Teilzeit während Elternzeit möglich????

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von mumpitzline 18.11.10 - 13:29 Uhr

Hallo an alle.

Ich bin zur Zeit etwas ratlos und hoffe Ihr könnt mir helfen.

Ich habe bei meinem Arbeitgeber 2 Jahre Elternzeit beantragt. Nun ist 1 Jahr um und ich würde gerne während der Elternzeit auf Teilzeit 20 Stunden/ Woche arbeiten gehen.
Meinem Arbeitgeber habe ich davon schriftlich in Kenntnis gesetzt und er antwortete mir, dass sie erst schauen müssten ob Sie mich irgendwo einsetzen können und das auch nur mit Zustimmung des Arbeitgebers möglich wäre.
Ich dachte immer, dass ich mir das während der Elternzeit aussuchen könnte????
Mir wurde mal gesagt, dass wenn ich 2 Jahre beantrage und wieder früher arbeiten möchte dies kein Problem sei. Und jetzt muss der Arbeitgeber doch zustimmen und kann dies ggf. ablehnen????

Hat da jemand Ahnung von und kann mir helfen????

#danke für eure Antworten!

Beitrag von lady_chainsaw 18.11.10 - 13:57 Uhr

Hallöchen,

natürlich bedarf es der Zustimmung des AGs, wenn Du während der Elternzeit wieder arbeiten möchtest ohne es schon vorher schriftlich festgelegt zu haben.

Dein AG hat ja einen Ersatz für Dich eingestellt, seine Planung läuft erstmal ohne Dich!

Ein Recht darauf hast Du nicht, wenn es nicht vorher vereinbart war.

Gruß

Karen

Beitrag von susannea 18.11.10 - 16:19 Uhr

Das ist so nicht richtig!

Beitrag von miau2 18.11.10 - 14:36 Uhr

Hi,
du darfst in der EZ bis zu 30 Stunden pro Woche arbeiten.

Du kannst dafür Teilzeit bei deinem AG anmelden. Der darf nur widersprechen, wenn dringende betriebliche Gründe dagegen sprechen (ob das an eine Mindest-Mitarbeiterzahl gebunden ist weiß ich nicht).

Du kannst auch bei einem anderen AG in Teilzeit oder als Minijob arbeiten, musst darüber aber i.d.R. deinen AG informieren, und der darf - wenn er einen Grund hat - widersprechen.

Es war mal ein "dringender betrieblicher Grund", wenn man wie du erst Elternzeit anmeldet, dann der AG einen Ersatz einstellt und sich die MA in EZ erst später - also so wie du - für Teilzeit in Elternzeit entscheidet.

Hier wurde mir mal gesagt dass sogar das vor Gericht nicht als dringender betrieblicher Grund standgehalten hätte - das wäre für mich dann vollkommen unlogisch (wo soll der AG mit der vertretungskraft hin, die eingestellt wurde?), aber Urteile sind halt nicht immer logisch.

Dein AG hat natürlich das Recht zu prüfen, ob er dich gebrauchen kann. Wenn er das ganze ablehnt hast du natürlich das Recht zu prüfen, ob die Begründung ausreicht.

Viele Grüße
Miau2