auf was achtet ihr

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von igelchen26 18.11.10 - 10:39 Uhr

auf was achtet ihr bei der auswahl der grundschule?

lg

Beitrag von delfinchen 18.11.10 - 10:53 Uhr

hallo,

worauf ich achten würde, wenn ich freie schulwahl hätte, wäre:

a) welches pädagogische konzept verfolgt die schule?
b) bei welchen projekten, z.b. "gut drauf", "bewegte schule", ... macht die schule mit?
c) nach welchen methoden und grundsätzen arbeiten die lehrer an der schule?

das wären mein primären auswahlkritierien.

daneben würde ich noch darauf achten:
d) wie sind die klassenzimmer ausgestattt bzw. gestaltet?
e) gibt es auch ausreichend freiarbeitsmaterial?
f) muss ich mein kind ganztags in die schule geben oder wird auch halbtags-unterricht angeboten?
g) gibt es förderunterricht für schwache UND begabte schüler?
h) gibt es eine ausgewogene mischung aus deutschen kindern und kindern mit migrationhintergrund?

weitere infos, die sehr interessant sind, wird man als elternteil wohl leider -wenn überhaupt - nur sehr schwer in erfahrung bringen, z.B. wie die zusammenarbeit der lehrer untereinander und der lehrer-schuleitung ist.

jede schule sollte eigentlich ein einsehbares "schulprogramm" haben (im zuge der schulentwicklung) und/ oder einen tag der offenen tür, möglichkeiten, die man nutzen kann, um einen einblick in das schulleben zu gewinnen.

leider können wir bei uns die schule nicht frei wählen, es sei denn, man gibt die kinder auf eine privatschule.

liebe grüße und ein glückliches händchen bei der schulwahl,

delfinchen

Beitrag von h-m 18.11.10 - 11:53 Uhr

Für mich war es wichtig, dass Ganztagsbetreuung angeboten wird (bin ae und berufstätig).

Außerdem wollte ich meine Tochter gern auf eine Bekenntnisschule geben. Davon haben wir mehrere im Stadtgebiet.

Beitrag von studdi 20.11.10 - 23:13 Uhr

Ich habe eine Frage an Dich:
Was ist eine "Bekenntnisschule"??
Nie gehört bisher...
Etwas religiöses evtl.?
LG

Beitrag von soulcat1 18.11.10 - 12:04 Uhr

Hm.

Mir war es wichtig, dass meine Tochter es nicht weit zur Schule hat.

Und die Ganztagsbetreuung (weil ich berufstätig bin).

Ansonsten hab ich mich auf den sehr guten Ruf verlassen, den unsere Grundschule hat :-)

Nicht wirklich hilfreich oder?

Musste trotzdem meinen Senft dazu geben! #bla

Beitrag von goldmannchen 18.11.10 - 12:32 Uhr

hallo...

also wir haben uns erst bei bekannten umgehört ob die schule gut ist.
-ausstattung(haben jetzt neue sporthalle bekommen)
-ruf der lehrerin,die unser sohn hätte haben sollen.
-standort der schule
-hort,vorhanden oder nicht







jetzt werde ich gesteinigt,ist aber leider so...

wieviel ausländer in der schule sind DIE SICH NICHT ANPASSEN!!!!man sieht es schon an den eltern.
mein sohn hat einen besten freund ,der auch türke ist,und die eltern selber haben die schule ausgewählt weil da wenig ausländer sind...sie sagen das ihr sohn deutsch und nicht türkisch lernen soll.ich muss auch dazu sagen das sie sehr angagiert sind,der mann ist im elternrat usw.

Beitrag von snowwhite1974 18.11.10 - 13:14 Uhr

Auf das soziale Umfeld.

snowwhite

Beitrag von dominiksmami 18.11.10 - 13:54 Uhr

Huhu,

danach habe ich damals, aus 4 zur Wahl stehenden Schulen, ausgesucht:

- Schulkonzept

- "erster Eindruck" von Schule und vor allem von Lehrern, Direktor und co.

- kleine KLassen waren mir auch extrem wichtig ( mein Sohn hat z.B. nur 19 Klassenkameraden, die Grundschule die uns am nächsten liegt hat aber bis zu 35 Kinder in einer Klasse)

- konfessionslosigkeit der Schule ( ich denke Religionsunterricht gehört in die Gemeinde nicht in die Schule)

- Aufgeschlossenheit was ausländische MItschüler betrifft, denn wir sind hier die Ausländer


lg

Andrea

Beitrag von parzifal 18.11.10 - 16:08 Uhr

Wie merkt man denn, ob eine Schule "aufgeschlossen" für ausländische Mitschüler ist?

An welchen Kriterien lässt sich dies feststellen?

Beitrag von dominiksmami 18.11.10 - 16:55 Uhr

du weißt das ich mir dir nicht diskutiere

aber seis drum, damit die liebe Seele ruh hat.

Mir ging es darum das die Lehrer kein Problem aus meinen anfänglich praktisch nicht vorhandenen Sprachkenntnissen machten, sondern uns dort unterstützten wo es nur ging, das ist lange nicht selbstverständlich.


