ratlos...nochmal (immer noch)ich

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von chaosmama73 18.11.10 - 22:43 Uhr

hallo,

ich fang mal von vorn an:
Freitag letzte Woche Mirena Spirale gezogen (nach 10 Jahren).
Freitag abend gv
Samstag dolle Unterleibs und Rückenschmerzen
Sonntags Schmierblutung (nehme an Abbruch blutung von Spirale?)
sehr leicht und bis gestern ausgeklungen.
Montag, Dienstag war ich sowas von müde.Schwindel hatte ich auch.Und Kopfschmerzen.
Habe meine Fä angerufen un um Rat gefragt wegen möglicher Nachwirkungen und auch bezüglich der 2 Monate, die man lieber nach dem Rausnehmen warten sollte (hatte ich beim googeln herausgefunden)
Ihre Antwort war: Wieso verhüten, ich soll mir keine Gedanken (Hoffnung) machen, so schnell wird da nix passieren.Das würde alles dauern, bis es sich einspielt-
Wegen der Nachwirkungen meinte sie: Das kommt nicht von der Mirena bzw. vom Rausnehmen.Vielleicht hätte ich eine Grippe oder so.
Hab ich nicht...
Woher denn dann?
Nun habe ich Unterleibsziehen.Meine Beine tun weh.Meine Brust spannt. Was ist das?
Eisprung?PMS? Doch so schnell?
Sorry, aber nach so langer "sicher"verhüteter Zeit betrete ich hier gerade wieder Neuland--

#kratz

Beitrag von chaosmama73 18.11.10 - 22:48 Uhr

... ach so:
Ich hatte meine mens so gut wie garnicht. Und wenn dann in Form von Schmierblutung am Ende des Monats...

Beitrag von tina4370 18.11.10 - 22:57 Uhr

Hallo!

Die Mirena ist doch eine Hormonspirale, oder?!?
Damit können nach dem Ziehen die gleichen "Nebenwirkungen" auftreten wie nach dem Absetzen der Pille. Eher sogar noch mehr, denn bei der Spirale gibt es ja keine Einnahmepause.
Das kann eigentlich alles sein, was Du so beschreibst.

Der Körper wurde jahrelang mit Hormonen "beschossen" und muss sich nun erst wieder an die natürliche Hormonversorgung gewöhnen.
Das pendelt sich mit der Zeit schon wieder ein, also keine Panik!

Alles Gute!
Tina #winke

Beitrag von feroza 18.11.10 - 23:39 Uhr

schließe mich der Meinung von Tina an!

DAS dauert erstmal mit den Hormonen, nun heißt es:

Geduld üben! #blume