Schwanger und Einzug zusammen??? Wie würdet Ihr entscheiden?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von conny3006 18.11.10 - 20:27 Uhr

Hallo zusammen,

jetzt soll ich doch mal etwas im Namen meines Mannes fragen.

Wir bauen ein Fertighaus. Der Termin ist uns zum 30.6.2011 zugesichert.

Nun ist Nachwuchs unterwegs..."es" soll am 17.6.2011 kommen....

Unsere kleine ist jetzt 9 Monate alt......

Was würdet ihr machen...so schnell wie nur möglich schauen, es vorher zu schaffen oder das ganze zu schieben...um 2 Monate

Bevor ich hier zuviel schreibe, bin ich auf Antworten gespannt.

Grüße und Euch einen schönen Abend#winke

Conny

Beitrag von wemauchimmer 18.11.10 - 20:43 Uhr

Egal ob Du hochschwanger bist, oder gerade niedergekommen bist, oder ein Neugeborenes auf dem Arm trägst - diesen Umzug wird wohl Dein Mann alleine durchführen müssen. Das ist aber auch kein Problem, Millionen und Abermillionen von Männern haben dies bereits bewältigt und so wird auch Deiner es hinbekommen. Und ob Euer Zeugs noch ein paar Wochen mehr oder weniger in Umzugskartons steckt, ist nicht wirklich wichtig.
Von daher würde ich auf keinen Fall den Termin absichtlich nach hinten verschieben. Zumal es ja bekanntlich nicht der erste Neubau wäre, bei dem es zu Verzögerungen kommt, Zusicherungen hin oder her.
LG

Beitrag von conny3006 18.11.10 - 21:08 Uhr

MMhhh,

da hast Du recht, nie läuft beim Bau alles glatt.

Naja, mein Mann hätte bei dem Umzug auch unsere 16 Monate alte Tochter auf dem Arm, da Eltern 500km und Schwiegereltern 80km weit weg wohnen.

Ich bin da schon so ein Eigenbrödler und will auch helfen.
Die alte Wohnung müßten wir auch noch komplett weisseln.....weis ehrlich gesagt nicht, wie er das alles alleine mit der kleinen machen soll.

Sind etwas ratlos.

aber #danke Dir

Beitrag von wemauchimmer 18.11.10 - 21:43 Uhr

Also, man muß sich doch das Leben nicht unnötig schwer machen. Laßt doch die Renovierung der alten Wohnung jemand anders machen. z.B. einfach den Job auf dem Handwerkerstrich (myhammer.de) anbieten, mehr wie ein paar Hunderter wird es nicht kosten und Euch in dieser Situation unsagbar viel Zeit und Nerven ersparen...
Möglicherweise könnt Ihr Euch auch mit den Nachmietern entsprechend einigen...
LG

Beitrag von kanische 18.11.10 - 21:21 Uhr

seh es einfach locker. Denke auch der Termin ist zwar fest aber was da noch alles kommen kann, auch dein Kind wird nicht auf den Tag genau kommen. Also locker bleiben und einfach auf einen zu kommen lassen. Ich denke ihr müsst halt alle eure Freund und Verwandte in Bewegung sezten. Meine Schwägerin ist gerade hochschwanger mit 2 Jährigem umgezogen. Meine Schwiegereltern haben das komplette Haus tapeziert und gestrichen. Beim Umzug haben wir alle mitgeholfen. Mein Schwager musste sofort seine neue Arbeit anfangen, daher haben meine Schwiegereltern und mein Mann auch Telefon angeschlossen, Möbel aufgebaut etc. Ging irgendwie und nun ist alles fertig und sie warten nur noch auf die Geburt.

LG

Beitrag von schnitte19840 18.11.10 - 21:23 Uhr

Ich würde versuchen es vor der Geburt des zweiten Kindes umzuziehen.

#winke

Beitrag von gr202 18.11.10 - 21:35 Uhr

Ich würde versuchen, die Geburt zu verschieben #rofl!

Gruß
GR

Beitrag von conny3006 18.11.10 - 21:47 Uhr

Ich #danke#danke Euch....

Mir wäre ein Umzug vor der Geburt auch lieber....

Mal sehen, wenn sich der Winter so verschiebt.....und wir jetzt 18 Grad haben....und dann bis April einen gefrorenen Boden, dann ist es eh erledigt...

Naja, Abwarten#tasse

Grüße Conny#winke

Beitrag von kleine1102 18.11.10 - 23:42 Uhr

Hallo Conny!