Beitrag von parzifal 18.11.10 - 18:39 Uhr

Woher soll ich wissen, dass Du nicht mit mir diskutiertst?

Sind wir mal zusammengestoßen?

Ich kann mich jedenfalls an nichts erinnern. Könntest Du mir einen Tip geben?




Beitrag von dominiksmami 18.11.10 - 21:11 Uhr

weil ich dir das schonmal genau so mitgeteilt habe, ich weiß nur nicht mehr bei welchem Thema das war. "Zusammengestoßen" sind wir aber leider schön desöfteren.

Wir beide haben größtenteils sehr gegensätzliche Ansichten und zudem komme ich mit deiner Art des Diskutierens absolut nicht klar. Es nervt mich meistens ganz enorm und dann reagiere ich, ich kenne mich eben selber recht gut, oft unbedacht und das möchte ich eigentlich nicht.

Das ist so, im Kurzen zusammengefasst, der Grund warum ich es vorziehe nicht mit dir zu diskutieren.

Das meine ich definitiv nicht böse, es kann einem einfach nicht jeder Diskussionspartner liegen, denke ich.

schönen Abend wünsche ich dennoch

Andrea

Beitrag von parzifal 18.11.10 - 23:07 Uhr

Ich achte selten darauf von wem etwas stammt.

Habe eigentlich nur 4 User im Kopf wo ich dies bemerke.

Und mit anderen (gegensätzlichen) Meinungen kann ich eigentlich gut leben. Zwei Juristen drei Meinungen sagt man ja auch.

Man sollte seine Meinung aber auch begründen können.

Und ich halte es für legitim Widersprüche in Behauptungen oder Meinungen aufzuzeigen.

Und da kann ich sehr hartnäckig sein (insbesondere wenn der Andere jede Auseinandersetzung mit Argumenten meidet wie der Teufel das Weihwasser aber trotzdem nach dem Motto redet "ich hab recht ich sag aber nicht warum").









Beitrag von dominiksmami 19.11.10 - 08:40 Uhr

>>Zwei Juristen drei Meinungen sagt man ja auch. <<

*lach* nur 3...in meiner Zeit als Rechtsanwaltsfachangestellte habe ich gelernt das 2 Juristen mindestens 4 Meinungen vertreten und wenn man genug bezahlt gerne auch noch eine 5. oder 6..

Och, das finde ich eigentlich gut das du hartnäckig nachfragst, das gehört ja dazu wenn man etwas wissen möchte.

Es ist mehr, schwer zu beschreiben, die Gesamtart ( gibts so ein Wort überhaupt?) wie du meistens schreibst, die bei mir irgendwie die Galle brodeln lässt.

Ist ja auch möglich das ich da einfach auf dem Holzweg bin und das falsch auffasse, aber ändern kann ichs auch nicht wirklich und deshalb habe ich an und für sich entschlossen das es dem Frieden nur zuträglich sein kann wenn ich im Großen und Ganzen auf Diskussionen mit dir verzichte.

Wie du siehst, ist auch das kein Dogma *lach*

lg

Andrea

Beitrag von luka22 18.11.10 - 17:50 Uhr

Bei uns gibt es eigentlich gar keine echte Wahl. Alle Grundschulen hier im Umkreis sind gleich gut, bzw. schlecht, was z.B. Ganztagesbetreuung angeht. Einen "Tag der offenen Tür" oder Ähnliches gibt es für Grundschulen nicht.
Eine einzige Schule im Umkreis von 20km sticht hervor: eine private Grundschule, die nach Montessori arbeitet. Eine wirklich gute Schule, aber dieses Konzept muss zum Kind passen (und zu einem selber :-D).
Ansonsten ist mir nur ein einziges Kriterium wichtig:
Eine liebevolle, gerechte und kompetente Lehrerin.
DAs wäre mein einziger Anspruch, den auch die beste Schule u.U. nicht erfüllen kann. Das Konzept macht es nicht. Der Mensch macht es.

Grüße
Luka

Beitrag von schneckchenonline 18.11.10 - 23:06 Uhr

Ach und gefunden haben wir "unsere" Schule am Tag der offenen Tür. Haben uns 4 Grundschulen an diesen Tagen angesehen und die Wahl fiel auf die katholische Schule#pro

Beitrag von luka22 19.11.10 - 11:58 Uhr

Ja, ich wollte nur sagen, dass es einen Tag der offenen Tür an den Grundschulen bei UNS vor Ort nicht gibt. Ich fände es toll, wenn es anders wäre. Aber hier entscheidet zu 98% jeder automatisch nach Wohnsitz. In der Regel ist für jedes Kind hier "seine" Grundschule zu Fuß erreichbar. Wenn man eine andere besuchen würde, müssten die Eltern fahren. Eine Schulbusverbindung gibt es nicht.
Ausnahme: die private Schule. Da gibt es sogar Elternseminare, wo man an 4 Abenden die Schule kennen lernen kann und eine eigens eingerichtete Busverbindung.

Grüße
Luka

Beitrag von schneckchenonline 18.11.10 - 23:01 Uhr

Wir haben auf das soziale Umfeld, das Schulkonzept und die Qualität der OGS geachtet.

LG, Tanja