seine mami und er....sorry wirklich lang geworden.

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von malinschwarz 18.11.10 - 16:45 Uhr

Hallo!
Ich muss mich einfach mal auskotzen,sonst platze ich.
Es geht um meinen Freund und seine Mutter/Eltern.

Zur Vorgeschichte: (weiss ich alles nur aus dem Erzählen her)

Er und ich sind seit gut 2 Jahren zusammen,wohnen zwar nicht zusammen aber nur ein paar Meter auseinander.
Ich wusste bevor wir zusammen kamen,schon das er ein Jahr zuvor bei einer Bandscheiben-OP Titanstifte eingesetzt bekam,während der OP einen Schlaganfall erlittt und dadurch auch komplettes Organversagen.Danach lag er 2 Monate im Koma,und musste alles von vorne neuerlernen.Er hatte sich bis dahin wieder unheimlich hochgekämpft,war aber trotzdem zum Führentner geworden,und wird auch für immer mit den Folgeschäden zukämpfen haben.Seine damalige Freundin ist während dieser Zeit aus der Wohnung mit ihrer gemeinsamen Tochter heimlich ausgezogen,und ward nie wieder gesehen.
Nach der REHA wohnte er dann wieder bei seinen Eltern,lief dort noch am Rollator usw........

Seine Mutter ist wirklich krank,hat allmöglichen Sachen,die ich auch nicht noch alles aufzählen möchte.
Sein Vater erlitt vor ein paar Jahren auch mehrere Schlaganfälle,von denen er sich für sein hohes Alter entsprechend gut erholt hat.Es könnte besser sein,wenn er sich nicht so hängen ließe.
Davor war der Vater laut Erzählungen,ein wirklicher Tyrann.
Mein Freund hat damals seine Karriere aufgegeben,und kam wieder zu Hause nachdem seine Mutter nach einer schweren OP nur noch alleine zu Hause sass,und der Vater sich wohl keinen Deut gekümmert hat.Auch als Kind musste er sehr schnell selbständig lernen,dass Mama halt nicht immer auf dem Damm ist.

Während der Zeit während er mit seiner Freundin und der Tochter zusammenwohnte,hat er viel gearbeitet.Doch dann kamen Vater´s Schlaganfälle,und er fühlte sich wieder verpflichtet.Von sich daheim (ca.30km entfernt) morgens,zu seinen Dad ins rankenhaus zu fahren,dann zu seiner mutter,denn die kann sich morgens sehr schlecht bewegen
( es wird aber immer drüber gemecert,dass der Vater morgens auch nicht viel macht,ausser aufstehen und sich in seinen Sessel setzt,fährt heut aber sehr selten nur wegen diesem Grund führmorgens schon dorthin)

danach fuhr er nach seiner Arbeitsstelle (wieder gute 50km entfernt) und das gleiche abends nach meist noch Überstunden genauso nur andersrum.Aus diesem Grund war er dafür,wiederzurück in seine Heimatstadt zuziehen,was er auch tat.seine Freundin wollte nicht wirklich mit,und kam wohl ein paar Wochen später nachgezogen.In dieser Zeit bis zu seinem Schlaganfall,war die Ex wohl angeblich nur abweisend den Schwiegereltern gegenüber usw. Jedenfalls wird nur über sie hergezogen.
Nachdem er aus der Reha kam,wohnte er also bei seinen Eltern,hat dort aber schon nach 4 monaten die Küche renoviert,er konnta zu dieser Zeit gerade erst wieder auf Krücken laufen.

