was kann ich tun stillen oder flasche

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kondi87torin05 18.11.10 - 11:52 Uhr

also meine maus wird am samstag 7 wochen. Als ich letzte woche prüfung hatte war sie gezwungen den ganzen tag aus der flasche zu trinken jetzt ist es so das sie sich so daran gewöhnt hat auch an die fertig nahrung. wenn ich sie dann abends anlege fängt sie an zu schreien und dann trinkt si ca. 5 min dann kommt sie 30 min spätr wieder. naja soll ich ihr die flasche geben und dann jetzt schon abstillen? milch ist auch nicht mehr viel da also sie wird eh nicht mehr satt und hab schon alles ausprobiert

Beitrag von zweiunddreissig-32 18.11.10 - 12:07 Uhr

Sind deine Prüfungen denn beendet oder steht noch was bevor? Sollten sie unbedingt jetzt sein? Du bist ja noch im Wochenbett!
Warum hast du nicht abgepumpt für die Zeit, wo du weg warst?
Du kannst deine Milchmenge wieder steigern , indem du dein Baby immer wieder anlegst, sei es jede halbe Stunde. Da brauchst du auch eine Stillberaterin, z.B. lalecheliga.de, sie arbeiten ehrenamtlich, musst nix zahlen. Wenn du die Flasche gibst, dann stillst du irgendwann komplett ab.
Was genau hast du denn ausprobiert?
Die Kinder zappeln gerne an der Brust, manchmal haben sie regelrechte Brustschipfphase, da sie merken, dass aus der Flasche leichter geht. Man muss halt konsequent bleiben, wenn du Stillen behalten willst.

Beitrag von kondi87torin05 19.11.10 - 07:14 Uhr

ich weiß das ich noch im wochenbett bin und de prüfungen müssen sein damit ic meine ausbildung fertig machen kann.

was ich schon probiert habe stilltee, malzbier anlegen,anlegen und nochmal anlegen ein glas sekt

ich hatte mich abgepumpt nur die hat ihr nicht gereicht deshalb musste ich noch zufüttern

Beitrag von marjatta 18.11.10 - 12:08 Uhr

Nein, je weniger Du sie anlegst, desto geringer wird die Milchmenge, die Du produzierst.

Darüber hinaus ist abendliches Clusterstillen in diesem Alter normal, denn es regt die Milchproduktion für den nächsten Tag an.

Darüber hinaus ist es für die Kleine leichter und schneller aus der Flasche zu trinken, am Busen muss sie sich dafür mehr anstrengen.

Dennoch empfehle ich Dir, und ich stille jetzt seit 19 Monaten, sie abends dann lieber häufiger anzulegen. Außerdem ist sie jetzt in einer Phase, in der sie einen Schub bekommt. Dadurch ist ihr Bedarf auch erhöht.

Zu empfehlen ist das Stillen nach Bedarf, so dass sie dann stillen darf, wenn sie dies möchte.

Wenn Du die Milchmenge wieder erhöhen möchtest, damit sie satt wird, musst Du sie regelmäßig, wenn sie Hunger hat, anlegen, auch wenn dies für ein bis zwei Tage stündlich sein sollte. Danach hast Du ganz gewiss wieder genug Milch. Der Busen ist das sehr anpassungsfähig.

Die WHO empfiehlt das Vollstillen für die ersten 6 Lebensmonate und danach Stillen mit Beikost ab dem 7. Lebensmonat. Dies beugt Allergien, Diabetes Typ 1 und Übergewicht im späteren Alter vor. Darüber hinaus wird der Kiefer durch das Stillen optimal ausgebildet und Sprachverzögerungen oder Sprachfehlern aufgrund von Fehlstellungen vorgebeugt.

Stillen erfordert gerade in den ersten 6 Monaten häufig ein gewisses Durchhaltevermögen, aber es ist das natürlichste und du sparst dadurch eine Unmenge an Geld (in den ersten 6 Lebensmonaten bis zu 750 EURO).

Wenn Du Dir unsicher bist, empfehle ich Dir eine Stillberaterin, die Dich unterstützen kann.

