Kündigungsfrist Wohnung

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von isa-1977 18.11.10 - 12:23 Uhr

Hallo,

wir sind damals zum 01. hier in die Wohnung gezogen. Wollen nun kündigen, allerdings nicht wieder zum 01., sondern zum 15. Natürlich unter Einhaltung der 3-Monatsfrist.

Nun meine Frage: Geht das zum 15.? Oder muss ich zum 01. kündigen, da wir ja damals auch zum 01. eingezogen sind?

Hoffe ich habe meine Frage verständlich formuliert.

LGe Isa

Beitrag von sonne.hannover 18.11.10 - 12:57 Uhr

Mit welchem Datum wurde denn der Mietvertrag abgeschlossen ? Schätze mal, ebenfalls zum 01., oder ? Selbstverständlich ist eine Kündigung nur zum 30. bzw. 31. des Monats möglich. Wie kommt Ihr denn auf den 15. ?

Beitrag von bezzi 18.11.10 - 13:13 Uhr

Weder zum 15. noch zum 1. ist das möglich.

Laut Gesetz werden Wohnungskündigungen immer zum Monatsletzten wirksam.

Beitrag von windsbraut69 18.11.10 - 13:26 Uhr

Weder noch.
Ihr könnt nur zum Monatsende kündigen, wenn nicht ausdrücklich etwas anderes im Vertrag vereinbart ist.


Gruß,

W

Beitrag von nobility 18.11.10 - 13:35 Uhr

Was ist denn mit dir los? Kannst du nicht die vorhergehenden Beiträge lesen ?

Beitrag von nobility 18.11.10 - 13:34 Uhr

Nein, deine Frage mag aus deiner Sicht für dich verständlich klingen, für den Leser tut es das nicht.

Wie "bezzi" schon richtig schrieb, du könntest rein theoretisch zum 01. oder zum 15. eines Monats kündigen, es käme auf den Vermieter an ob er eine derartig rechtlich unwirksame Kündigung akzeptiert.

Wenn du wie du schreibst zum 01. eines Monats in deine neue Wohnung eingezogen bist, dann musst du dir doch die Frage stellen wieso? Das hat seinen Grund wahrscheinlich darin, dass der Vormieter zum Monatsletzten ausgezogen ist, damit du zum Monatsersten einziehen konntest. Zu welchem Zeitpunkt musst du also kündigen? Richtig! Zum Monatsletzten. Und zähle die Monate nach. Es müssen drei sein, zähle vorsichtshalber nach damit du dich nicht vertust wie z.B. zum 01. oder 15.

Beitrag von bezzi 18.11.10 - 14:24 Uhr

"Wie "bezzi" schon richtig schrieb, du könntest rein theoretisch zum 01. oder zum 15. eines Monats kündigen, es käme auf den Vermieter an ob er eine derartig rechtlich unwirksame Kündigung akzeptiert. "

Hallo Nobility,

hier fällt mir gerade eine interessante Frage ein:

Eine Kündigung ist ein "einseitiges, empfangsbedürftiges Rechtsgeschäft"
Eine Kündigung muss also, um wirksam zu sein, nur angekommen, nicht akzeptiert werden.
Wenn ich jetzt eine Kündigung zum 15. verschicke und der Vermieter akzeptiert ausdrücklich (schriftlich) den Kündigungstermin 15., dann sollte der 15. rechtlich einwandfrei in Ordnung gehen. Das hat dann aber eher schon den Charakter eines beidseitigen Aufhebungsvertrages.

Reagiert der Vermieter aber nicht (was er ja nicht muss), gilt automatisch der laut Gesetz frühest mögliche Termin zum Monatsende, richtig ?

Gruß

bezzi

Beitrag von nobility 18.11.10 - 16:53 Uhr

Hallo bezzi,

" Eine Kündigung ist ein "einseitiges, empfangsbedürftiges Rechtsgeschäft"
Eine Kündigung muss also, um wirksam zu sein, nur angekommen, nicht akzeptiert werden.
Wenn ich jetzt eine Kündigung zum 15. verschicke und der Vermieter akzeptiert ausdrücklich (schriftlich) den Kündigungstermin 15., dann sollte der 15. rechtlich einwandfrei in Ordnung gehen. Das hat dann aber eher schon den Charakter eines beidseitigen Aufhebungsvertrages."

Richtig. Wenn zwei Vertragspartner sich einig sind ist vieles möglich.

" Reagiert der Vermieter aber nicht (was er ja nicht muss), gilt automatisch der laut Gesetz frühest mögliche Termin zum Monatsende, richtig ? "

Ob eine fehlerhafte Kündigung automatisch eine fehlerfreie Kündigung ersetzt, möchte ich bezweifeln. Rechtlich sinnvoller wäre eine ergänzende Formulierung wie z.B. Sollte die Kündigung zum 15. xxx unwirksam sein, so kündige ich hiermit zum nächstmöglichen Gesetzlich/Vertraglich zulässigen Zeitpunkt.

Gruß
Nobility

Beitrag von nick71 18.11.10 - 18:50 Uhr

Angenommen, ihr würdet heute kündigen, würde die Kündigung zum 28.02.2011 wirksam. D.h., ihr müsstest bis einschließlich Februar Miete zahlen und spätestens an diesem Tag die Wohnung leer & besenrein (ggf. renoviert...das kommt auf die Formulierung in eurem Mietvertrag an) übergeben. Eine Kündigung zur Mitte des Monats wäre m.W. nur dann möglich, wenn der 15. Vertragsbeginn gewesen ist.

Beitrag von bezzi 18.11.10 - 21:51 Uhr

"Eine Kündigung zur Mitte des Monats wäre m.W. nur dann möglich, wenn der 15. Vertragsbeginn gewesen ist. "

Das stimmt nicht. Wie oben geschrieben ist eine Kündigung immer nur zum Monatsletzten möglich, es sein denn, im Vertrag ist was anderes vereinbart.
Wann der Vertrag begann ist irrelevant.

Beitrag von werner1 19.11.10 - 11:32 Uhr

Hallo,

und je später du die Kündigung wegschicktst, desto unwahrscheinlicher wird es, dass der 15. akzeptiert wird.

freundliche Grüsse Werner

Beitrag von bezzi 19.11.10 - 16:12 Uhr

Das ist sowieso schon sehr unwahrscheinlich.

Wider besseren Wissens zum 15. zu kündigen, ist keine sehr gute Idee.

Wie bereits oben geschrieben, muss der Vermieter auf die Kündigung NICHT reagieren. Der Mieter weiß also gar nicht, was nun Sache ist, wann das Mietverhältnis jetzt definitiv endet. Der Vermieter könnte sich taub stellen und einfach bis zum Ende der gesetzlichen Frist Miete berechnen (ggf. von der Kaution abziehen) selbst wenn der Mieter brav am 15. ausgezogen und den Schlüssel übergeben hat.

Blöde Situation.

Beitrag von werner1 19.11.10 - 16:38 Uhr

Drei Monate sind nach meiner Rechnung Dezember + Januar + Februar (komplett).
Kommt darauf an, ob sie den 15.02. oder 15.03. meint.

Beitrag von bezzi 19.11.10 - 18:08 Uhr

Wenn sie den 15.02. schreibt, gilt der 28.02., schreibt sie den 15.03., gilt der 31.03.