Ungeplant schwanger

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von 27engel 18.11.10 - 11:06 Uhr

Hallo Leute
Ich weis nicht was ich machen soll, am Montag habe ich erfahren das ich in 5 Woche ss bin mein Freund will das ich abtreiben soll habe ich erst auch gedacht, weil ich noch keine Ausbildung habe hab im sep eine angefangen.
Aber gestern musste ich noch mal zum frauenarzt da ich so schmerzen habe und da habe ich das Herz schlagen sehen.
Und jetzt weis ich nicht was ich machen soll.

Beitrag von dadebe 18.11.10 - 11:11 Uhr

Hallo 27Engel,

du bist ja "schon" 25 und das kannst nur du alleine entscheiden.

Du kannst deine Ausbildung auch nachholen, zb. wenn das Kind im Kindergarten ist oder so.
Und so bekommst du finanziell genug Unterstützung vom Staat, so dass auch reichen würde.

Überleg dir einfach, ob du es dir vorstellen kannst, aber nur DU kannst das alleine entscheiden.Egal was andere sagen.

Beitrag von marion1984 18.11.10 - 11:38 Uhr

Hi,
wollte dir nur kurz meine Geschichte schreiben um dir ein bißchen Mut zu machen:
ich wurde auch ungeplant schwanger, war in der Ausbildung, habe die Prüfungen mit dem kleinen Wurm auf dem Arm durchgezogen ist mittlerweile 5 Jahre alt und einfach ein super Kind. Zur Zeit mache ich das Abi auf dem 2. Bildungsweg und bekomme durch Bafög Amt Unterstützung. Es war anstrengend aber es ist machbar. Ach so ja und der Vater hat mich in alledem nicht wirklich unterstützt aber es ging. Heute sind wir getrennt aber dafür ist Noah da...
Es ist echt heftig und ich verstehe dich zu gut. Aber lass dich nicht von anderen beeinflussen sondern höre auf dich

Grüße

Beitrag von necope1978 18.11.10 - 11:40 Uhr

Hallo 27engel,

ich sehe das auch so, du bist 25 Jahre alt und solltest es selbst entscheiden. Wenn du jetzt schon Zweifel hast, wie wäre es dann erst wenn du dich für eine Abtreibung entscheidest und dann nicht damit klar kommst.

Es gibt drei Möglichkeiten:

1. Du treibst ab, wg. deines Freundes, und kommst nicht damit klar und hältst es dann deinem Freund vor. Dann eventuell Trennung und du hast zu tun es zu verarbeiten.

oder

2. Du behälst euer Kind und dein Freund kommt nicht mit klar. Dann eventuell auch Trennung, aber du wirst dich irgendwann wesentlich besser fühlen.

oder

3. Du behälst euer Kind. Ihr kommt beide mit klar und schafft es
zusammen.
Bei Männer kann es manchmal etwas dauern.
Vielleicht solltest du ihm anbieten einmal mitzukommen zum FA und US machen und dann frag ihn noch mal und ich wette spätesens ab da hätte auch er Zweifel.


Wie auch immer deine Entscheidung ausfällt, ich wünsche dir alles Gute die richtige Entscheidung für dich zu finden, mit oder ohne Freund...

LG necope



Beitrag von lilja27 18.11.10 - 12:08 Uhr

Hey,
Du bist noch ganz am anfang und das auch noch ungeplant, ich war bis sonntag auch noch in der 5 ssw und hab dann meinen krümel leider verloren aber auch wenn unser #stern gerne willkommen war hatte ich trotdem momente obwohl mein mann zu mir steht wo ich dachte oh mein gott dein leben wird sich soo verändern etc...
Ich denke diese unsicherheit und gedanken hat jede frau auch die gewollt schwanger ist.
Du musst für dich ganz allein entscheiden möchtest du mama werden das baby austragen etc.
Alles andere was in deinem leben dann passiert wird sich schon anpassen müssen.
Und das entbindungstermin bei dir wäre ja mitte juli, also theoreitisch könntest du trotzdem im september mit der Ausbildung beginnen, und dein Kind zur kindergrippe oder tagesmutter etc geben, und nein man ist keine schlechtete mutter wenn man sein kind fremdbetreuen lassen muss, man kann auch den ganzen tag zu hause sein und sich nicht wirklich um sein Kind gescheit kümmern.
Du hast noch ein wenig zeit zum überlegen, lass dich von deinem Partner nicht unter druck setzen.
Stell dir vor was du deiner besten freundin erzählen würedst wenn sie zu dir kommt und sagt ich bin schwanger aber mein freund will das ich abtreibe, du würdest ihr raten die vogel in den wind zu schießen und ihr deine hilfe zusichern etc.
Auch wenn er es nicht möchte jetzt, später ist er dme kind unterhaltspflichtig unf finanzielle hilfen etc für schwangere und erstausstattung etc gibt es auch.

lg

Beitrag von no bluenick 18.11.10 - 13:54 Uhr

Du musst letztenendes die Entscheidung für dich alleine treffen, denn du wirst dein Leben lang mit den Konsequenzen leben müssen ;-)

