Sekundäre Amenorrhoe

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von stern809 18.11.10 - 20:17 Uhr

Hallo#winke

wollte mal nachfragen, ob sich bei jemandem von euch mit dieser Diagnose jemals von selber wieder ein Zyklus eingestellt hat?
Meine sekundäre Amenorrhoe trat im Alter von 16 Jahren in Folge meiner Magersucht ein, die ich jedoch seit einigen Jahren überwunden habe. Trotzdem stellt sich seitdem kein Zyklus mehr ein.
Bin mittlerweile in einer KiWu-Klinik in Behandlung, weil auch Clomi bei mir nich wirkt, bei Stimulation mit Spritzen muss ich ziemlich viele Einheiten spritzen. Auch mein AMH-Wert is mit 1 schon sehr niedrig für mein Alter (25).
Kann ich mir überhaupt noch irgendwelche Hoffnungen machen, dass sich das jemals wieder einpendelt?

#danke für eure Antworten

Beitrag von iseeku 18.11.10 - 21:37 Uhr

hallo stern!

clomi ist bei ner hypophysenstörung infolge von essstörungen eh ganz das falsche gewesen...
da müssen tatsächlich gleich fsh spritzen in hoher dosierung her.

es kann sich wieder geben, muss aber nicht...

ich habe gut 15 jahre keinen zyklus gehabt und bin nach erfolglosen stimus per ivf schwanger geworden.
nach der schwangerschaft hatte ich zumindest ein halbes jahr ganz regelmäßige zyklen - momentan hatte ich wohl einen ohne eisprung und bin gespannt wie es weiter geht.

alles gute für dich! #klee

Beitrag von stern809 18.11.10 - 22:07 Uhr

Danke für deine Antwort.
15 Jahre sind ja eine ganz schön lange Zeit:-(
Aber gut, dass es sich anscheinend doch wieder bei dir einpendelt.

Wünsch dir auch alles Gute#klee

Beitrag von tosca71 19.11.10 - 10:17 Uhr

Hallo,

das tut mir leid :-(

Ich kenne mich zwar nicht wirklich mit dieser Thematik aus aber eine sehr gute Freundin von mir hatte auch 7 Jahre lang (zwischen 21 und 28) keine Mens mehr wegen Magersucht. Ihr Zyklus hat sich dann auch nicht wirklich normalisiert, sie hatte mal ein paar Monate lang normale Zyklen, dann war wieder ein paar Monate lang nichts und trotzdem ist sie mit 30 SS geworden (ungeplant, denn ihr Zyklus war auch zu diesem Zeitpunkt nicht regelmaessig). Das Ergebnis der SS wird im Mai 5 Jahre alt und ist ein toller kleiner Kerl...

Nach der SS hat sie weiterhin unregelmaessige Zyklen aber ich glaube das kommt daher, dass sie jedesmal wenn sie unter Stress leidet wieder unter die 42 kg-Marke faellt - und dann ist alles wieder voellig durcheinander...

Ich wuensche dir viel #klee

Lg Tosca

Beitrag von stern809 19.11.10 - 11:32 Uhr

Hey, das ist ja schön, dass es bei deiner Freundin trotzdem geklappt hat.
Bei mir wird das Gewicht stressbedingt auch zwischendurch weniger, aber da ich sehr darauf achte hab ich seit Jahren kein Untergewicht mehr.
Na ja, da hilft wohl einfach nur weiter abwarten...#schmoll
LG

Beitrag von aurelia1978 19.11.10 - 10:21 Uhr

Hallo,

mach dir erstmal keinen Kopf. Das mit dem niedirgen AMH Wert hat nichts mit deiner Magersicht vor ein paar Jahren zu tun. Ein niedirger AMH Wert wird einem in die Wiege gelegt..leider. Ein zu hoher ebenso. Ich hatte auch in der Pubertaet Magersucht (von 12-17Jahren mit Erholungen dazwischen). Hatte bis 17 noch nie meine Regel, dann wurde mir die Pille verschrieben. Heisst: auch wegen Magersucht nie Eisprung udn Mens auf normalem Wege. ABER: Ursache meines ausbleibenden Eisprungs war damals mein PCO. Ich habe trotz Essstoerungen damals jetzt mit 32 Jahren einen AMH von 8,6..und viel zu viele Eichen. Magersucht bringt zwar den Zyklus durcheinander, aber wenn das Gewicht wieder da ist und KEINE ANDEREN STOERUNGEN VORLIEGEN (wie PCO udn niedirger AMH oder so), dann reguliert sich auch dein Zyklus wieder. Du kannst mit einem AMH von 1 auf jeden fall schwanger werden, aber vergiss Clomi und mach eine Follikelstimulation mit FSH (Puregon oder Gonal) Spritzen. Gerade weil dein AMH niedrig ist, kannst du mit Spritzen viel besser dosieren.
Viel Glueck und das wird schon...(Hauptsache dein Freund/Mann ist auch top fit..hat er Spermiogramm machen lassen)?
Gruss

Beitrag von stern809 19.11.10 - 10:54 Uhr

Danke für deine Antwort.
Mit Clomi probiere ich auch auf keinen Fall mehr, denn das bringt bei mir überhaupt keinen Erfolg. Werde demnächst den dritten Versuch mit Puregon starten, nehme im Moment Cyclo Progynova.
Ja das mit dem Spermiogramm ist leider eine weitere Baustelle... Er hat schon zwei machen lassen, das letzte in der KiWu war zwar etwas besser, aber die Beweglichkeit ist ziemlich eingeschränkt:-(. Er raucht leider sehr viel, und bisher konnte ich ihn nicht davon abbringen.
Da wir aber nicht direkt mit IVF oder ICSI starten wollen weil wir Selbstzahler wären, probieren wir es zunächst mit GV nach Plan.

Wünsch dir auch viel Erfolg#klee

Beitrag von aurelia1978 19.11.10 - 13:42 Uhr

Hallo,
seid ihr Selbstzaehler, weil nicht verheiratet?? das kann man ja aendern.
Warum macht ihr denn keine IUI bei eingeschraenktem Spermiogramm liegt das doch auf der Hand? Ich glaube, dafuer muss man nicht verheiratet sein.

Gruss

Beitrag von stern809 19.11.10 - 16:45 Uhr

Ja, ne IUI wird dann wohl demnächst der nächste Schritt sein. Wollten es halt zunächst erst so versuchen, nur mit Medis.
Falls dies auch nicht weiterhilft, werden uns dann mit allem Weiteren auseinandersetzen. Klar, ne Hochzeit wäre auch nicht ausgeschlossen:-D
LG