mein freund will einen mann...:(((

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von keineahnung82 18.11.10 - 21:13 Uhr

hey ihr lieben,ich brauche mal euren rat...und zwar bin ich gerade sehr traurig...mein freund hat mir gebeichtet das er bisexuell ist und ihm der sex mit uns nicht ausfüllt....ich muss dazu sagen wir sind jetz schon seid knapp 3j zusammen und er hat nie was erwähnt...es lief immer alles gut..und jetz kommt er mit sowas!er sagt er würde auch wenn es für mich ok wäre nur auch einen bi boy nehmen der dann sex mit uns ab undzu zu dritt hat...ich weiss nicht wie ich damit umgehen soll...das ist als wäre ich in einem alptraum!
was denkt er das ich jetz damit einfach so klarkomme oder was??
und soll ich jetz auch noch eifersüchtig auf alle männer sein oder wie??
ich versteh es nicht...wie kann er jetz damit kommen...
wie würdet ihr damit umgehen oder weiter verfahren??
dazu muss ich sagen ich bin in der 17woche schwanger...
traurige grüsse:-(

Beitrag von melka1972 18.11.10 - 21:23 Uhr

Oh je, Du Arme. Ich weiss gar nicht recht, was ich dazu sagen soll. Die Botschaft an sich ist ja schon der Hammer, aber dann noch in der Schwangerschaft?? Unglaublich!
Hat er denn diese Neigung schon immer oder hat sie sich erst jetzt entwickelt??
Wenn er diese Neigung schon immer hatte, empfinde ich das als absoluten Vertrauensmissbrauch so etwas nicht von Anfang an klar zu stellen, so dass man Gelegenheit gehabt hätte, sich für oder gegen ihn zu entscheiden.
Ich kann Dir gar nichts recht raten, ausser natürlich einem intensiven Gespräch mit ihm.
Ich wünsche Dir aber alles Liebe und Gute #herzlich

Beitrag von keineahnung82 18.11.10 - 21:31 Uhr

danke für deine liebe antwort...

ja ich hab mich auch gefragt warum gerade jetz in der schwangerschaft.
er hat gesagt er hat es vor ca. einem jahr gemerkt...aber warum erzählt er mir das jetz wo wir dabei sind eine familie zu gründen?!?!
und vorallem frage ich mich wie er es gemerkt hat..es fallen mir jetz soviele fragen ein aber ich schlafe wohl eher erstmal darüber bevor ich zu impulsiv werde :-(...wir wollen morgen nochmal reden, er ist jetz erstmal zu seinem bruder über nacht,ich meinte das wäre besser so...

liebe grüsse melli

Beitrag von guest70 18.11.10 - 21:27 Uhr

Du meine Güte! Der Zeitpunkt für sein coming out hat er sehr unglücklich gewählt. In einer SS hast man üblicherweise sicher andere Themen im Kopf.

Ich kann dir auch keinen Rat geben!! Sicher wäre jeder erstmal völlig von der Rolle bei so einer Beichte.

Positiv ist immerhin, dass er ehrlich zu dir ist. Ihr könnt die Situation immerhin vorab besprechen - allemal besser, als würde er sich heimlich mit anderen Männern vergnügen.

Nach einiger Bedenkzeit kannst du vielleicht im Anschluss an die Entbindung für dich entscheiden, ob du damit leben kannst, dass dein Mann neben dir noch intimen Kontakt zu Männern möchte.

Wobei ich nicht so richtig erkennen kann, wo der Unterschied zwischen einer zusätzlichen Geliebten und einem zusätzlichen männlichen Sexpartner ist!!!! Muss man dafür mehr Verständnis aufbringen und toleranter sein, wenn der Partner bi ist?????

Ich weiß nicht, ob ich damit leben könnte - egal ob Geliebte oder Geliebter!!

LG. #klee

Beitrag von asimbonanga 18.11.10 - 21:31 Uhr

Hallo,
leider kann ich dir keinen Rat geben.Deine Situation, auch noch in der Schwangerschaft ,gehört für mich zu den (theoretisch) unlösbaren Konflikten , die in einer Partnerschaft auftreten können.
Ich verstehe auch nicht, wie er mit dir eine Familie gründen kann ,ohne auf diese Besonderheit hinzuweisen.
Umgehen könnte ich damit nicht.Ich würde mich um ein künftig freundschaftliches Verhältnis bemühen-wegen des Kindes.Als Mann wäre er für mich nicht mehr interessant.

Alles Gute für dich, vielleicht kommt hier ja noch eine hilfreiche Antwort.


L.G.

