Wird das wieder mehr??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von stoepseline 18.11.10 - 22:00 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

Mit dem Stillen hat es bei mir leider nicht so geklappt. Damit meine Kleine aber Trotzdem Muttermilch bekommt, pumpe ich ab.

Hatte dann eine echt fiese Brustentzündung mit Fieber und seitdem will das mit der Milchproduktion nicht mehr so richtig.

Habt Ihr ein paas Tipps für mich?

Habe es schon mit öfter pumpen versucht, kommt aber irgendwie nicht so viel bei raus.

Danke für Eure Antworten.

Liebe Grüße#winke

Beitrag von lillystrange 18.11.10 - 23:02 Uhr

Hab das selbe durchgemacht, und folgendes probiert:
-Stilltee
-Malzbier
-Bockshornkleekapseln
-Baby wieder anlegen
-Doppelpumpe benutzen, dabei sich entspannen und dem Kind in der Nähe
-wenn alles nix hilft, geh zum Arzt und lass dir Domperidon(Motilium) verschreiben!
Das hat bei mir den Durchbruch gebracht!
Gib nicht auf es lohnt sich!!!!
Kannst dich auch gern bei mir per PN melden.
Lg Lilly

Beitrag von lucaundhartmut 20.11.10 - 07:54 Uhr

Hi stoepseline,

leider können viele Frauen gar nicht, nur geringe Mengen oder nicht auf Dauer (ausreichende Mengen abpumpen). Das ist etwas völlig Natürliches und nichts Schlimmes.

Dennoch könntest Du Folgendes versuchen:

- tagsüber alle 2 bis 3 Stunden abpumpen (beidseitig zur gleichen Zeit für 10 bis 20 Minuten, und zwar mit einer elektrischen Milchpumpe)
- abends/nachts alle 6 bis 8 Stunden (beidseitig zur gleichen Zeit für 10 bis 20 Minuten, und zwar mit einer elektrischen Milchpumpe) abpumpen
- 2 bis 3 Liter am Tag trinken (möglichst nichts Kohlensäurehaltiges, nichts Alkoholisches, keinen Kaffee, keinen Schwarz-, Pfefferminz- und Salbeitee, wenig Kuhmilch)
- 5 Tassen Fenchel-, Kümmel-, Anistee am Tag trinken
- 5 Mahlzeiten am Tag zu Dir nehmen (3 Hauptmahlzeiten, 2 Zwischenmahlzeiten)
- das Baby beim Pumpen in Sichtweite haben, oder wenigstens ein Foto davon
- vor dem Abpumpen warme Lappen auf die Brüste legen
- Stress so gut wie möglich vermeiden (Hilfe für Haushalt und Betreuung etwaiger Geschwisterkinder und/oder Haustiere suchen)
- das Kind (wenn möglich oder gewünscht) öfter (nicht länger) an beiden Brüsten anlegen
- auch im Dienst abpumpen, falls Du berufstätig bist
- evtl. aus der Apotheke etwas Bockshornkleesamenhaltiges besorgen



Alles Gute, gute Besserung und ein schönes Wochenende!


LG
Steffi