9 Wochen nach Geburt polyph in Gebärmutter... Kennt das jemand?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von prinzessin990 18.11.10 - 18:04 Uhr

Hallo,

hatte heute meine Abschlußuntersuchung und da hat der Arzt einen Polyphen in der Gebärmutter festgestellt. Nun wurde Blut abgenommen und ich soll morgen mittag anrufen, dann will er mir sagen, ob dieser sich von alleine ausscheidet oder ob ich zum ausschaben muss.

Kennt das jemand von Euch?

Gruss Peggy

Beitrag von mama3001 18.11.10 - 20:14 Uhr

Liebe Peggy,
Ich hatte auch einen Polypen....
Ich weis ja nicht was man im Blut deswegen finden soll, aber nungut.
Bei mirr wurden dann 2 Kontrolluntersuchungen gemacht um zu sehen ob der Polyp von alleine weggeht. Ist er leider nicht.
Also musste bei mir eine AS gemacht werden. War aber überhaupt gar nicht so schlimm! Das wurde ambulant unter Kurznarkose gemacht.
Das Schlimmste war, das ich meinen Kleinen 3 Stunden lang nicht gesehen hab ;-)
Alle waren da super lieb und Schmerzen hatte ich keine. Ich hab dann fast 2 Wochen leicht geblutet und das wars.

Mach dir keine Sorgen. Das ist nix schlimmes und wenn ne AS gemacht werden muss ist das echt nicht schlimm.#winke

Wenn du noch Fragen hast, dann Frag...#sonne

Beitrag von minnie85 18.11.10 - 21:01 Uhr

Hallo,

ist es ein Plazentarpolyp?

Beitrag von grundlosdiver 19.11.10 - 13:27 Uhr

Nach der Entbindung meiner 1.Tochter hatte ich Placentapolypen. Ich musste zur Ausschabung, war nicht schlimm! Das schlimmste war, dass ich 2 Tage im KH war und mein Baby nicht mitnehmen durfte #heul