Beitrag von badguy 18.11.10 - 21:45 Uhr

Mir fehlt jetzt der Bezug der Neigung deines Partners zu deiner Schwangerschaft aber egal.

Ich kann dir nicht sagen, wie ich mit einer solchen Leidenschaft meiner Frau klar kommen würde. Es stellt sich für mich die Frage, wie er im Detail diese Neigung ausleben will. Immer der gleiche Typ oder immer ein anderer.

Ich glaube, ich hätte deutlich mehr Probleme mit einer gleichgeschlechtlichen Beziehung mit einer Frau als mit wechselnden Partnerinnen.

Sie müsste mir vermutlich einige Fragen beantworten, vermutlich auch einige mehrmals, bis ich entweder verstehen würde, warum die Dinge sind, wie sie sind oder bis ich halt sagen würde, sorry, geht nicht.

Diese hätte, wäre, wenn Situation ist für dich real aber wie ich persönlich reagieren würde, ich hab keinen blassen Schimmer.

Nur eins, ich weiß nicht, ob ich auf eine Frau eifersüchtig sein könnte. Gegen jeden heterosexuellen Gegner kann man um seinen Partner kämpfen aber gleichgeschlechtlich hört sich für mich nach dem Kampf gegen die Windmühlen an.

Beitrag von meinemamawürddurchdrehen 18.11.10 - 22:14 Uhr

Ich bin auch bi und manchmal ist es nicht einfach, monogam zu sein. Ich bin weiblich und manchmal fühle ich mich irre zu anderen Frauen hingezogen. #verliebt Ich finde, ich muss dann einfach sehr hart zu mir selbst sein. Schon vor meiner Ehe wusste ich, dass ich entweder - je nach Neigung - viele Kurzbeziehungen führen muss oder mich, wenn ich halt mal wieder auf Frauen stehe, zusammenreißen muss.

LG

Beitrag von ycxcyxcyxc 19.11.10 - 07:41 Uhr

Ich finde es egal, ob er mit anderen Frauen oder anderen Männern schafen will - Fakt ist, er will sich nicht mit Dir alleine begnügen. Obwohl der Vorschlag bezüglich einen Dreier vielleicht gar nicht so übel ist - musst Du aber wissen, ob Du mit anderen Sexualpartnern zurecht kommst oder nicht.

Beitrag von kruemlschen 19.11.10 - 08:41 Uhr

Hallo,

es ist schon nicht ohne von Deinem Partner Dir, zu diesem äußerst unglücklichen Zeitpunkt, und nach so langer Zeit zu gestehen dass er bisexuell ist. Alleine das muss man erst einmal verdauen und darüber nachdenken ob man mit diesem Menschen noch zusammen sein kann bzw. möchte.

Anrechnen würde ich ihm allerdings, dass er versucht seine sexuelle Neigung mit Dir gemeinsam auszuleben in dem er einen Dreier vorschlägt und keinen "Freibrief" zum Fremdgehen möchte.

Ich denke das Ganze wäre weit weniger schlimm geworden wenn Du nicht eben bereits in der 17. Woche Schwanger wärst, denn das ändert alles (zumindest würde es das für mich).

Wie bei allem in einer Beziehung werden hier nur ausführliche Gespräche weiterhelfen.

Wie stellt er sich Euer künftiges Sexualleben vor?
Wie lange kann er sich bzgl. seiner Neigung noch "beherrschen" (Du bist schließlich schwanger und bald habt ihr einen Säugling, alleine diese beiden Tatsachen bringen viele Frauen dazu ein extrem vermindertes Bedürfnis nach Sexualität zu haben, geschweige denn nun plötzlich den Partner mit einem Mann teilen zu "müssen")

Wenn er das konkretisiert hat, kannst Du Dir überlegen ob Du das akzeptieren und damit leben kannst.

Ich persönlich könnte es definitiv nicht, denn jegliche Attraktivität meines Partners würde für mich mit dem comingout verlohren gehen.

Ich wünsche Dir alles Gute!
K

Beitrag von abunddavon 19.11.10 - 12:12 Uhr

Trenn Dich sofort - Du machst Dich nur unglücklich und Dein Kind auch...

Beitrag von blacker 19.11.10 - 14:13 Uhr

Hallo,

es kommt darauf an, ob du eine "offene Beziehung" oder "Dreier im Bett" akzeptierst und tolerieren kannst. Also, ob es sozusagen deine Welt sein kann...

Ich stehe auf Monogamie, und ob der Kerl jetzt Gelüste auf einen Mann oder einer weiteren Frau hätte... - es wäre für mich ein No Go und würde meine Gefühle verletzen. Entweder er würde treu sein und zu mir stehen oder aber ich würde mich trennen.

Gruss