immer noch Husten trotz cortison inhalation

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von moni191174 18.11.10 - 14:34 Uhr

Hallo ihr lieben,

meine Tochter hatte vor 14 Tagen eine heftige bronchitis und meine Hausärztin verschrieb ihr Antibiotika und ne leichte cortisonhaltige inhalationslösung.

ich lasse sie täglich dreimal inhalieren das letzte mal vor dem zubett gehn,doch sie bekommt nun wieder seit 2 nächten hustenanfälle die sich auch vermehrt wieder am Tag zeigen.

nun frage ich mich müßte es nicht eigentlich schon besser sein??

ich muss morgen mit dem großen zum kinderarzt soll ich die kleine dort nochmal abhorchen lassen oder soll ich noch etwas warten?
ich meine weil ich ja mit ihr bei meinen Hausarzt war und nicht beim kinderarzt.(mein hausarzt ist im Urlaub:-()

Lg Moni

Beitrag von bine3002 18.11.10 - 14:44 Uhr

Wenn Du sowieso zum Arzt muss, würde ich die Kleine mitnehmen.

Für die Nacht kann ich dir empfehlen, feuchte Wäsche ins Kinderzimmer zu hängen. Bei uns hilft das sehr gut.

Beitrag von kati543 18.11.10 - 14:45 Uhr

Hat sie denn nur eine Bronchitis, oder eine obstruktive Bronchitis?

Ich kenne das mit dem inhalieren nur sehr lange über viele Monate. Mein Sohn musste immer über den gesamten Winter inhalieren, eine Besserung gab es kaum, aber eben wenigstens auch keine Verschlechterung.

Beitrag von moni191174 18.11.10 - 14:59 Uhr

hallo,,

meine hausärztin sagte das es sich "nur" um Bronchitis handelt.

muss aber dazu sagen das es jetzt die dritte innerhalb von 5 monaten iss#heul

ich habe sie mal gefragt ob das normal wäre und sie sagte ich solle mir keine Gedanken machen das läge noch im normalen bereich#kratz

nun ja werde sie dann soch nochmla von kinderarzt abhorchen lassen.

lg Moni

Beitrag von miau2 18.11.10 - 14:55 Uhr

Hi,
du warst nur einmalig beim Arzt? Wurde der Verlauf der Bronchitis nicht kontrolliert?

Es kann dir hier niemand sagen, ob das ganze "nur" nicht ausgeheilt ist, oder ob es einen Sekundärinfekt gibt, oder schlicht eine neue Infektion, was in dieser Jahreszeit auch vollkommen normal wäre.

Geh zum Abhören, dann hast du Klarheit.

Mit Cortison inhalieren kenne ich eigentlich nur als Maßnahme, wenn anderes nicht hilft. Wir inhalieren bei Bronchitis immer mit anderen Medikamenten - wobei auch die nur gegen die Symptome helfen, die Ursache (meistens ein Virusinfekt) bekämpfen die auch nicht.

Wurde denn ein bakterieller Infekt festgestellt?

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von moni191174 18.11.10 - 15:03 Uhr

hi,

ja ich war nur einmal beim arzt und es wurde auch nicht kontrolliert sie haben gesagt das ich nicht nochmal kommen müßte.

wir haben erst mit salbutamol inhaliert aber das hat nicht wirklich geholfen.

ja sie haben mir auch antibiotika gegeben für die kleine nur ich bin mir jetzt sooo unsicher weil sie nachts auch wieder anfängt zu husten.

ich glaube ich fahr mit der kurzen dann doch lieber nochmal heute seperat zum arzt damit ich auch wieder beruhigter sein kann.

Lg Moni

Beitrag von criseldis2006 18.11.10 - 15:19 Uhr

Hallo,

wirklich weiterhelfen kann dir nur ein Arzt.

Bei Laura ist es immer so, dass sie eine obstruktive Bronchitis hat und dann zuerst mit Salbutamol inhalieren muss, um die Bronchien zu weiten und dann Cortison. Zusätzlich bekommt sie noch Antibiotika. Allerdings bringt das Cortison nur was, wenn es über längere Zeit inhaliert wird, da die Wirkung erst nach 3 Wochen eintritt und nach Absetzen noch 3 Wochen lang anhält.

Daher muss Laura immer 6 Monate inhalieren.

LG Heike

Beitrag von ina175 18.11.10 - 16:56 Uhr

Unser Sohn leider unter einer obstruktiven Bronchitis bzw. Asthma. Bei Husten und akuter Bronchitis inhalieren wir mit Salbutamol und zusätzlich hinterher Kortison.

