Will Pille wechseln....wie am besten?

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von pocahontas82 18.11.10 - 12:42 Uhr

Hallo,

ich habe vor 3 Monaten unsre Tochter entbunden und nehme nun seit 6 Wochen die Cerazette (da ich eigentlich gern das Implanon wollte).

Aber ich habe nun seit 5 Wochen Dauerblutungen und mir ist ständig übel.
Jetzt hab ich die Nase echt voll und will eigentlich wieder zurück zu meiner "alten" Pille Microgynon zurück wechseln (die hab ich schon 10 Jahre lang vor dem Kinderwunsch genommen und hab sie gut vertragen, nie Probleme gehabt).

Allerdings ist das das erste mal, dass ich einen Pillenwechsel mache und frage mich daher, wie man da am besten vorgeht um auch wirklich auf der sicheren Seite zu sein.
Denn unsre Familienplanung ist DEFINITIV abgeschlossen und daher möchte ich was den Wechsel angeht, kein Risiko eingehen.

Wäre lieb, wenn ihr mich mal aufklären würdet :)!

LG und vielen Dank vorab
pocahontas

Beitrag von zweiunddreissig-32 18.11.10 - 13:30 Uhr

Wie du wechseln kannst, sollte in der Packungsbeilage von Microgynon stehen.
Hast du schon abgestillt? Für Stillende ist Microgynon nicht geeignet.
Ansonsten, wie wäre es mit Steri oder Vasektomie, falls die Familienplanung DEFINITIV abgeschloßen ist? Hast du Lust jetzt bis zur Menopause Hormone zu schlucken?

Beitrag von pocahontas82 18.11.10 - 13:47 Uhr

Hallo,

da ich die Microgynon noch nicht hier habe, kann ich noch nicht in der Packungsbeilage lesen, daher frage ich hier.
Und gestillt habe ich gar nicht, daher ist die Microgynon kein Problem.

Und nein, ich hab nicht vor, die nächsten 30 Jahre die Pille zu nehmen.
Mein Menne wird die Vasektomie auch ganz sicher machen lassen, jedoch wird das noch ein bisschen dauern und bis dahin (ca. 2-3 Jahre) werde ich eben noch die Pille nehmen :).

VG

Beitrag von zweiunddreissig-32 18.11.10 - 17:04 Uhr

Zitat von hier: http://www.internet.bayer.at/fileadmin/template_schering/pdf/120820_GI_07_04_02_Microgynon30.pdf

"Wenn Sie von einem reinen Gestagenpräparat (Minipille, Injektion,Implantat) oder von
einem Gestagen-freisetzenden Intrauterinsystem (Hormonspirale) auf Microgynon 30
wechseln, ist folgendes zu beachten:
Die Umstellung von einer Minipille kann an jedem beliebigen Tag erfolgen, von einem
Implantat oder Intrauterinsystem frühestens am Tag der Entfernung und von einem
Injektionspräparat zum Zeitpunkt, an dem die nächste Injektion fällig wäre. In all diesen
Fällen ist an den ersten 7 Tagen der Drageeeinnahme zusätzlich ein lokales
Verhütungsmittel anzuwenden"

Cerazette ist die Minipille!