meine tochter (fast 3)reizt meine nerven:-(

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von akay03 18.11.10 - 12:56 Uhr

hallo,
also im moment vor allem gestern und heute ist es echt schlimm!sie ist immer wieder so böse und macht absichtlich das gegenteil von dem was ich sage:-(
heute mittag hat sie mich gehauen...und ich find das gaht garnicht!da hab ich mitihr geschimpft und sie hat geweint.
Ich möchte dann das sie sich bei mir entschuldigt...hat sie aber bis jetzt immernoch nucht...jetzt schläft sie grade.

und wie soll ich mich verhaten wenn sie aufwacht?eigentlich find ich ja sie muß sich entschuldigen und dann ist alles wieder gut.

wenn sie so drauf ist macht mich das irgendwann immer voll traurig:-((bin leider auch sensibel)

ist das jetzt ne phase oder liegt es wohl auch an mir das sie so daruf ist??versuch doch mein bestes...:-[#kratz#augen

Beitrag von lisasimpson 18.11.10 - 13:19 Uhr

deine tochter ist nicht BÖSE!

Aber wenn du ihr das oft genug vermittelst, wird sie sich so benehmen (und sie so erleben)

was hättest du gewonnen durch eine erzwungene entschulldigung?
was wäre "dann wieder gut" und was ist jetzt "nicht wieder gut"?

du hörst dich an, als wärst du das kleinkind in der beziehung. das überfordert deine tochter und sie muß abblocken um sich zu schützen.

benimm dich ihr gegenüber wie eine erwachsene, die um die autonomiebestrebungen von 3 järhigen weiß und nicht wie die kindergartenfreundin, die beleidigt ist, weil sie ein unfreundliches gesicht gemacht hat.

welche arten sich zu entschuldigen kennt sei von dir?
wei lebst du ihr vor, daß man sachen wieder in orndung bringen kann?
welche ideen habt ihr schon mal gut umgesetzt (ein bild malen zur entschuldigung, mnama helfen die wäsche zu verräumen, ...).

besprich in ruhe und als Erwachsenen mit ihr, was du dir von ihr wünschst (nicht, was sie falsch macht!! sondern, was du gerne hättest!!). dann könnt ihr zusammen überlegen, was sie an hilfe braucht, um das hinzubekommen - wie kannst du sie dabei unterstützen, was kannst du tun, wenn es "kippt" usw..
und dann zeig ihr eine versöhnungsgeste- diese besiegelt dann euren neustart

lisasimpson

Beitrag von sternchen730 18.11.10 - 14:36 Uhr

Genau!
In dem Alter hauen die kids schon mal aus purer Hilflosigkeit, weil sie sich noch nicht so gut verbal äußern können.
Wenn Paul seinen Willen nicht bekommt und mich haut und sagt : "blöde Mama!!!", dann weiß ich, ich habe etwas getan, was er blöd findet.
Ich nehme dann seine Hau-Hand und sage: "Wir hauen uns nicht."
Und erklär ihm noch mal, warum er seinen Willen grad nicht bekommt.
Gut ist. Entschuldigungen erwarte ich nicht, eher dass er einsieht, dass es grad nicht so geht wie er will. Das muss ich ihm dann "erträglich" machen, falls nötig.
Gruß, sternchen#stern

Beitrag von simone_2403 18.11.10 - 13:24 Uhr

Hallo

Deine Maus kann das nicht abschätzen warum sie sich JETZT noch bei dir entschuldigen soll.In dem Alter muss soetwas ziemlich zeitnah passieren und es nützt nichts wenn du jetzt eine Flunsch ziehst und weiter darauf pochst ;-)

Warte ab wie sie sich in Zukunft verhält aber schmatz ihr nach dem aufwachen nicht wieder vor wie böse es doch war,Mami zu hauen und du immer noch auf eine Entschuldigung bestehst.

Kinder in dem Alter testen Grenzen,auch deine.Es geht auf die Nerven,ja,und das manchmal gewaltig aber nur du kannst ihr dann mit liebevoller Konsequenz da raus helfen.

lg

Beitrag von zahnweh 18.11.10 - 19:22 Uhr

Hallo,

entschuldigen konnte sich meine erst ab dem Kindergarten. Davor war es für sie ein völlig abstraktes Wort.

Wenn sie mich gehauen hat, hab ich ihr in die Augen geschaut (ohne Blickkontakt, kam keines meiner Worte bei ihr an!) und ihr gesagt, dass mir das AUA macht und wenn sie andere Kinder haut, werden die traurig.

Statt entschuldigen habe ich sie gebeten, dass sie mal pustet. Und gut war's.
Selbst habe ich mich auch bei ihr entschuldigt! Vorbild sein ist wichtig und sein Kind und dessen Gefühle ernst nehmen.

Bei uns gilt: Wut rausschreien darf sie. Hauen nicht. Das Schreien ist für sie aber wichtig, damit die Wut eben raus kann

Beitrag von lajo 20.11.10 - 19:44 Uhr

Sie ist nicht einmal drei Jahre alt, dein Kind ist nicht BÖSE. Ich denke sie hat es schon verstanden, dass es nicht okay ist, wenn man haut.
Wie nachtragend bist du denn bei einem Kleinkind, das nicht einmal mehr weiß was es getan hat und Mama sie ignoriert und auf sie sauer ist.
Versetz dich mal in ein Kleinkind? Sorry, aber das geht gar nicht. Du wirst noch andere Phasen erleben wie Mama ist doof usw. Meine kleinste sagt nun öfters, wenn sie sauer ist A..loch. Ich reagiere in dem Moment nicht darauf, sondern rede mit ihr wenn sie sich beruhigt hat.