(ab jetzt selbst miterlebt)

Einen Monat später bekam er seine eigenen Wohnung,die er auch selbstrenovierte.
Ca. 3 Monate danach haben wir uns kennengelernt.
Ich komme eigentlich aus einer Stadt 35km entfernt.
Zu der Zeit organisierte er den Umzug allmöglichen Gerümpels aus Vater´s und seiner Garage in eine Andere.
Wir haben fast keden freien Moment miteinader telefoniert,und sahen usn ab und an an den Wochenenden.
2 Monate später entschlossen seine Eltern umzuziehen,und er auch.Da in dem Haus der Eltern eine Wohnung freiwar.schaute ich mir diese an,und entschloss,auch hierher zu ziehen,mit meinen beiden kleineren Kindern,(mein ältester Sohn wollte lieber in der alten Stadt bei seinem Vater bleiben,von dem ich schon jahrelang geschieden war.Mein Freund machte fast den kompletten Umzug seiner Eltern alleine.mit renovieren usw.bis auf die schweren Möbel dafür wurde ein Umzugsunternehmen organisiert.
Sie haben sich auch ein neues Schlafzimmer und eine neuen Couchgarnitur angemacht,und mir deshalb ihre alten,aber noch wirklich guten Sachen angeboten für wenig Geld.ich waren ihnen dafür so dankbar,und nahm das Angebot gerne an.
Kurz darauf machte er seinen eigenen Umzug.Nur beim Möbel und Kartons "schleppen" halfen Freunde von ihm.
Ein Bekannter Maler und Tapezierer wollte mir bei meiner renovierung helfen.Tapezierte meine Wohnung auch,und schickte mir dann eine Rechnung über Tapezeiren,und streichen,was weder irgendwann mal angesprochen noch sonstwas wurde.
Also hatte ich niemanden mehr,der mir da helfen konnte.
Mein Freund bot sich an,die Wohnung zu streichen,und mit ziemlich schlechtem Gewissen nahm ich an.
Das mein Umzug so organisiert war,dass seine Freunde,die ihm schon geholfen hatten auch bei mir mithalfen,war vorher schon abgemacht gewesen.

Kaum aber wohnte ich hier,zog sich mein Freund mehr und mehr zurück.
Jeden morgen ging er rüber zu den Eltern zum Frühstück.Zum Mittag auch.Nach dem Mittagessen ging er mit seiner Mutter eine Runde durch den nahegelegenen Park.
Dazu kam dann noch,2-3 mal kompletter vormittag einkaufen,mit Mutter nach hier und dort fahren,unsinnige Sachen wie: zum Augenbrauen zupfen hinfahren,nach Hause tuckern,wieder Mami nach Anruf abholen.
gleiches mit Friseur.Egal wie dreckig ihm es ging.
Er fuhr mit seiner Mutter auf Ausflüge,einfach mal nur Kaffeetrinken,manchmal auch mit beiden Eltern.
Seit gut anderthalb Jahren gehen seine Mutter und er in den Wald mit Walkingstöcken,und laufen (zwar langsam aber immerhin) um die 5-7 km jeden Tag.
Er sagt,er brauche dies,da er sich noch schlechter bewegen kann,wenn er sich gar nicht durchbewegt.(ok,kann ich noch nachvollziehen.) aber wenn es seiner Mutter mal so schlecht geht,dass sie nicht in den Wald will,geht er auch nicht alleine.
Seine Mutter aber ist auch schon alleine in den Wald.
Seit sein auto kaputt war.fährt er mit dem Wagen der eigentlich seiner Mutter gehört.Er bezahlt dafür Sprit,versicherung,Reperaturteile usw......fährt jedoch zu 95% nur damit wenn er mit Mutter unterwegs ist,für sich benutzt er den Wagen selbst kaum.er bekommt nur eine kleine Rente gibt aber seiner armen Mutter 150€ ostgeld im Monat,denn ..achtung aussage:Mutter muss immer nur mit dem Geld auskommen,was sie für sich bekommt(Rente usw) der Alte (seine Aussage,nicht meine) sitzt ja auf seinem Geld und gibt nichts ab.

