Frühchen in Steisslage spontan entbinden???

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von buddylein 18.11.10 - 12:15 Uhr

Wer hat sein Frühchen in Steisslage spontan entbunden???
Welches Gewicht, Gr. und welche SSW???

gruß
buddylein

Beitrag von lilaluise 18.11.10 - 12:21 Uhr

hallo,
ich hab eine freundin die es versucht hat- sie war in der 36ssw- baby ca 2000g und auch beckenendlage. hätte fast geklappt aber wurde wegen abfallender herztöne ein ks...
lg luise

Beitrag von diba 18.11.10 - 12:27 Uhr

hallo,


mir wurde damals bei lana es ausdrücklich abgeraten. grade die winzlinge sind machmal,wenn nicht sogar oft noch zu schwach,es alleine zu schaffen. und nicht alzu wenig endet es dann doch im KS.

lass dich mal von deinem fa beraten. bei mir hatte es auch damit zu tun,das ich voher schon 2 frühchen hatte.

liebe grüsse diana

Beitrag von supertrullanr1 18.11.10 - 13:41 Uhr

huhu,

hier bei uns sind sowohl fruehchen-, als auch steisslagengeburten automatisch zu sectios.
alles gute
s.

Beitrag von mukkelchen 18.11.10 - 13:53 Uhr

Also meine Maus lag auch in Steißlage und als klar war, das sie ein Frühchen wird, dufte ich keine spontane Geburt machen. Die Woche davor hieß es noch, wir können es versuchen, aber dann bekam ich eine Not-Sectio (35+2)

Ich denke es ist immer abhängig vom Krankenhaus und vorallem, in welcher SSW die Geburt ist. so wäre ein spätes Frühchen, was nicht unterversorgt ist als spontane Steißbeingeburt durchaus möglich, allerdings würde das kein Arzt empfehlen .....

In dem Punkt muß man mehr an das Wohl des Kindes denken, als an einer spontanen Geburt festzuhalten.

Lg,
Mukkelchen



Beitrag von tragemama 18.11.10 - 16:41 Uhr

Die Kombination ist ein Irrsinn - warum einem Baby mehr Stress zumuten als notwendig?

Beitrag von froehlich 18.11.10 - 21:16 Uhr

Geht mir über den Verstand......#kratz

Beitrag von monab1978 21.11.10 - 09:58 Uhr

Naja, es gibt ja schon nicht wenige Menschen, die den KS als mehr Stress ansehen als eine Spontangeburt, oder?

Also ich zum Beispiel. Klar, Steissgeburt kann gefährlich werden, daher ist es vielleicht wirklich besser für Mutter und Kind (vor allem als EWrstgebährende), aber sicher nicht wegen "Stress". Den hat das Kind meiner Meinung beim kS mehr

Mona

Beitrag von fisch245 19.11.10 - 16:15 Uhr

Hallo,
mein Kleiner lag in BEL.
Der Prof.wollte mich zur normalen Geburt überreden bei 34+0.
Ich hatte ein schlechtes Gefühl dabei und lehnte ab.
Trotzdem hatten sie mich noch 10 Stunden in den Wehen liegen lassen und dann wurde es ein Not-KS weil die Herztöne weg waren.
Würde es also keinen empfehlen.Mein Bauchgefühl hat mich damals nicht getäuscht.

LG

Beitrag von sharlely 19.11.10 - 18:46 Uhr

Leichtsinnig. Wäre mir zu gefährlich. Unsere Maus wurde beinahe in der 26 SSW geboren. Allein schon eine spontan Geburt "richtig rum", wäre nicht möglich gewesen, viel zu risikoreich. Da hätten die Ärzte nie und nimmer mitgemacht. V.a. dann nicht wenn man noch rechtzeitig einen KS machen kann.#schwitz

LG S.

Beitrag von lilaluise 19.11.10 - 22:31 Uhr

in dem krankenhaus in dem ich lag werden richtig rum liegende kinder möglichst immer auch schon 25ssw spontan geboren!was ich auf der einen seite positiv fand, aber wovor ich auch einen horror hatte...