Ergotherapie

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von ellabc 18.11.10 - 22:47 Uhr

Was passiert eigentlich in der Ergo?? Ich habe stänig Diskussionen mit KiGaund Kia. Kiga meint die Kleine braucht ganz dringend Ergo und evtl.Logo. Kia meint nein. Muß aber sagen, die Lütte ist sehr speziell. Sie hat jetzt 3 Entwicklungstests hinter sich, die alle fast o.k sind. Evtl ein räumliches Problem, aber nicht Therapiewürdig. Bestätigt von SPZ, Kinderneurologie und Frühförderstelle. Sie ist aber sehr faul und macht viele dinge einfach nicht. Z.B. Sprechen. Nur sehr schluderig. Kann aber auch richtig, wenn sie dringen was will. Kia meint jetzt Ergo kann ich ganz einfach zuhause machen, indem sie bei allem im Haushalt mithilft. Was aneres machen sie wohl da auch nicht. Nachbars Tochter, die jetzt seit 3 Jahren Ergo macht, meint auch wir Kochen da nur. Also wem glaube ich jetzt???#gruebel

Beitrag von girl08041983 19.11.10 - 07:42 Uhr

Hallo,

wieso stellst du deinem Kind nicht einfach einen Ergotherapeuten vor?

Mein Sohn geht jede Woche hin, die üben dort seine Stifthaltung, machen Konzentrationsübungen mit ihm, behandeln seine Wahrnehmung usw.

Ich denke es kommt, halt darauf an wo die Probleme bei dem Kind liegen und demnach richten sie ihren Therapieplan aus.

Wenn dein Kind zu faul zum Sprechen ist, ist das eher ein Fall für einen Logopäden, als für die Ergo. Der Logopäde kümmert sich um die Sprache, die Ergo bei uns nicht.

Lg

Beitrag von krokolady 19.11.10 - 07:45 Uhr

bei der Ergo erlernen die Kinder reibungslose Bewegungsabläufe.
Also halt Spiel aus dem Schrank holen, aufbauen, spielen, einräumen, wegräumen.

Oder die Bewegungsabläufe die der Körper braucht zur eigenen Sicherheit.....Abstützreaktion z.B.

Ausserdem werden evtl. Wahrnehmungsprobleme behandelt......auf Ängste eingegangen etc.

Schaden kann Ergo auf keinen Fall - solltest also die Chance haben des zu verordnet zu bekommen dann nutze es!

Beitrag von krokolady 19.11.10 - 07:47 Uhr

ach so.....vergessen......

SPZ, Kia etc. sehen Dein Kind immer nur recht kurz.....sie haben also nur eine Momentaufnahme vom Kind.
Die Leute im KiGa sehen Dein Kind über Wochen und Monate, und können viel besser beurteilen wo ein Kind vielleicht etwas hinterherhängt!

Und sorry.......wenn ein Kind psrachlich eingeschränkt ist, dann sollte da dringend was gegen getan werden!
Und "Faulheit" kann daher kommen das des Kind unsicher ist etwas falsch zu machen, und es darum lieber ganz sein lässt!
Und genau da setzen Ergo und Logo an!

Beitrag von nana141080 19.11.10 - 09:49 Uhr

Wenn das SPZ dir sagt es ist unnötig, warum glaubst du das dann nicht? Warum mußte dien Kind schon 3!!!Entwicklungstest machen, wenn alle sagen sie ist kindgerecht entwickelt.

WAS verlangst du von deinem Kind?

Ergotherapie ist Hilfe zur Selbsthilfe! mein Sohn werkelt da, turnt gezielt oder hat die Stifthaltung gelernt.
nach 5 rezepten mit einmal 3 Monaten Pause, ist nun endlich erstmal Schluß.

Ja man kann bei kleineren Defiziten alles selbst zuhasue machen. Muß man sowieso. Die Ergo oder Logo ist nur einmal die Woche. Den Rest der Woche muß man sich selbst kümmern!

Logopädie ist m.M.n. erst ab 5 Jahre was. Bis dahin haben die Kleinen Zeit.

Nana

Beitrag von ellabc 19.11.10 - 11:46 Uhr

Das ist ja das Problem. Ich und der Kia meinen auch, jetzt ist es gut. Sie hat im Sommer auch extrem aufgeholt und hat ihre bockige Art hinter sich gelassen. Sie hat bis dahin alles, was nicht sofort ging verweigert. Deshalb auch so hintendran.
Der Kindergarten meint aber immer, ich muß da dringend was machen. Meiner Meinung sind die aber etwas zu schnell mit Ergo. Da hat jedes 2. Kind Ergobedarf. Das ist doch auch nicht normal. Ich denke eben, wenn ich jetzt dran bleibe, bekommt man es auch zuhause hin?? Meiner Meinung nach fühlt sich ein Kind doch dann auch schlecht, wenn es zur Therapie muß und macht dann evtl. noch weniger, weil es sich minderwertig fühlt?????

Beitrag von nana141080 19.11.10 - 14:45 Uhr

Also, eine gute Ergotherapeutin stellt sich als Spielkamerad dar! Men Sohn liebt seine Ergotherapeutin. Er liebt die Räumlichkeiten und denkt das er da immer hin durfte weil sie mit ihm schöne Dinge machen will ;-)


Ich sage immer: Schuster, bleib bei deinen Leisten!

Wenn Kia und SPZ sagen das alles okay ist, dann warte ab! Im Jahr vor der Schule kann man imemr noch gucken ob Bedarf ist!

Es gibt bei Jako-O viele Spiele und Tips die man gut zuhause machen kann!
Und sonst einfach immer mithelfen lassen. Schneiden, kneten, backen, aufräumen mit Struktur , vorlesen lassen aus Wimmelbüchern ;-) usw.usf.

VG Nana