Altersabstand 6 Jahre und mehr

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von julsun 18.11.10 - 11:45 Uhr

Hallo,

mensch ich bin so hin und hergerissen.
Sohnemann kommt nächstes Jahr schon in die Schule und seit mehr als einem halben Jahr bekomme ich den Gedanken an ein zweites Kind nicht mehr aus meinem Kopf. Dann verwerfe ich ihn wieder, die Wohnung wäre zu klein, ich gehe ja auch schon lange wieder arbeiten.....
Mein Mann und ich haben uns auch schon drüber unterhalten, aber er ist dagegen. Natürlich ist es jetzt auch schön, wo mein kleiner Mann selbständig wird, man schon mehr Freiräume als Mutter hat wie die letzten Jahre. Und sie würden wahrscheinlich wie zwei Einzelkinder aufwachsen. Aber immer wenn ich höre, jemand ist schwanger oder ich sehe Babies.....echt sehr schwer.....
Hatte von Euch auch jemand so einen großen ABstand zwischen den Kindern. Wäre über Meinungen sehr dankbar.

LG
julsun

Beitrag von schneutzerfrau 18.11.10 - 11:53 Uhr

Hallo

meine kinder sind 20 monate auseinander - kein gutes beispiel :-) aber meine schwester und ich sind 6 jahre auseinander.

ich habe schon sehr früh für mich entschieden so einen großen abstand will ich bei meinen Kindern nicht, da wir wenig gemeinsam hatten und stritten..... allerdings habe ich fest gestellt meine mädels sind absolut unterschiedlich und können auch streiten :-) ich denke jeder altersabstand hat vor und nachteile.... wichtig ist das du dir sicher bist was du willst.

ein einzelkind hätte ich nie gewollt.... aber deine entscheidung ist wichtig .....

Lg sabrina

PS Meine schwester ist heute meine beste freundin trotz der 6 Jahre!!!!

Beitrag von lady_chainsaw 18.11.10 - 12:16 Uhr

Hallo julsun,

also meine beiden sind 6 Jahre auseinander.

Meine Große kam in die erste Klasse und ein paar Wochen später wurde sie große Schwester #huepf

Klar, ich hätte eigentlich auch lieber einen kleineren Abstand gehabt, aber es hat halt nicht sollen sein (es gab immer wieder Gründe, den KiWu zu verschieben).

Alles hat seine Vor- und Nachteile. :-)

Supertoll ist, dass ich meiner Tochter gut erklären kann, warum ich jetzt gerade keine Zeit für sie habe, weil der Kleine gewickelt, gefüttert oder was auch immer werden muss #bla und sie da absolut rücksichtsvoll ist. Sie ist schon um einiges selbstständiger und macht halt viele Sachen alleine, die halt kleinere Kinder noch nicht können.

Jetzt ist der Kleine nun schon etwas größer und die beiden spielen auch ab und an mal miteinander (bzw. sie mit ihm ;-)). Es ist schön, den beiden zuzuschauen, wenn sie um die Wette um den Esstisch rennen #schwitz oder zusammen auf der Schaukel oder der Rutsche sitzen. Sie kann ihn zum Lachen bringen, dass ihm die Tränen kullern #freu, das schafft sonst kaum einer.

Natürlich büsst man viele Freiräume, die man sich in den letzten Jahren wieder zurückgeholt hat, wieder ein - aber mal ehrlich, wie schnell verging die Zeit doch im Nachhinein?

Wenn Du noch Fragen hast, immer her damit ;-)

LG

Karen mit Luna (7 Jahre) und Lias (fast 13 Monate)

Beitrag von matw 18.11.10 - 12:17 Uhr

Hallo!

siehe PK, meine haben reichlich 6 Jahre Unterschied. Und wie schon geschrieben wurde, alles hat Vor- und Nachteile. Meine Schwägerin hat 2 Kinder, die sind 12 Jahre auseinander. Für die Kleine war der große Bruder natürlich immer der Hammer, für ihn die kleine Schwester wohl eher nervig, aber lieb haben sie sich wie verrückt. Bei meinen beiden Zicken ist es mal so, mal so. Wenn es gegen mich geht, da halten sie aber zusammen!!
Problematisch sehe ich viel eher die Tatsache, dass Dein Mann kein weiteres Kind will! Da hast Du eher Überzeugungsarbeit zu leisten. Denn gegen seinen ausdrücklichen Willen, wird das wohl eh nix werden. Und wenn doch, wie auch immer Frau das anstellt, da ist das zweite Kind sowieso besch.. dran, egal wie viele Jahre die Geschwister trennen.
Gruß Silly

Beitrag von schullek 18.11.10 - 12:20 Uhr

hallo,

wenn du ein zweites kind möchtest, dann besprich es mit deinem mann un entscheidet gemeinsam.
wie alt euer erstes kind ist sollte eigentlich keine rolle spielen.
wir wollen irgendwann ein zweites und unser sohn ist 5. udn wenn er dann 7 ist, was spielt das für eine rolle? wir wollen das kind. nicht für ihn, sondern für uns als eltern, f+r uns als familie. ich finde dieses argument mit den zwei einzelkindern widersinnig. nur weil zwei kinder einen großen altersunterschied haben, sind sie dennoch geschwister und müssen aufeinandere rücksicht nehmen etc. vielleicht anders als kinder mit nur 1-3 jahren abstand. abver dennoch rücksicht, toleranz etc...