Ich war auch ungeplant schwanger und es passte mir so garnicht ... mein Freund war ebenso überrascht und war auch anfangs für eine Abtreibung.
Wir haben uns die Zeit genommen und sind zu einer Beratungsstelle gegangen...beim ersten Termin war ich alleine da und dann kam er mit und wir haben über unser Vorstellungen und Ängste gesprochen. Die Beraterin dort hat ihm (und mir) nochmal erläutert wie ein Abbruch abläuft #schwitz

Heute ist es von uns beiden ein absolutes Wunschkind #verliebt

Hole dir Hilfe von außen zum Reden und geb deinem Freund die Chance sich zu entwickeln und mit dem Gedanken anzufreunden :-)

Beitrag von englein34 18.11.10 - 14:26 Uhr

#winke


ich würde mir vorstellen, was mir wichtiger ist! Mich außerdem fragen wie die Beziehung läuft und dann entscheiden. Einen der Dich vor so ne Entscheidung stellt, würde ich fragen ob er mich liebt. Zögert er, würde ich mich fürs Kind entscheiden.

Englein

Beitrag von amalka. 18.11.10 - 16:47 Uhr

Lieber Engel,

meine ungeplannte ss endet jetzt in 5 Tagen mit einem KS.

Wenn du fragst, was du tun sollst. Sei damit nicht alleine, hole dir professionelle Hilfe, Beratung, in der du dsarüber offen sprechen kannst.
Lass dir Zeit, du hast sie!!! Solche Etnscheidungen sollen nicht über die nacht getroffen werden.
hier findest du jedezeit Zuhörer!!!

Bitte sei nicht alleine, das tut manchmal am meisten weh.

Beitrag von hase89 18.11.10 - 17:09 Uhr

Hallo,

ich schließe mich den anderen an: Treibe nicht ab, du wirst es immer bereuen! Steh zu deinem Kind, es braucht dich. Und verzichte auf einen Mann, der möchte, dass ihr euer gemeinsames Baby einfach umbringt.

Alles Gute!!

Beitrag von öhm öhm 18.11.10 - 17:36 Uhr

Das steht wo?! Auch ein Mann kann überrascht über die ungeplante Vaterschaft sein und das Wort Abtreibung in Mund nehmen #aha das macht ihn nicht zwangsläufig zu einem schlechten Mann.
Immer dieses Gewetter gegen die Männer :-[

Beitrag von hase89 19.11.10 - 08:20 Uhr

Schon klar, dass auch ein Mann überrascht werden kann, wenn er nicht aufpasst. Aber was ist das für ein Partner, der eine Abtreibung seines eigenen Kindes verlangt? Es sind doch meistens die Männer, die so egoistisch sind, die sind doch dann selber schuld, wenn man so über sie denkt! Klar gibt es Ausnahmen und es gibt tolle Männer, aber die Mehrheit, gerade wenn sie noch sehr jung sind, denken doch immer nur an sich und dass sie frei sein wollen usw.
Es ist doch nicht ganz unnormal, dass man manchmal eine Wut auf sowas bekommen kann. Jede Frau muss das selber wissen und nicht von einem Mann gedrängt werden.

Beitrag von öhm öhm 19.11.10 - 14:42 Uhr

Du bist so jung #gruebel woher nimmst du diese Frustration?!

Beitrag von amalka. 18.11.10 - 20:05 Uhr

Junge, Junge. Junge..

soll man nicht bestimmte Reife haben, um hier schreiben zu können..

Die Dame hat kaum was erwähnt, sie steht unter Schock, der Mann steht unter Schock..Wie willst du den wissen, dass sie (nicht) abtreiben soll.

so heftige Wörter (umbringen), die du benutzt, wenn es eine blauer Stift geben könnte...

nur weil deine Motivation aus egal welchem Grund gegen abtreibung ist, kann es noch nicht sein, dass du sie auf andere überträgst...manno-o-mann

Beitrag von caria 19.11.10 - 10:57 Uhr

#pro

Beitrag von charlotte24435 18.11.10 - 17:41 Uhr

Hallo Engelchen,
Du hast dem Krümel sein Herz schlagen sehen, ich kann Dir nur raten
<Hör auf DEIN Herz>
Männer brauchen länger um sich mit dem Gedanken vertraut zu machen, Vater zu werden.
Lass ihm die Zeit.
Alles Gute für Dich und den Krümel#blume
Charlotte

Beitrag von asteracea 18.11.10 - 19:14 Uhr

Hallo,
ich bin gerade in der gleichen Situation wie Du. Allerdings habe ich bereits eine 6 Monate alte Tocher und bin nun ungeplant wieder in der 8. Woche schwanger. War auch bis heute von einem Abbruch überzeugt, doch heute habe ich das Baby wieder gesehen, es hat sich bewegt und sieht bereits aus wie ein Mensch. Ich habe nur Angst, es mit 2 Kindern nicht zu schaffen. Ich kann Dir sagen, Mutter zu sein, ist das schönste Gefühl, daß es gibt. Das Lächeln Deines Kindes läßt Dich alles andere vergessen...