Kortison braucht ca. 4 Wochen um die 100% Wirkung zu haben.

Ich würde deine Tochter auf jeden Fall nochmal einem Arzt vorstellen.

Gute Besserung

LG, Ina

Beitrag von nana141080 18.11.10 - 18:55 Uhr

Hi,

genau deswegen geht man mit Kindern zu einem KINDERarzt.

Es ist unverantwortlich einem Kind nach NUR 3 normalen Bronchitiden (die Kinder entwickeln fast immer eine normale Bronchitis die aber keinen "juckt"!) Cortison zum inhalieren zu verschreiben.

Ich habe vom Kinderlungenfacharzt und vom Kinderarzt nicht mal nach 5 Spastischen Bronchitiden und Bronchitis und husten husten husten, Cortison bekommen!

Cortison soll die entzündeten angeschwollenen Schleimhäute der Bronchien und Lungen abschwellen lassen! Das dauert bis zu 14 tagen(lt. Facharzt)

Es ist völlig normal wenn ein Kind eine Phase hat in der es sehr anfällig ist. Das verwächst sich, aber nciht wenn man gleich so Hammermittel gibt.

Sorry, aber ich finde DU hättest zum richtigen Arzt gehen müssen. Denn das liest sich nicht raus hier.

Alles Gute
nana

Beitrag von twins 18.11.10 - 19:12 Uhr

Hi,
der Kinderarzt soll nicht nur abhorchen, sondern auch einen Lungenfunktionstest machen lassen.

Wir hatten auch eine lange Zeit "nur Husten" und dann stellte sich heraus, das unser Sohn ein leichtes Asthma hat. Das geht schneller als man denkt!

Grüße
Lisa

Beitrag von moni191174 19.11.10 - 07:51 Uhr

Guten morgen Lisa,


ich war gestern mit der kleinen nochmal beim Kinderarzt und der hat uns jetzt so eine Dauertherapie verschrieben.

nun muss die kleine morgens und abends mit einer gesichtsmaske(aerochamber)BUDIAIR inhalieren und das machen wir jetzt als Dauertherapie über mehrere Monate.

ich habe ihn auch gefragt ob es schon Asthma ist dieses hat er erstmal verneint mir aber dazu gesagt das sie "leider" auf einen guten weg dorthin wäre bzw.das sie überempfindliche Bronchen hätte und er hofft durch die dauertherapie das schlimmste abzuwägen.

lg Moni

Beitrag von nana141080 19.11.10 - 09:34 Uhr

Tu dir und deiner Tochter einen gefallen und geh zu einem Kinderlungenfacharzt.
Nur weil ein Kind 3x Bronchitis hat, braucht es keine Dauertherapie mit Cortison. Und ist deswegen auch nicht auf dem Weg zu Asthma#klatsch

Das kann ein Kinderlungenfacharzt besser beurteilen als ein Kinderarzt.
Und eine Homöopathin oder Heilpraktikerin kann euch viele Tips geben um sowas zu vermeiden.

Ärzte sind keine Götter in weiß.

Alles Gute

Nana

Beitrag von twins 19.11.10 - 10:27 Uhr

Hat der Kinderarzt denn einen Lungenfuntionestest gemachtß Ansonsten kann er es gar nicht feststellen wie weit er von Asthma entfernt ist. ..#schmoll

Wenn nicht, solltest Du Dir hier einfach mal einen Facharzt aussuchen, der Dein Kind richtig überprüfen kann, denn mit Asthma ist leider nicht zu spaßen.
Wir waren immer bis dato mit unserem Hausarzt zufrieden aber nach ein paar Wochen Husten und 1000 Medikamenten war mir es echt zu bunt und habe mir einen Spezialsiten in München gesucht. Ich bin echt froh!!! Jetzt haben wir einen Kinderarzt, der auf Asthma spezialisiert ist.

Grüße
Lisa

Beitrag von moni191174 19.11.10 - 14:26 Uhr

Hallo Lisa.


ja er hat eine lufu gemacht und deshalb auch die Dauermedikamentation verschrieben.

die kleine hat ja schon öfters mit den bronchen zu tun gehabt,nur da es jetzt so oft war möchte er es halt erst sooo probieren.

er hat auch angedeutet das ich nach soest in die klinik fahren soll da es extra einen arzt für diese gibt,das werde ich auch tun.

lg Moni