Letzten Dezember zogen die Eltern wieder hier aus.
Wer machte diesen Umzug? Richtig:ER!!!
In der Zeit in der sie hier bei mir im Haus gewohnt haben,hatte ich trotzdem nur sporadisch Kontakt zu den Eltern,seine Mutter fragte wohl auch Monate nachdem ich hergezogen bin,ob wir zusammen wären,obwohl das ziemlich offensichtlich war.
Mir kommt es so vor,als ob sie von da an,gegen mich redet.
Dadurch dass er mit der Renovierung nicht so voran ging,weil es ihm nicht gut ging,wollte er einmal eine Nachtschicht einlegen um das Schlafzimmer zu renovieren.Ich rief meine Mutter an,die wiederum meinen Onkel mobilisierte,und die Kinder abends schnell abholten,(sie wohnt noch in meiner Heimatstadt) und half ihm beim tapezieren.
Ein paar Tage später fragte mich seine Mutter,ob ich sie mit zum _arzt begleiten könnte,weil es so glatt war,und sie sich nicht alleine getraut hat.Alles kein Thema ich habe immer wieder meine Hilfe angeboten.
Auf dem Weg dorthin erzählte sie mir ganz stolz:"Wir haben uns eine neue Couchgarnitur gekauft.Hat einige 100€ gekostet,aber dafür is sie aus Leder und wir brauchen nie wieder eine andere..........!"
ich war so geschockt,von dieser Aussage,dass ich nichtmal was antworten onnte.
Der Sohn der sich wirklich sehr schlecht bewegen kann,renovoert innerhalb von einem Jahr 2 mal ihre Wohnung,und anstatt das Geld zunehmen und jemanden dafür anzustellen,kaufen die sich die 2te "sorry" scheisse teuere Couch in 2 Jahren,die alte 3 Jahre alte Küche war dann auch nicht mehr gut genug,und es wurde da auch noch eine neue gekauft.........

Seitdem die nun ein Stück weiter wegwohnen habe ich sie auch nicht mehr zu Gesicht bekommen,und nur einmal mit ihr gesprochen.(dazu muss ich aber später noch kommen)

Aber mein freund fährt immernoch jeden Tag dorthin,kutschiert Mama von a nach b,gibt sein Kostgeld dort ab.Hat das Auto zwar nun bei sich stehen,bezahlt auch immernoch so gut wie alles dafür,doch er benutzt es immernoch nicht für sich.Vielleicht alle 2 Wochen mal,nur für sich alleine.

Ich wurde weder zum versprochenden Danke-schön-für´s-mithelfen-Kaffee eingeladen.Noch wurde jemals persönlich danke gesagt,wenn ich etwas mitgebracht hatte(was von ihm dann mitgenommen,und übergeben wird)..
Tue dies auch nun seit einiger Zeit auch nicht mehr.(Ist für mich aber auch kein wirkliches Problem)

Mein Freund hat mit mir seitdem kaum was mehr unternommen,wir sehen uns nur drüben bei ihm,schreiben über MSN oder telefonieren kurz.
gekocht habe ich ganze 2 Wochen mal für ihn mit,danach war er der Meinung seine Mutter wüsste besser was er braucht,und ich mache es ihm nicht ordentlich genug.Bringe ich ihm aber mal Essen mit,bei dem ich weiss dass mag er auch gerne,und es ist noch genug da,verschlingt er es geradezu.

Dann im Februar: er meinte er bräuchte mehr Zeir für sich,und zog sich 10 Tage zurück.

Im Nachhinhein hat er mir dann gestanden,er hatte Besuch von einer Frau aus einer Plattform im Internet, bei der wir beide angemeldet waren,Die Frau hat ungefähr die gleichen gesundheitlichen 'Probleme wie er,und er wollte ihr einfach mal Abwechslung bieten,und sich auch mit ihr Austauschen,weil er halt sonst keinen kennt,dem es genauso geht.
Leider hat sich rausgestellt,das sie in der Hinsicht viel gelogen,und einfach hinzugedichtet hat.

Sie erzählte mir eine komplett andere Geschichte,dass sie dachte wir wären auseinander und es mit den Beiden was werden könnte.
(diese Sache ist zwischen uns gelärt,und ist auch nicht wirklich mehr ein Problem ansich für mich) NUR mir erzählt er immer,ich könne nicht mit in den Wald,wäre doof zu dritt auf den Wegen,oben genannte Dame durfte aber sofort mit.(angelbich aus dem Grund da er sie nachdem er das Lügen durchschaute,bloss stellen wollte,is aber auch wurscht)
Daraufhin rief seine Mutter an,die ja logischerweise mit im Wald war.Das mein Freund niemals etwas mit der angefangen hätte usw.....(es geht mir jetzt darum,DA kann wehrte Madam anrufen??)

