Osteophatie/ wer hat Erfahrungen damit?! Lendenwirbelsäule

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von marika333 18.11.10 - 14:02 Uhr

Seit langem quälen mich immer wieder Schmerzen im Lendenwirbelbereich.
Mit Ausstrahlen in den rechten Oberschenkel, Schonhaltung und dadurch andere Schmerzen.

Kann momentan weder sitzen noch gut laufen... Dazu kommt der schwerer werdende Bauch#schwitz

Meine Hebamme hat mir geraten mal zum Osteopathen zu gehen. Hab maln bisschen recherchiert und muss sagen, dass sich das ja auch alles ganz vernünftig anhört.:-)

Habt ihr Erfahrung mit Osteophatie gemacht? Wenn ja welche?

Und Kosten zahlt man selbst oder? Wenn man nihtvewig gerade Zusatz oder privat versichert ist stimmt's?#schmoll

Na gut- wenn's hilft!#huepf
60€ soll eine Stunde kosten....

Jammergrüsse aus der Seitenlage von der Couch marika 31+4 SSW#verliebt

Beitrag von solex 18.11.10 - 14:05 Uhr

hi!
ich gehe dahin und ich bin völlig begeistert!war das letzte mal im januar da und sie hat meine schmerzen stark reduzieren können,obwohl ich schwer krank war (was da noch keiner wußte).
bei mir reicht meist 1-2 sitzungen und es geht mir wieder richtig gut.

habe skoliose,die vor 11jahren operiert wurde...

lg
soli+rambo 26ssw

Beitrag von qrupa 18.11.10 - 14:06 Uhr

Hallo

ich hab auch soeinen fiesen Wirbel der sich regelmäßig verschiebt, jetzt in der SS öfter und dank meines Osteopathen bin ich hinterher von einer Minute auf die andere wieder schmerzfrei. ich kann das wirklich nur wärmstens empfehlen

LG
qrupa

Beitrag von amalka. 18.11.10 - 16:43 Uhr

Jo Marika, du zahlst es schön privyst außer dein Osteopahte ist gleichzeitig ein Physio und du bekommst halt was anderes auf dem Rezept durafgeschrieben..

Hm, lohnen..ich würde sagen auf jeden Fall aber da musst du auch regelmäßig hin!!!

ich würde aber trotzdem vorher zum rothopäden gehen um eine annäherende Diagnose stellen zu lassen.

für den werdenden Bauch gibt es Bauchstützgürte !

Beitrag von mellimausie 18.11.10 - 21:37 Uhr

Hallo Marika,

ich kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen. Osteopath ist für mich das einzig Wahre bei Beschwerden. Regelmäßig musst du da nicht unbedingt hin. Ich denke 2 mal werden bei dir reichen. Ich war in meiner ersten SS schon und grade heute erst zur Geburtsvorbereitung (Becken lockern, Blockaden lösen usw.)
In meiner 1.SS hatte ich auch ganz schlimm im LWS Bereich und seitdem ich bei ihr war, nie wieder. Kein Orthopäde konnte mir helfen.

Kosten musst du selber tragen. Aber es lohnt sich.

Gruß und gute Besserung

Melanie

Beitrag von marika333 19.11.10 - 13:21 Uhr

Hui, das hört sich ja vielversprechend an! Bin schon jahelang immer wieder am leiden mit der LWS und kein Orthopäde o.ä. hat es jeh inden GRiff bekomme...dann gab es mal 2-3 Spritzen in die Gegend und etwas KG aber mehr nicht und das war es dann...

Ich leide weiter-gerade jetzt mi Gewicht vorne#schock

Und auch so n Grtel für Schwnagere ist ja auf Dauer nicht die Lösung...
Ich will ja die Ursache behoben haben...
Ich geh da mal hin...kann ja nur besser werden#huepf

Weiterhin alles gute und Danke für Antwort(en)#pro