Bakterielle Erkrankung - Therapie ?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von angie37 18.11.10 - 13:37 Uhr

Hallo,

ich habe i.M. starken Husten und extremen Schnupfen und nehme Schleimlöser und Nasenspray. Seit heute kommt - entschuldigung - gelb/grüner Schleim #gruebel

Da ich für ein paar Wochen im Ausland bin wollte ich mal wissen, ob ich unbedingt zum Arzt muss (mir wurde mal gesagt, daß sobald "gelb/grün" es sich um eine bakterielle Infektion handelt und mit AB behandelt werden muss) oder ob ich das mit "Eigenmedikation" selbst in den Griff bekommen kann ?

Kann mir jemand helfen ?

LG
Angie

Beitrag von keksiundbussi04 18.11.10 - 14:18 Uhr


Hallo Angie,

nimm Sinupret Forte, Nasenspray u. Umckaloabo!



Karin#klee

Beitrag von miau2 18.11.10 - 14:25 Uhr

Hi,
das würde ich als Laie dir nicht pauschal beantworten wollen.

Wir haben bei unseren Kiddis auch schon bakterielle Erkrankungen ohne AB wegbekommen (gelber Schnupfen, hohes Fieber) - allerdings unter enger Kontrolle durch den KiA, und DER hat entschieden, wie weit man "probiert" und dem Körper die Chance gibt, damit klarzukommen und wo die Grenze ist. Bakterielle Erkrankung heißt zumindest bei meinem KIA nicht automatisch AB, und damit fahren wir prima.

Bei mir selbst mache ich es von meinem Befinden ab. Ein paar Tage (mit Schonung soweit möglich) gebe ich mir schon, bevor ich zum Arzt renne, und gerade scheine ich derartiges (heftiger Husten, und Rest wie bei Dir) hinter mir zu haben, ist alles am abklingen. Ohne AB.

Allerdings habe ich auch außer Monapax Hustensaft keine Medikamente geschluckt.

Ich würde es vom Befinden abhängig machen. Ich denke schon, man merkt, wenn es schlimmer wird, und wenn Fieber oder anderes dazu gekommen wäre wäre ich auch direkt zum Arzt gegangen. Was ich nicht nehmen würde wären Symptomblocker, die evtl. überdecken, wenn es schlimmer wird (Grippostad z.B. - da ist man oft nach der Einnahme wunderbar fit, nur liegt das nicht wirklich am besseren Gesundheitszustand).

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von angie37 18.11.10 - 15:13 Uhr

Danke !

Ich möchte nicht schon wieder zum Arzt (bin seit 12 Monaten "Dauerkrank") und bin die ständige AB-Einnahme leid - ich habe das Gefühl, daß ich nach jedem AB kränker werde....

Naja, am Sonntag fliege ich zurück nach Deutschland und wenn es am Montag nicht besser ist, geh ich doch zum Arzt.

LG
Angie