Mein freund und seineMutter sind beide unheimlich besserwisserisch,egoistisch,drängen ungefragt zu jedem Thema ihre Meinung auf,immer wieder,auch wenn man sagt,das es nervig ist.
Mein freund nennt sich bott,verletzt mich meist mit seinen 'Worten nur,und nennt mich zickig,wenn ich sage,er hat mich damit verletzt.

Beispiel: Der Sohn der zu seinem Vater gezogen ist,als wir wegzogen,hat ADS.
Er war hier mal wieder zu Besuch,wir telefonieren und sehen uns immer regelmässig,und häufig.
Ich war abends ziemlich fertig und habe dann endlich endlich weinen können,als die Kleinen im Bett waren.
Mein Freund nahm mich in den Arm,wie gut er mich verstehen könnte,und er könnte es nicht haben,wenn ich leide.ABER: Ich wüsste doch wohl selbst,das es das beste für das ind so ist,denn ich wäre ja niemalsmit ihm klargekommen!!!!!
Ich habe mich seit der Scheidung bis auf jede Woche samstags wenn Papa am,alleine um ihn gekümmert.Auch nachher nachdem ich mit allen 3 Kindern alleine war,(und auch während der Vater der beiden kleinen noch bei uns gewohnt hatte).
Immer wieder kommen solche Sachen,ich kann ihm nichts wirklich recht machen,möchte ich mich einfach nur auskotzen,oder über etwas reden was mich belastet heisst es: ich jammere.
Ich habe auch nach fast 2 Jahren hier noch nicht wirklich jemanden an Freunden gefunden.Und gehe langsam ein,ohne zu Übertreiben,er nimmt sich einfach keine Zeit für mich.
Ich bekomme Sätze zuhören wie: ich weiss nicht ob wir da an dem Tag was zusammen machen können,ich weiss nicht was mama da vorhat.
Wenn ich mal morgens bei ihm bin,sitzt er die meiste Zeit am PC zeigt mirebay links für Autoteile.oder kungelt was in einem Browserspiel,das wir beide spielen.
Er arbeitet auch gern mit Modellbau,und nimmt sich da Zeit für.auch wen ich mal abends bei ihm bin.Er bastelt ich sitz blöde rum.bastelt er nicht,soll ich nicht soviel reden er würd gern tv schauen.....aber im Bett klappt es super mit uns,das ist auch kein Vorwurf,sondern er ist der erste Mann bei dem ich mich von Anfang an immer und überall fallenlassen konnte,mich geborgen gefühlt habe,in jeder Hinsicht,der mir zuhörte,usw.nun ist das alles nicht mehr so.
ich sage ich bin fast nur noch alleine,den ganzen tag wenn die KInder in KIta und Schule sind.
Er: wir sehen uns doch fast jeden Abend.
Hab ich mal Kinderfrei,geht er trotzdem zu seiner Mum zum essen und mit ihr in den Wald....
Letztens hab ich mich "beschewrt" das er mehr Beziehung mit seiner Mutter führt als mit mir.Da hiess es ich seie egoistisch.Und es versteht eh keiner was er für eine Beziehung er zu seiner Mutter habe,wäre ihm aber auch egal.Ich habe Depressionen,ich übertreib aber.sie hat auch Depressionen,sie is ja sooooooo arm dran...usw....alles was sie hat,is richtig/wichtig/daseinzig wahre...alles was ich sage,und wenn es sogar der gleiche Wortlaut ist,den seine Mutter benutzt hat,habe ich unrecht damit schon anscheinend aus Prinzip

Er sagt er liebt mich,aber er zeigt es mir seit einiger Zeit immer weniger.Ich weiss es ist auch eifersucht auf seine Mutter dabei,doch so ganz falsch kann ich nicht liegen,sein Vater hat wohl letztens das selbe gesagt wie ich,und wurd dafür natürlich auch nieder gemacht.


oh weia,das ist wirklich lang geworden.....eigentlich gibt´s nicht viel,dass man mir raten könnte,das weiss ich.Die Entscheidung ist einfach naheliegend und liegt imEndeffekt bei mir.
Aber jetzt geht´s mir irgendwie besser .....danke an alle die bis zum schluss durchgehalten haben.









