adoptieren

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von schatzy-janina 18.11.10 - 13:26 Uhr

hey..hab mal ne frage ich habe einen 20 monate alten sohn und lebe jetzt mit meinem neuen freund zusammen...der vater des kindes zeigt keinerlei interesse an dem kind meldet und kümmert sich garnicht.mein freund und ich wollten gerne das er jetzt mein klein adoptiert! kann mir einer sagen wie das läuft??muss man dafür verheiratet sein??lg #winke

Beitrag von dominiksmami 18.11.10 - 13:49 Uhr

Huhu,

um den Antrag stellen zu können muß man mindestens 1 Jahr lang verheiratet sein.

Der Kindsvater muß der Adoption zustimmen, diese Zustimmung wir nur in extrem Fällen vom Gericht ersetzt, z.B. wenn der Kindsvater sich nachweißlich seit Jahren überhaupt nicht kümmert...eine reine Unterhaltszahlung etc. reicht aber schon als "kümmern" aus.


lg

Andrea

Beitrag von sacoma 18.11.10 - 16:52 Uhr

Hallo,

es ist fast unmöglich ohne die Zustimmung des leiblichen Vaters, auch wenn dieser bloß das Umgangsrecht hat, das Kind zu adoptieren.
Das Gericht entscheidet in solchen Fällen meistens nie, denn das Kind hat einen leiblichen Vater und der muss zustimmen! Es sei denn, er ist nicht rechtsfähig oder mündig!

Du musst verheiratet sein, mindestens ein Jahr. Du verlierst dann alle geldlichen Ansprüche, egal ob Unterhaltsvorschuss oder das Unterhaltsgeld vom Kindesvater...

Ich lebe auch in einer Patchworkfamilie. Vor einem Jahr haben wir geheiratet, meine Große ist leider nicht von meinem Mann aber wir haben uns noch in der SS kennengelernt. Jetzt trägt meine Große seinen Nachnamen, denn wenn du das alleinige Sorgerecht hast, dann benötigst du keine Zustimmung des Kindesvaters zur Nachnamensänderung!

LG sacoma

Beitrag von anyca 18.11.10 - 20:12 Uhr

Ihr müßt verheiratet sein und der Kindsvater muß zustimmen.

Und bedenken: Dein Freund ist dann für immer der rechtliche Vater des Kindes, also auch wenn (was wir nicht hoffen wollen) ihr euch doch wieder trennt, bleibt er unterhaltspflichtig, hat Sorgerecht, das Kind erbt eines Tages von ihm etc. Das will also gut überlegt sein - ist Dein Freund auch noch ähnlich jung wie Du? Eine Adoption könnt ihr auch in fünf oder zehn Jahren noch machen, aber rückgängig machen läßt es sich nicht mehr.