Wir waren schon länger auf der Suche nach einem Haus, als ich zum zweiten Mal #schwanger wurde. Gefunden haben wir unser Traum-Objekt, als ich ca. im 4. Monat und unsere ältere Tochter 20 Monate alt war. Der Rohbau stand zum Glück bereits, trotzdem gab's natürlich noch VIEL zu tun. Für uns war klar, dass wir auf jeden Fall VOR der Geburt des Babys umziehen wollten. Die letzten kleineren Arbeiten, Kisten & Koffer packen, etc. mit einem Neugeborenen und einem gerade zweijährigen Kleinkind haben wir uns einfach zu heftig und stressig vorgestellt #schwitz. Ausserdem wollten wir, dass das Baby gleich "zu Hause" ist und nicht wochenlang "im Chaos liegt", um dann umziehen zu müssen.

So war's natürlich auch recht anstrengend, weil die Zeit sehr drängte und ich hoch#schwanger war mit Kleinkind, zwischenzeitlich sah es sogar mal so aus, als müsse unsere Kleine 8 Wochen früher per KS geholt werden #schock #schwitz #schmoll (jedoch nicht wegen Stress ;-), sondern aus medizinischen Gründen), letztlich sind wir dann aber wie geplant Ende Oktober in unser Haus eingezogen und Anfang Dezember kam das Baby zur Welt. Zu dem Zeitpunkt war dann das Meiste weitgehend fertig und hier alles schon sehr wohnlich und gemütlich.

Wir würden es jederzeit wieder so handhaben und sind froh, alles zeitlich so geregelt zu haben!

Lieben Gruß & alles Gute #blume!

Kathrin & zwei Mädels

Beitrag von anarchie 19.11.10 - 09:18 Uhr

Hallo!

ich würde alles dransetzten VOR der geburt umzuziehen.
Mit kleinkind UND Neugeborenem, demoliertem BB und vielleicht Geburtsverletzungen will ich nicht umziehen...
Und NIX machen, könnte ich auch nicht...

Dann leiber mit zwerg im Bauch...

lg

melanie mit den 4 Kurzen

Beitrag von jesssy 19.11.10 - 10:22 Uhr

Hi,

wir sind jetzt schon 2 Mal umgezogen, als ich schwanger war. Damals, beim 1. Kind, war es mir relativ egal ob vor oder nach der Geburt, es war uns wichig, alles stressfrei über die Bühne zu bekommen.

Nunja, als ich mit meiner Süssen schwanger gewesen bin, war der Kleine während des Umzugs gerade 2 geworden. Uns war wichtig, alles vor der Geburt fertig zu bekommen. Wir hatten viele fleißige Helfer beim Umzug und bei der Renovierung, es war zwar alles recht stressig und umständlich, da wir nach Einzug auch noch knapp nen Monat auf unsere Küche warten mussten, aber bis zur Geburt war alles wohnlich und das war uns besonders wichtig.

Ich würde es wieder so machen.

Ich wünsche Dir alles Gute!

LG Jesssy

Beitrag von denny86 19.11.10 - 12:54 Uhr

Ich kann aus "frischer" Erfahrung sprechen ;)

Mitte September hab ich meine 3. Tochter bekommen und 5 Tage nach der Geburt sidn wir umgezogen! Es ging leider nicht alles. Mein rat, versuche alles dran zu setzen um vor der Geburt den Umzug geschafft zu haben. Es war die Hölle. Zwischen Umzugskisten stillen, wickeln usw. Grade in der ersten Zeit, wo sie meist noch viel Körperkontakt brauchen, da konnte ich so gut wie nichts machen.
Ich meine noch nicht mal das schleppen, sondern einräumen etc. Denn das bleibt ja meist bei den Frauen hängen ("Was weiss ich denn wo du deine Tupppersachen hin haben willst" O-Ton von meinem Männe ;-))

Und selbst hochschwanger bekommt man noch mehr geschafft als kurz nach der Geburt mit einem Säugling.


Alles Gute

Beitrag von conny3006 19.11.10 - 15:10 Uhr

#danke gebe dir ja so recht, hoffe wir schaffen es auch....genau das ist der Punkt.....wickeln, stillen, die kleine Luna mit 16 Monaten brauch mich ja auch noch.....als wir hierher umgezogen sind habe ich 80!!! Kisten am 1.Umzugstag eingeräumt, mein Mann meinte ich habe wie eine Maschine gearbeitet....#rofl

Das das mit nem dicken Bauch nimmer geht, weis ich, aber ich hoffe so sehr, das wir dann im Haus sind, bevor das Krümelchen kommt.#winke

Beitrag von amelily 19.11.10 - 14:54 Uhr

Hallo Conny,

wir sind damals drei Tage vor der Geburt unseres Sohnes umgezogen.

Es war zwar stressig und anstrengend, aber trotzdem war ich froh, dass der Umzug schon hinter uns lag. Mit einem Neugeborenen umzuziehen stelle ich mir noch viel anstrengender vor.

Ich persönlich würde also versuchen den Umzug vorher hinzubekommen.

VG
Amelily