Mein geplanter Kaiserschnitt

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von simse1975 18.11.10 - 12:34 Uhr

Hallo, #winke

hier ein Bericht über meinen Kaiserschnitt am 10.11.2010:

Dienstagsmorgens (09.11.2010) musste ich mich auf Station im KH melden. Wir waren schon um halb acht dort. Also erstes begrüßte mich die diensthabende Hebamme und machte ein CTG.
Währenddessen wurden noch von meinem Mann etliche Papiere ausgefüllt.

Danach ging es auf´s Zimmer. Über den Tag kamen dann die Ärzte vorbei um alles nochmals genau zu erklären. Auch der Anästhesist kam um mich über die verschiedenen ARten der Narkose zu informieren.
Für mich stand aber schon fest, dass ich eine Spinalanästhesie haben möchte.

Mittochmorgen um 8:00 Uhr war ich dann der erste Kaiserschnitt des Tages.
Schon um halb sechs ging ich nochmals duschen und danach kam auch schon die Hebamme um nochmal ein CTG zu schreiben. Dann bekam ich einen Einlauf und der Blasenkatheder wurde gelegt.

Um kurz vor acht Uhr wurde ich dann zum OP gerollt. Dort musste ich aus meinem Bett auf den OP-Tisch.
Die Ärzte warteten schon und es wurde auch gleich die Spinalanästhesie gesetzt. Mein Mann zog sich in der Zeit um und kam kurz danach auch in den OP, um sich zu mir zu setzen.
Ich wurde noch an einen Tropf gehängt und wurde an die Überwachungsgeräte angehängt.

Sehr schnell wurden meine Beine taub und ich spürte nichts mehr von den Rippen abwärts. Und schon ging es los....
Es dauerte nur wenige Minuten und unser kleiner Mann schrie schon und wurde uns gezeigt.
Die Hebamme kam zu mir mit ihm und nahm dann meinen Mann und den Kleinen mit, damit sie ihn baden und untersuchen konnte. In dieser Zeit wurde bei mir auch noch eine Sterilisation gemacht, die Gebärmutter soweit ausgesaugt, und dann wieder vernäht.
Wegen der Sterilisation dauerte es etwas länger und dann kam ich noch ca. eine viertel Stunde in den Aufwachraum. Als ich wieder langsam Gefühl in den Beinen hatte, durfte ich wieder aufs Zimmer, wo meine beiden Männer schon auf mich warteten.

Aufgrund der Spinalanästhesie musste ich 24 liegen. Am nächsten Morgen wurde dann der Blasenkatheder entfernt und ich durfte aufstehen und sogar schon duschen gehen.

Den Kleinen hatte ich rund um die Uhr bei mir und ich habe von Anfang an voll gestillt.
Samstags am 13.11.2010 ging ich nach Hause.

Dem kleinen Max geht es sehr gut und wir haben uns schon ganz gut eingelebt daheim. Die beiden Großen Geschwister sorgen sich auch rührend um ihn (Junge 14 Jahre, Mädchen 11 Jahre!). Und der Papa ist ganz stolz.

Ich würde jedem bei einem Kaiserschnitt zur Spinalanästhesie oder PDA raten. Man ist viel schneller fit, als nach Vollnarkose.
Meine Zimmernachbarin hatte eine Vollnarkose und hat den ersten Tag komplett verschlafen. Hat von ihrem kleinen Schatz nichts mitbekommen. Das wäre nichts für mich....
Aber natürlich muss das jeder für sich entscheiden. Ich hatte drei Kaiserschnitte und alle mit PDA oder Spinalanästhesie. Hatte nie Probleme. Und war immer wieder schnell fit.

Die besten Wünsche an euch alle!

LG
Simse

Beitrag von night72 18.11.10 - 13:43 Uhr

Herzlich Glückwunsch#herzlich zum Kleinen Jungen!


Dein Bericht macht mir Mut , ich habe meinen KS am 17.12.
LG Michaela ssw 35

Beitrag von tina981 18.11.10 - 17:36 Uhr

Glückwunsch zum neuen Erdenbürger!!

Aber wieso 24h nach ner spinalen liegen???

Ich durfte ganz normal nach 8 Std aufstehen und da wurd dann auch der Kath gezogen.

Beitrag von simse1975 19.11.10 - 16:04 Uhr

Ja, wusste ich auch nicht. Nach der PDA bei meiner Tochter war ich direkt danach wieder auf den Beinen.

Spinal ist ja anders, wird anders gespritzt und liegen müsse man, weil man sonst starke Kopfschmerzen bekommen kann, die unter Umständen wochenlang anhalten können.......

Also musste ich liegen bis zum nächsten Morgen.

Wusste auch vorher nicht, dass es überhaupt einen Unterschied zwischen Spinal und PDA gibt. Aber habe es in Wikipedia nachgelesen. Sind zwei ganz verschiedene Arten der Anästhesie.

Lieben Gruß
Simone

Beitrag von paulinasmama 22.11.10 - 18:50 Uhr

24 h liegen komisch, ich hatte auch eine und durfte nach 12h hoch, besser gesagt, die schwester zerrte mich aus dem bett ohne vorwahnung #kratz , was aber gut war, ich kam sehr schnell wieder auf die beine und dadurch schneller nach hause, trotz not-ks.

übrigens mein geplanter ist auch am 17.12.

lg heike

Beitrag von glam77 24.11.10 - 10:59 Uhr

hallo... #winke

mein kleiner engel kommt im märz auf die welt und ich bin ernsthaft am überlegen, ob ich mich auch für einen kaiserschnitt entscheide.
aus medizinischer sicht besteht keine indikation- es wäre also ein reiner wunsch- ks.

selbstverständlich möchte ich mich schnellstmöglich nach der geburt alleine und uneingeschränkt um meinen kleinen kümmern können...wie war das bei dir nach dem ks? (schmerzen, narbe, treppen, haushalt, kind heben ect???)

aus welchen gründen hast du dich für einen ks entschieden?

lg, carmen