Beitrag von au weiaaaaa 18.11.10 - 16:47 Uhr

Wer will das lesen verdammt?!?!? Stell doch eine Kurzform ein und gut ist. Ich hab nur gescrollt mir ist das echt zu anstrengend

Beitrag von mumpelkopf 18.11.10 - 17:01 Uhr

Was bist Du denn für eine ätzende Ziege ?


Zur Threaderstellerin : Mensch Mädel wach auf ! Glaubst Du ernsthaft das er sich noch ändern wird?

Beitrag von simone_2403 18.11.10 - 17:03 Uhr

Thema verfehlt,setzen,6

Beitrag von ajl138 18.11.10 - 18:49 Uhr

Du kaufst dir auch Bücher die dich nicht interessieren,und schreibst dann den Autor an,um dich zu beschweren,das war aber zu lang.

Ich wollte echt grad hier einen Beitrag aufmachen.
Aber ich lasse es besser,wenn man hier so angeraunzt wird,weil man auschweift,um etwas besser zu erklären.

Bin zwar noch neu,aber solche Antworten kommen so oft hier vor,das ist doch wirklich nicht mehr schön.

Da man sich in einem Forum das Partnerschaft heisst,"auskotzt" um sich besser zu fühlen,braucht man sicher da nicht noch einen,der einen niedermacht.

Beitrag von carrie23 18.11.10 - 21:26 Uhr

Wenn dich lesen so anstrengt dann solltest du dein Dasein vor dem Disney Kanal fristen

Beitrag von simone_2403 18.11.10 - 16:59 Uhr

Hallo

Ich hab durchgehalten #huepf

Mal ehrlich.............. warum tust du dir das an?Hast du schon mal darüber nachgedacht,dich von ihm zu entfernen?Nicht "allzeit bereit" zu sein?

Ich würde ihn mal für eine gute Woche oder auch 14 Tage links liegen lassen.Kommt er an hätte ich keine Zeit oder urplötzlich andere Dinge vor die wichtig und unaufschiebbar sind.

Die Reaktion seinerseits würde mich dann wahnsinnig interessieren.

lg

Beitrag von coppeliaa 18.11.10 - 17:04 Uhr


"Mein freund und seineMutter sind beide unheimlich besserwisserisch,egoistisch,drängen ungefragt zu jedem Thema ihre Meinung auf,immer wieder,auch wenn man sagt,das es nervig ist.
Mein freund nennt sich bott,verletzt mich meist mit seinen 'Worten nur,und nennt mich zickig,wenn ich sage,er hat mich damit verletzt."

das problem ist nicht seine mutter, das problem ist er selbst. hör auf über die schwiegermama zu jammern, sondern werd dir mal klar was für eine beziehung du jetzt führst und welche du eigentlich führen willst.

für mich klingt es aber nicht nach zukunft. fremdflirten tut er zumindest auch.

lenk dich ab, welche hobbies hast du? macht dir dein job spaß? willst du ev in die alte stadt zurückziehen?

lg co

Beitrag von MariaMitDerHandtasche 18.11.10 - 18:19 Uhr

Warum zum Teufel bist Du mit dem zusammen?

Der will keine Partnerin, nur MUTTI kann den glücklich machen. Der einzige Grund, warum er eine Freundin hat - ab und zu mal einen wegstecken, ist billiger als der örtliche Puff.

Beitrag von schnuffinchen 18.11.10 - 18:38 Uhr

Urbia sollte mal eine Zeichenbegrenzung pro Beitrag einführen.

#Schock

Noch jemand dafür?

Beitrag von ajl138 18.11.10 - 18:50 Uhr

Du kaufst dir auch Bücher die dich nicht interessieren,und schreibst dann den Autor an,um dich zu beschweren,das war aber zu lang.

Ich wollte echt grad hier einen Beitrag aufmachen.
Aber ich lasse es besser,wenn man hier so angeraunzt wird,weil man auschweift,um etwas besser zu erklären.