lg

Beitrag von judith81 18.11.10 - 12:47 Uhr

Hallo,
unsere sind nur 1,5 Jahre auseinander. Eine Bekannte ihre sind 5 Jahre auseinander, ist halt so, ging nicht anders aber es ist ok für sie. Letzendlich kann einem die Entscheidung niemand nehmen.
Ich krieg den Gedanken von einem 3. Kind mom. auch nicht los, mein Mann streikt. Er sagt, im Moment wäre es ihm wohl zu viel ...kommt noch dazu, dass seine Mum Alzheimer hat, seine Schwester minderbegabt ist u. mit im HAus leben. Ich habe noch die Hoffnung, dass er es vielleicht doch noch mal anders sehen könnte. Jetzt hätten wir einen Unterschied von über 2 JAhren zu unserm Kleinen und wenn es 6 Jahre wären, dann wäre es halt so. Klar für mich sagte ich immer, mehr wie 4 JAhre will ich nicht abstand haben, andererseits wenn es so ist, ist es so, dann gehts auch!
Lg

Beitrag von loonis 18.11.10 - 17:52 Uhr




Mein Bruder u. ich sind 6 Jahre auseinander ...

2 gute Freundinnen haben auch Kinder im Abstand von 6,5 Jahren...

Es läuft super!

LG Kerstin

Beitrag von nana141080 18.11.10 - 18:35 Uhr

Hey,

meine Schwester ihre sind jetzt 13, 8 und 5 Jahre.

Natürlich ist der große bisschen mehr schon Unterwegs und kann und darf mehr, aber keins wächst als Einzelkind auf!

Meine Freundin hat Kinder im Alter von 13, fast 12 und fast 5J.

WENN ;-) wir nochmal ein Baby bekommen sollten, dann wird mein Zweiter Sohn auch mindestens 4 1/2-5 1/2 Jahre alt sein wenn es geboren wird.
Wenn überhaupt.

Ich bekomme keine Kinder damit meine Kinder Spielgefährten haben ;-)
Dafür haben sie Freunde.

LG Nana

PS: man bereut im Leben nie das was man getan hat, sondern immer nur das was man nicht getan hat!


Beitrag von katn1978 18.11.10 - 20:07 Uhr

Hi,

also ich kann recht frisch berichten, meine Große ist 6 Jahre und ist vor 6 Monaten große Schwester geworden. Und ich muß sagen, der Hammer. Alle im Umfeld haben mir vorher bedenken gemacht, von wegen, wie eifersüchtig sie doch sein wird, die ganzen Jahre allein und dann. #bla
Und bis jetzt würden wir es niemals hätten anders machen wollen. Sie geht so wunderbar mit der Kleinen um, liegt mit ihr stundenlang am Boden, macht quatscht, beruhigt sie wenn sie weint, will einfach alles für sie tun. Und die Kleine erst, es gibt nichts schöneres als wenn sie ihre große Schwester erblickt, sofort geht die Sonne bei ihr auf. #verliebt
Selbst als wir am Wochenende mit der Große allein unterwegs war und wir sie später gefragt haben ob ihr das gefallen hat, wieder mal allein mit Mama und Papa, da meinte sie nur, es war schön, aber Sarah hat ihr total gefehlt, das nächste mal soll sie unbedingt mit.

Ich finde das den Altersunterschied für uns einfach perfekt, man kann der Große mehr erklären, sie haben eher Verständnis für die Situation, können bei vielen Dingen helfen, auf das sie dann irre stolz sind.
Undundund.

Dazu kommt finde ich auch bei dem Altersunterschied, man erlebt jedes Kind eher als Einzelkind (hoff du verstehst was ich meine). Man kann es mehr genießen. Ich könnte es mir niemals vorstellen, ein Baby zu haben und noch ein 2 Jähriges oder so.

Mußt halt doch sehr große Überzeugungsarbeit bei deinem Mann leisten, viel Erfolg dabei:-D


Ganz liebe Grüße und einen schönen Abend noch

Katn#winke

Beitrag von kanische 18.11.10 - 21:44 Uhr

hallo also bei uns wird es auf jedenfall einen Altersunterschied von 6 Jahren oder mehr geben. Tim ist jetzt 4 jahre als ich habe noch 1,5 Jahre Ausbildung vor mir und 1 Jahr möchte ich dann erstmal richtig verdienen und dann auf jedenfall ein zweites kind. Da sind wir uns allerdings einig. auch unsere Wohnung wäre dann ca. so wenn es 1 Jahr alt ist zu klein. So lange kann es ja bei uns schlafen. wir haben hier viel im Ort wo die Kinder einen Unterschied haben von 10 Jahren und mehr. Die erzählen nur Positives. auch mein mann und seine Schwester sind 6,5 Jahre auseinder nichts negatives.

LG

Beitrag von maren04 18.11.10 - 21:49 Uhr

Hallo!

Meine beiden sind 6 Jahre auseinander.
Es hat Vor- und Nachteile. Aber sie zanken und lieben sich, wie alle Geschwister. Manchmal streiten sie sich den ganzen Tag, manchmal spielen sie ganz toll zusammen. Wobei der Kleine von der Großen sehr profitiert.
Allerdings haben die Kinder durch den Altersunterschied auch sehr unterschiedliche Interessen. Außerdem kommt die Große in die Pubertät. Das führt schon zu Spannungen. Wenn aber am nachmittag etwas im Kiga ansteht, kann ich die Große eben auch mal allein zu Hause lassen.
Die Babyzeit konnte ich noch einmal richtig genießen. Das war sehr schön. Mit zwei Kleinkindern wäre das nicht möglich gewesen.

Aber ich schließe mich den anderen an. Du solltest das vor allem mit deinem Mann klären!

Lg
Maren