Ist das normal?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von honeybaer 19.11.10 - 06:05 Uhr

Hallo Mädels...

Im Juli war ich nur am spucken....September das Baby dann ja durch AS verloren...

Jetzt wieder frisch schwanger...Und was soll ich sagen, so gut wie keine Anzeichen....Gestern hatte ich dann so ne Art "Muskelkater" im UL und heute hb ich gar nichts mehr, denk manchmal echt schon ich bin gar nicht schwanger...Das ist soo ungewohnt und komisch...Auch wenn ich es genieße das ich keine Probleme hab, wünsch ich mir manchmal schon was her....Die Ungewissheit bleibt einfach doch in einem ob es diesmal bleibt...

LG

Beitrag von wuestenblume86 19.11.10 - 06:21 Uhr

Guten morgen #tasse

Ich habe kaum Übelkeit gehabt und spucken musste ich garnicht ;-) es hat mal geziept und gezogen, aber war erträglich. Manchmal hatte ich auch etwas Sorge, ob alles passt #schwitz

Aber dem kleinen bzw. mittlerweilen großem Knopf im Bauch geht es wunderbar #verliebt wie du siehst, es muss einem nicht zig Wochen schlecht gehen.

#winke

Beitrag von carlos2010 19.11.10 - 06:27 Uhr

Guten Morgen,

ich hatte gar keine Anzeichen; keine Übelkeit, keine Wehwehchen und habe mich bis ca. zur 18.SSW gar nicht schwanger gefühlt, dann kam der Babybauch;-).
Auch jetzt (38.SSW) geht es mir total gut, keine Wehwehchen.

Geniess´die Schwangerschaft!

Alles Gute#klee

carlos ET-20

Beitrag von sacoma 19.11.10 - 06:31 Uhr

Guten Morgen,

ich hatte bei meiner ersten SS gar keine Anzeichen und bei meiner jetzigen SS ging es mir hundeehlend.
Man muss keine Anzeichen haben. Die Behauptung, dass eine SS besonders stabil ist, wenn man Übelkeit und Erbrechen hat, kannst du ja selbst widerlegen!
Die Ungewissheit bleibt immer und man kann einfach keine Prognosen abgeben. Es hilft aber immer sehr, wenn man positiv eingestellt ist und sich nicht so viele Gedanken macht...

Mir war von vornherein klar, dass ich dieses Kind bekomme, mit keiner Silbe habe ich daran gedacht, dass ich es in den ersten 12. Wochen verlieren könnte... Trotz Blutungen und den ganzen Kram.
Jetzt bin ich schon 27.SSW und meine kleine Schnecke ist sehr lebhaft :-D

Wünsch Dir alles Gute! Vielleicht kommen die Anzeichen schneller als du denkst (bei mir von der 8. - 16.SSW)

Beitrag von gabisteinbach 19.11.10 - 08:21 Uhr

Hallo...
ja, das ist normal. Und ja, es ist auch normal, dass Du unsicher und vielleicht sogar ein bißchen ängstlich bist. Schwangersein heißt im Volksmund "Guter Hoffnung sein" und genau das ist es. Vertraue, entspann Dich und freu Dich auf Dein Baby.
Liebe Grüße
Gabi (Hebamme)