könnte nur noch heulen bin verzweifelt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kruemelmonster1804 18.11.10 - 15:40 Uhr

hallöchen ihr lieben....war heute mal wieder beim fa..ist ja jetzt jede woche ne untersuchung..habe seit ca. 3 wochen starke leistenschmerzen bis ins schambein und oberschenkel...kann nicht mehr schlafen weil ich mich net drehen kann jedesmals knirscht es so ekelhaft zwischen den beinen:-[ habe schmerzen beim laufen....habe das zum 2 mal meiner fä gesagt heute und letzte woche schon..sie nimmt mich net ernst und sagt jedesmal das sind dehnungsschmerzen?!seit 3 wochen oder wie???#kratz heute sagte sie dann zu mir ich soll ne paracetamol nehmen dagegen,natoll das hilft ja auch....sie interessiert das alles net..es ist doch net mein 1 kind ich weiss was dehnungsschmerzen sind#klatsch diese schmerzen jetzt kenne ich net aber ich weiss das sie höllisch wehtun und keiner was machen will.....ich möchte die letzten 2 wochen aber auch net mehr den doc wechseln...was soll ich denn machen?bei uns sind in einer praxis 4 fä die sich in der woche immer abwechseln..ich hatte mir überlegt das we noch durchzuhalten und dann am mo oder di zur anderen ärztin zugehen....sie soll sich das mal anschauen und mir weiterhelfen...bin nur noch am heulen weil nichts mehr geht und keiner was macht....

naja will jetzt net weiter jammern vllt. weiss hier jemand rat!!!

glg julia 38ssw#winke

Beitrag von connie36 18.11.10 - 15:46 Uhr

hi
könnte durch eine symphysen lockerung kommen, dass dir da das becken weh tut ist ja kein wunder. mach dcoh mal einen termin beim osteopathen aus.
wobei dir frage da jetzt ist, ob das auf 2 wochen gesehen noch was bringt...vor 4 wochen hätte es dir mehr gebracht.
hoffe das dein zwerg bald kommt, und es dir dann besser geht.
lg conny 28.ssw

Beitrag von tiggersuse 18.11.10 - 15:50 Uhr

Hi Julia,

was ist denn das für`n FÄ, die ihre Patientin nicht ernst nimmt.. Kann ja wohl nich sein,gerade weil Du ja auch nich Erstgebärende bist und daher schon weist, welche Schmerzen "üblich" sind.
Ich würde trotz der 38SS nen 2ten ARzt fragen...!!!!!! Musst Du aber selber wissen, iob Du wirklich das ganze WE noch mit den Schmerzen mitmachen willst!

Ich drück dir die Daumen..Du schaffst das, halte durch.

Gruß Susi
ca.5SSW

Beitrag von sternschnuppe215 18.11.10 - 15:52 Uhr

... stell Dich doch mal in Deiner Entbindungsklinik vor!!!

Beitrag von babymika 18.11.10 - 16:07 Uhr

Hallo Julia

Für mich klingt das nach einer Symphysenlockerung. Die ist in einem gewissen Maße normal, damit das Baby besser durch das Becken passt. Aber wenn es zu weit lockert tut´s höllisch weh.
Ich hatte das beim Großen dezent, beim Kleinen ab der 18ssw.
Er wurde dann auch 20 Tage vor ET per Sectio geboren, weil ich mich nicht mehr bewegen konnte.
Meine Hebamme hat mir die letzten 2 Wochen noch Symphytum direkt auf die Symphyse gespitzt.
Mein Gyn hat mich damals sogar ins MRT gesteckt, nix brachte ein genaues Ergebnis.
Ich bin ihn dann einfach übergangen und in meine Entbindungsklinik gefahrn. Der OA der mich betreute kannte es aus "eigener" Erfahrung (seine Frau litt auch sehr darunter). Er hat mich ernstgenommen, die Sectio geplant und mit meiner Hebamme die Spritzen abgesprochen.

Mein jetziger Gyn nimmt mich ernst und arbeitet jetzt schon voll an einem Programm zur Verhinderung der Schmerzen

Ich wünsch dir alles Gute und eine baldige Geburt

Liebe Grüße
Christine

Beitrag von tonip34 18.11.10 - 16:15 Uhr

Naja , Sie hat schon Recht, das wird der Dehnungsschmerz der Symphyse sein, und da kann man wirklich in der Woche nicht mehr viel machen, ich bin in der 30 Wo und habe das auch, und kenne viele die es ebenfalls haben.

Noch 2 wochen durchhalten dann hast Du es ja geschafft !

lg toni

Beitrag von amalka. 18.11.10 - 16:16 Uhr

ins KH gehen und um eine vorzeitige Entibndung bitten

Beitrag von libretto79 18.11.10 - 16:17 Uhr

Ich würde auch in die Klinik gehen, wo Du entbinden wirst.
Dort wird man Dich hoffentlich ernst nehmen!
Ich wünsch Dir alles Gute und vor allem dass die Schmerzen nachlassen!

libretto

Beitrag von huehnersuppe 18.11.10 - 17:25 Uhr

Ich würd mal in die Klinik fahren oder morgen früh als erstes beim Othopäden auf der Matte stehen.

Habe auch ganz schlimme pausenlose Schmerzen, hatte Sorge vor ner Syphysenlockerung. Aufstehen, umdrehen, liegen, setzen, Beine spreizen - tut höllisch weh...

Der Orthopäde hat festgestellt, dass es das Kreuz-Darmbein (iliosacralgelenk) ist , was stark überdehnt ist. Aiuch typisch für SS, aber eben schmerzhaft. Ich nehm nichts dagegen ein (könnt ich wohl schon bekommen), so lang ich es aushalt.

Du musst den Doc ja nicht wechseln, aber kannst Dich ja beim Facharzt (Orthopäde) vorstellen mit ner Überweisung.

Alles Gute