Fragen zu Trinklernflasche bzw. Tasse

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sternbiene 18.11.10 - 10:17 Uhr

Meine Tochter ist 7 Monate alt und kein wirklich guter "Trinker". Sie trinkt irgendwie alles nicht gerne... Saft, Tee, Wasser.... Weiß nicht was ich noch machen soll....

Habt ihr dazu eine Idee?

Nunja, meine Freundin fand es ganz schlimm dass sie mit 7 MOnaten ihr Getränk immer noch aus der normalen Flasche trinkt. Ich bin froh, wenn sie überhaupt was trinkt.... Habe jetzt die NUK Trinklernflasche und die von DM hier. Aus beiden trinkt sie nicht.
Habe jetzt Trinkbecher bestellt, die auch tropfsicher sind. Aber an denen muß sie sooo saugen, dass sie damit nicht trinken mag.
Sie trinkt am liebsten aus ihrer Flasche....

Was soll ich machen?

Beitrag von schnuppelag 18.11.10 - 10:26 Uhr

Deine Freundin ist aber nett ;-) (und das war ironisch gemeint)

Probier doch mal, deiner Tochter einen stinknormalen Becher anzubieten. Mach nicht zuviel Wasser rein... und bereite dich auf die Schweinerei vor :-D
Unser Kleiner fand das total toll :-)

Ansonsten: wenn sie lieber aus ihrer Flasche trinkt, dann lass sie eben erstmal die Flüssigkeit daraus nehmen. Biete ihr zwischendurch einfach immer mal einen anderen Becher an. Irgendwann klappt das schon :)

Beitrag von berry26 18.11.10 - 10:42 Uhr

Hi,

also im Endeffekt ist es egal woraus sie trinkt. Irgendwann sollte es nicht mehr die Flasche sein aber das hat Zeit. Du könntest auch einfach einen Trinklernbecher mit weichen Silikonaufsatz nehmen (z.B. Tupperware) oder einen ganz normalen Becher.

Das deine Kleine mit 7 Monaten kaum trinkt ist völlig normal. Ich nehme an das sie Brei isst... In Brei ist mehr als genug Flüssigkeit und zusätzlich bekommt sie ja sicher auch noch die Flasche. Das reicht den Kleinen eben meistens. Mein Großer hat erst mit 10 Monaten, nachdem es nur noch Familienkost gab, erst angefangen richtig zu trinken. Die Kleinen wissen genau was sie brauchen und wenn sie nichts trinken dann haben sie eben keinen Durst. Anbieten solltest du übrigens nur Wasser!

Mach dir keine Gedanken! Solange die Windeln nass sind, es keine Stuhlprobleme gibt und die Kleinen fit sind, musst du nichts ändern.

LG

Judith

Beitrag von sternbiene 18.11.10 - 10:44 Uhr

Naja, die Windeln sind schon nass, aber sie hat halt einen sehr festen Stuhlgang....

Obwohl wir schon darauf achten, dass sie nichts isst, was zu sehr stopft...

Wasser trinkt sie leider garnicht....

Beitrag von berry26 18.11.10 - 10:59 Uhr

Versuchs einfach mal mit etwas mehr Obst. Meine Erfahrung ist wirklich das die Kleinen erst was trinken wenn sie es brauchen. Gerade jetzt im Herbst und Winter reicht da meistens der Brei und das Fläschchen als Flüssigkeitszufuhr. Wenn sie allgemein Probleme mit dem Stuhlgang hat, würde ich evtl. auch den KIA zu Rate ziehen.

LG

Judith