Beitrag von kyra97 07.12.10 - 12:28 Uhr

hallo asteracea,

jetzt ist schon eine lange zeit vergangen, seit du hier geschrieben hast - es war ein "heute", ein "aber heute".
du hast dein baby gesehen, diesen kleinen mensch - aber die angst war noch da, es mit zwei kindern nicht zu schaffen.
ob deine vorfreude auf das lächeln deines zweiten kindes gesiegt hat?? ich hoffe es für dich! du müsstest jetzt etwa in der 11. woche sein?
steht der papa fest zu dir? ich wünsch dir alles gute und würde mich freuen, wenn du schreibst, wie es für dich weitergegangen ist!

liebe grüße und eine guten tag dir! ein "heute"!

kyra

Beitrag von salida-del-sol 18.11.10 - 22:20 Uhr

Hallo, liebe 27Engel,
es kann nicht darum gehen, was Du machen sollst, sondern darum, dass Du eine Entscheidung treffen kannst, auf die Du in vielen Jahren stolz sein kannst.
Dein Freund will das Du abtreiben sollst, und Du hast zuerst auch daran gedacht, weil Du noch eine Ausbildung hast. Aber nun hast Du das Herz schlagen sehen. Nichts geschieht auf dieser Welt umsonst. Hast Du den Ausbildungsvertrag schon unterschrieben? Dann trete die Ausbildung ganz normal an und reiche dann die Schwangerschaftsbescheinigung ein. Dann bist Du bis 4 Monate nach der Geburt unkündbar. Ob Du dann Elternzeit machst, oder wieder einsteigst, kannst Du dann entscheiden.
Männer wissen häufig nicht, was sie von ihrer Freundin verlangen, wenn sie eine Abtreibung wollen. Sie denken häufig. Ein Eingriff und dann ist alles beim Alten. Aber sie übersehen die Tatsache, das Mutter und ungeborenes Kind bereits eine unbeschreibliche Einheit sind. Und es für die Mutter zu einer Verlusterfahrung werden kann,die sie über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann.
Es geht nicht um Deinen Freund, sondern um Dich. Denn Du bist die Mutter, und das Kind wächst in Dir heran.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von sunnysunny 19.11.10 - 00:42 Uhr

Hallo,

ich würde es behalten.
Männer sagen es immer so leicht das man es abtreiben soll, aber als Frau hat man eine ganz andere Bindung zu seinem ungeborenen.
Du bist sowie so geschützt vor Kündigung.
Die Ausbildung kannst du nach der Geburt auch weiter machen.

Bei uns wurde in der Parallellklasse eine im1 LJ schwanger und hat das zweite ausgesetzt.
Sie hat im November 2008 entbunden. Hat bis Sep 09 ausgesetzt und dann weitergemacht.

Ich wurde Anfang 3 LJ schwanger und hab im März 2010 ein Baby per KS bekommen.
Habe dann im April, Mai und Juni noch die Prüfungen gemacht und geschaft.

Beitrag von anni2b 19.11.10 - 19:04 Uhr

du musst für dich das vertrauen haben, das du ganz sicher die richtige entscheidung treffen wirst. lass dir von niemanden reinreden und steh zu deiner entscheidung... egal, wie sie fällt!
viel kraft

Beitrag von gnoemchen 19.11.10 - 22:01 Uhr

Hi#liebdrueck

ich wurde mit 21 ungeplant schwanger. Hatte damals eine Ausbildung zur Kinderpfegerin und hatte auch seit sept eine Weiterbildung begonne, wurde dann im Oktober schwanger. Mein Freund, damals 19, wollte auch erst das ich abtreibe. Aber dann sah er das Herz schlagen damit war klar, dass wir das Baby bekommen. Mittlerweile bin ich 25 und wir haben zwei wunderbare Töchter. Es gibt nichts wunderbares als so einen kleinen Menschen zu bekommen. Es ist wahnsinnig anstrengend, kräftezehrend, ermüdend aber es gibt nichts schöneres als wenn dein kleines Kind zu dir kommt, deine Hand nehmen möchte, dich umarmt, ich liebe dich zu dir sagt.

Du kannst deine Ausbildung immer noch machen. Entweder du gibst dein Kind früh in Fremdbetreeung oder du wartest bis es größer ist und machst dann eine Ausbildung. Finanzielle bekommst du Hilfe, wenn du gar nix hast kannst du ALG 2 beantragen, dann bekommst du Wohnung usw. gezahlt.
Hast du Freunde, Familie die dir helfen können?
Du musst entscheiden was du möchtest, du wirst mit den Folgen leben müssen. Wenn dein Freund und du irgendwann nicht mehr zusammen sind hast du entweder ein Kind oder schlimmstensfalls bereust du es wig dass du es hast abtreiben lassen.

Viele Liebe Grüße, bei Fragen kannst du mich gerne anschreiben
A. mit zwei Zwergen#verliebt