Gruß
marjatta mit Sohn, 19 Monate, der immer noch stillt

Beitrag von qrupa 18.11.10 - 12:08 Uhr

Hallo

wenn du abstillen willst dann still ab. Wenn du aber eigentlich lieber wieder (voll) stillen würdest wende dich an eine ausgebildete Stillberaterin. Noch ist nichts verloren. Dein Baby kann sich auch wieder an die Brust gewöhnen und die Milchmenge läßt sich auch wieder steigern.

LG
qrupa

Beitrag von lucaundhartmut 18.11.10 - 13:19 Uhr

Liebe kondi*,

es kommt darauf an, was Du gern möchtest, womit Du Dich am wohlsten fühlst, was am besten funktioniert. :-)

Manchen Brustmüttern gelingt es durch folgende Maßnahmen, ihre Milchmenge zu erhöhen:

- tagsüber alle 2 bis 3 Stunden abpumpen (beidseitig zur gleichen Zeit für 10 bis 20 Minuten, und zwar mit einer elektrischen Milchpumpe)
- abends/nachts alle 6 bis 8 Stunden (beidseitig zur gleichen Zeit für 10 bis 20 Minuten, und zwar mit einer elektrischen Milchpumpe) abpumpen
- 2 bis 3 Liter am Tag trinken (möglichst nichts Kohlensäurehaltiges, nichts Alkoholisches, keinen Kaffee, keinen Schwarz-, Pfefferminz- und Salbeitee, wenig Kuhmilch)
- 5 Tassen Fenchel-, Kümmel-, Anistee am Tag trinken
- 5 Mahlzeiten am Tag zu sich nehmen (3 Hauptmahlzeiten, 2 Zwischenmahlzeiten)
- das Baby beim Pumpen in Sichtweite haben, oder wenigstens ein Foto davon
- vor dem Füttern per Brust bzw. vor dem Abpumpen warme Lappen auf die Brüste legen
- Stress so gut wie möglich vermeiden (Hilfe für Haushalt und Betreuung etwaiger Geschwisterkinder und/oder Haustiere suchen)
- das Kind öfter (nicht länger) an beiden Brüsten anlegen
- auch im Dienst abpumpen, falls man berufstätig bist

Du kannst auch mit der momentanen Zwiemilchernährung (Frauen- und Premilch) weitermachen. Dann bietest Du idealerweise immer erst beide Brüste an und dann das Fläschchen.

Wobei Du auch mit Folgendem zufüttern könntest, wenn dies Optionen für Dich wären (darfst Du selbstverständlich selbst entscheiden):

- Fütterungsbecher aus der Apotheke
- Spritze / Fingerfeeder (Anwendung bitte z. B. von kompetenter Hebamme zeigen lassen, siehe hier: http://www.medela.com/DE/de/breastfeeding/products...es.html)
- Brusternährungsset (siehe hier: http://www.medela.com/DE/de/breastfeeding/products...es.html)
- Löffel
- Medela Softcup (siehe hier: http://www.medela.com/DE/de/breastfeeding/products...es.html)
- Doidy Cup (siehe hier: http://www.amazon.de/Doidy-Cup-der-gesunde-Trinkle...0RBE6Q6)
- Medela Camla (siehe hier: http://www.medela.com/DE/de/breastfeeding/products/breastmilk-feeding/calma-feeding-device.html)

Wenn Du Dein Kind komplett von der Brust entwöhnen möchtest, wäre das Dein gutes Recht und Du bräuchtest selbstverständlich kein schlechtes Gewissen zu haben.

Pumpe überschüssige Milch dann besser nicht ab, sondern streiche die Milch aus, wenn die Brüste spannen sollten.
Biete die Brüste immer kürzer und seltener an.
Trinke weniger (maximal 2 l am Tag).
Trinke Kaffee, Schwarztee, Kohlensäurehaltiges und/oder 4 Tassen Pfefferminz- oder Salbeitee am Tag.
Trage enge BHs.


Alles Gute für Euch!
LG
Steffi