aus dem job auf die schulbank zurück - wer kennt sich aus

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von summer-rain 18.11.10 - 14:13 Uhr

hallo ihr lieben!

ich möchte mich beruflich gerne umorientieren und habe dazu einige fragen. vielleicht weiß ja jemand von euch mehr als ich :-D

ich möchte mir meinen langgehegten wunsch erfüllen und meinen traumberuf erlernen. die ausbildung ist allerdings nur in schulischer form möglich. finanziell ist es dank meines lieben mannes #verliebt und der option eines 400€ jobs nebenher möglich. falls es wichtig ist... ich wohne bereits 1,5 jahre nicht mehr bei meinen eltern, erhalte (natürlich) kein kindergeld und arbeite mit einem befristeten vertrag in vollzeit. ich erhalte keine staatliche unterstützung und habe auch noch nie gelder bezogen. zum beginn der ausbildung werde ich 24 jahre alt sein. nun zu meinen fragen...

wie ist das während der ausbildung mit meiner krankenversierung? besteht während der ausbildungszeit evtl. anspruch auf kindergeld oder andere finanzielle unterstützung und kennt sich jemand mit der gez aus? kann ich in diesem fall eine kostenbefreiung beantragen? #kratz

oh das klingt jetzt nach schmarotzer #schwitz#hicks also so soll das hier nicht rüber kommen! ich wage diesen schritt nur, weil er für mich auch ohne staatliche unterstützung möglich ist! aber das finanzielle spielt halt doch eine große rolle, ich kenne mich damit einfach nicht aus und möchte mich informieren!

vielen lieben dank für infos und oder erfahrungen! #winke

Beitrag von kati543 18.11.10 - 14:38 Uhr

Bist du verheiratet?
Hast du Kinder?
Hast du eine abgeschlossene Ausbildung oder Studium?

Beitrag von summer-rain 18.11.10 - 14:40 Uhr

ich bin nicht verheiratet, habe keine kinder aber eine ausbildung

#winke

Beitrag von kati543 18.11.10 - 14:52 Uhr

Dann sieht es alles in allem sehr schlecht aus.

Wenn du nicht verheiratet bist, dann kannst du dich entweder über deine Eltern wieder familienversichern lassen, oder wenn das nicht geht, eine eigene Versicherung mit einem eigenen Beitrag.
Wenn du eine Ausbildung bereits hast, dann gibt es kein Kindergeld. Ansprüche gegenüber deine Eltern hast du auch nicht mehr, denn die enden mit der ersten bestandenen Ausbildung. Anspruch auf andere Sozialleistungen hast du auch nicht, da niemand so recht einsehen wird, warum "die Allgemeinheit" dir deinen Traum finanzieren soll. Du hast eine Ausbildung und kannst damit auch Geld verdienen.
Die GEZ mußt du nicht bezahlen, ohne eigene Einkünfte, aber da du mit deinem Freund zusammenlebst und er Einkünfte hat, zahlt ihr trotzdem.

Beitrag von summer-rain 18.11.10 - 15:30 Uhr

hallo kati543,

lieben dank für deine schnelle antwort! #blume

so hatte ich mir das auch schon gedacht... macht nichts, denn ich will ja gar nicht zwingen finanzielle unterstützung! so ist es auch "schöner" da ich dem staat nicht auf der tasche liege :-)

nur die krankenversicherung macht mir sorgen, also sollte ich mich nicht mehr familienversichern könnten. eigene beiträge sind doch bestimmt sehr hoch, oder? #schwitz

lg