2. Fragen: Brust und stillen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von leni...86 18.11.10 - 10:50 Uhr

Guten Morgen Mädels,
ich hab mal 2 Fragen: Ich habe irgendwie das gefühl das aus meiner li brust nicht genug Milch raus kommt.....wenn die kleine länger nicht getrunken hat (nachts)ist die brust nur an einer seite hart ,nicht wie bei der anderen wenn sie da nicht länger dran getrunken hat ist die wirklich prall und ist dann auch unangenehm! Heute nacht war das so das ich sie li angelegt habe da hat sie dann 5 min getrunken und wollte nicht mehr ...hab sie gewickelt und wollte sie nochmal an die gleiche seite anlegen wollte sie aber irgendwie nicht fing an zu schreien,ließ die bw wieder los. Habe die seite gewechselt da hat sie dann noch ordentlich getrunken. Die re brust ist auch deutlich größer
Kann das sein das die li nicht viel milch produziert und kann das sein das da bald garnichts mehr kommt?also ich versuch sie ja auch oft an die seite an zu legen....aber irgendwie hab ich das gefühl das meine kleine da nicht so viel raus bekommt#kratz




2 Frage: Ich will jetzt nicht abstillen oder sonst was,ich wollte nur mal wissen (weil ich das gelesen habe) wenn man zb nur 3monate oder 4 Monate stillt ....ist die bindung zum kind dann schlechter?oder wird weniger?#gruebel




lieben gruß und wünsch euch schon mal ein #winke#sonneschönes we

leni und liara 8 wochen alt

Beitrag von qrupa 18.11.10 - 11:37 Uhr

Hallo

es kanns chon vorkommen das eien Seite wneiger Milch produziert als die andere. das macht aber gar nichts. Es sieht vielleicht nicht so schön aus wenn eine Brust deutlich größer ist als die andere aber man kann auch nur mit einer Brust voll stillen.
Was deine zweite Frage angeht, das empfindet wohl jede Frau anders. ich kenen durchaus welche die abstillen mußten und fanden dass es sich anders angefühlt hat, anderen macht das gar nichts. Das ist sicher auch immer eine Frage der Einstelltung. Und auch Fläschchen kann man mit viel Körper und Hautkontakt geben und die zeit ganz intensiv nutzen, genau wie es Frauen gibt die nur schnell nebenbei stillen aber mit den Gedanken gar nicht bei ihrem Baby sind

Beitrag von berry26 18.11.10 - 11:41 Uhr

Hallo,

also bei Frage Nr. 1 kann ich dir nicht wirklich weiterhelfen. Die Brüste sind zwar nach einiger Zeit wieder weicher und werden nicht mehr so prall aber das das nur eine Brust betrifft, kenne ich jetzt so nicht. Das Babies eine "Lieblingsseite" haben, kenne ich hingegen schon wieder. Ich glaube aber irgendwie nicht das eine Brust weniger Milch produziert als die andere. Eines ist aber klar... WENN es so wäre dann könntest du trotzdem mit einer Brust weiterstillen und die Milch würde auch ausreichen wenn du einfach immer nach Bedarf stillst. Evtl. stellst du diese Frage mal einer qual. Stillberaterin!

Zu Frage Nr. 2: Das die Bindung zu einem gestillten Kind stärker ist als zu einem ungestillten, ist gelinde gesagt ziemlicher Blödsinn. Mein Sohn war ein Flaschenkind und meine Tochter wird voll gestillt. Ich habe zu beiden die gleiche Bindung. Sie sind mein ein und alles und ich könnte nicht sagen, das mir einer näher steht als der andere. Klar meine Kleine braucht mich jetzt einfach mehr weil sie ein Baby ist aber deswegen steht mir mein Sohn jetzt nicht weniger nah.

Stillen ist super wenn es darum geht eine Bindung zum Kind aufzubauen. Ich denke es geht einfach schneller wenn man stillt aber ansonsten ist Stillen einfach nur praktischer und gesünder für ein Baby und hat nichts mit der Bindung zum Kind zu tun.

LG

Judith

Beitrag von leni...86 18.11.10 - 11:55 Uhr

hi,
danke für die antworten....es hat mich nur gewundert das manche frauen schreiben wenn man nicht stillt oder eher damit aufhört das die bindung zum kind schlechter wird.....
manche kinder werden doch nur mit flasche aufgezogen und sind meiner meinung nicht gleich kränker oder die bindung wird schlechter.....
ich hab nun auch nicht so viel erfahrungen weil es mein erstes kind ist!ich seh es nur in meinem freundeskreis eine freundin : kind ist adoptiert (also flaschenkind)und war nicht jetzt oft krank
2.freundin hat nur 3-4 mon. gestillt kind geht es aber auch gut....

naja also ich es wirklich so das es bei jedem kind/mutter eh anders ist?

gruß

Beitrag von berry26 18.11.10 - 13:08 Uhr

Nein mit krank sein hat das auch nichts zu tun. Mein Sohn war deutlich weniger krank als meine Tochter obwohl sie gestillt wird und er Flaschenkind war. Liegt allerdings auch daran das meine Tochter viel von meinem Sohn abbekommt und deshalb oft mal nen Schnupfen hat.;-)

Flaschennahrung hat eben nur keine Abwehrstoffe und zudem soll Stillen ja auch besser für die Entwicklung des Babies sein, da viele Stoffe eben in Flaschennahrung gar nicht nachgemacht werden können.

Beitrag von lucaundhartmut 18.11.10 - 13:37 Uhr

Hi leni,

ja, es kann durchaus vorkommen, dass eine Brust weniger Milch produziert als die andere. Biete am besten immer erst die "Problembrust" an und das möglichst oft.

Was Deine 2. Frage angeht, so kannst Du ganz beruhigt sein:
Eine gute Mutterkindbeziehung hängt nicht davon ab, ob und wie lange ein Kind per Brust ernährt werden konnte, musste, sollte, durfte.



LG
Steffi

Beitrag von thalia.81 18.11.10 - 16:17 Uhr

Ich habe auch eine Schokoseite :-)

Meine rechte Brust produziert auch mehr Milch als links. auch durch häufigeres Anlegen links, bekomme ich dort nicht mehr. Evtl. sind dort einfach weniger Milchdrüsen?!

Würde einfach bei jedem Stillen erst an die Seite anlegen, die weniger Milch hat und dann das Kind zum Trinken an die Schokoladenseite "hängen"