Bin zwar noch neu,aber solche Antworten kommen so oft hier vor,das ist doch wirklich nicht mehr schön.

Da man sich in einem Forum das Partnerschaft heisst,"auskotzt" um sich besser zu fühlen,braucht man sicher da nicht noch einen,der einen niedermacht.
(Das gleiche habe ich auch unter den anderen negativen Beitrag gesetzt)

Beitrag von schnuffinchen 18.11.10 - 19:23 Uhr

Wenn man soviel Text braucht, um verschiedene Umstände zu erklären, kein Problem.

Aber dieses Geschwalle hätte man auch mit einem Drittel des Textes abhandeln können, und trotzdem hätte jeder kapiert, worum es geht.


Ich finde es eine Zumutung den Usern gegenüber, so einen ellenlangen Roman zu schreiben. Das hat dann auch nichts mehr mit auskotzen zu tun. Wenn ich hilfreiche Antworten will, kann ich mich auch mal etwas bemühen, das Ganze auf den Punkt zu bringen.

Beitrag von me myself and I 20.11.10 - 00:37 Uhr

Nein.


Urbia sollte solche unsinnigen Beiträge wie von dir z.B sofort löschen.

Beitrag von ajl138 18.11.10 - 18:54 Uhr

Hallo,
ich denke es gehören immer 2 dazu,
einer der´s macht,und einer der´s mit sich machen lässt.
Das trifft sowohl bei ihm und seiner Mutter zu,wie auch bei dir und ihm.

Das er das mitmacht ist seine Sache.
Das du es mitmachst,deine.

Als normal sehe ich weder sein Verhalten an, noch das seiner Mutter.
Weder miteinander noch dir gegenüber.

Mit seiner Mutter hast du aber nichts am Hut.
Also denk darüber nach,ob du weiter deine Beziehung zu ihm erhalten willst,oder ob DU was ändern willst,denn er wird da nichts ändern.
lg
Anja

Beitrag von guest70 18.11.10 - 20:04 Uhr

Mir drängt sich der Verdacht auf, dass du dich im Grunde langweilst.

Hättest du ein ausgefülltes Leben, würde es dich weniger stören, dass er viel Zeit für seine Mutter aufwendet, statt sich um dich zu kümmern. Und du hättest weniger Muße, dich um das Geschwätz Anderer oder von früher zu scheren!!!

Such dir eine befriedigende Tätigkeit und freu' dich über die verbleibende Zeit, die du mit deinem Freund verbringen kannst. Sollte dir das langfristig zu wenig sein, wirst du deine Beziehung überdenken müssen.

Eine Entscheidung zu fordern - entweder Mutter oder ich - könnte u. U. auch zu deinen Ungunsten ausfallen.

Beitrag von alpenbaby711 18.11.10 - 20:08 Uhr

Ich habs fertig gelesen und kann zwar verstehen das er eine besondere Beziehung zu seinen Eltern hat, aber er wird doch stark ausgenutzt und ist sehr naiv. Was willst du mit einem Müttersöhnchen?
Der soll Mamas Ar... abputzen.
Ela

Beitrag von happy_mama2009 19.11.10 - 12:47 Uhr

Ach herrje,

was macht der gute denn wenn Mami nicht mehr ist??? Geht er dann mit ihr ins Grab? Wäre naheliegend.

Mal ganz ehrlich, der gute hat eine Beziehung mit seiner Mutter....da hast du, so leid es mir tut keine Chance.
Du solltest dich wirklich, stark mit dem Gedanken der Trennung auseinandersetzen. So machst du dich nur kaputt.

#liebdrueck Alles gute.

Beitrag von oh mein gott 19.11.10 - 16:48 Uhr

hi,
ich weiß nicht, ob du dich nicht vertan hast, solltest du einen verleger suchen, bist du hier falsch...
oder sollten wir probelesen? also mir hat es nicht so gut gefallen, schreibstil könnte abwechslungsreicher und spannender sein. der inhalt ist mit bisschen mehr dramatik sicher flüssiger zu lesen.
fazit: so wird das nichts, bitte nochmal überarbeiten!
alles gute