Gedichte gesucht

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von kaiserberg 19.11.10 - 06:12 Uhr

Hallo Ihr Lieben! ;-)
Ich suche für eine Freundin, die vor 3 Monaten entbunden hat und deren Taufe in 2 Wochen ist schöne Gedichte (auch ruhig länger) für ein Buch...
Vielleicht haben enige von Euch schöne Verse zur Geburt bekommen???

Es soll ein Buch sein, in das alle etwas reinschreiben sollen, die ihr geholfen haben.

Ich möchte gerne ein Gedicht reinschreiben, hab allerdings noch nicht das richtige gefunden, denn alles ist zu KURZ:-(


Daaaaaaaanke #blume

Beitrag von krickel 19.11.10 - 10:36 Uhr

Hallöchen,


wie wär es, wenn du ein schönes Tauflied reinschreibst?
Ich habe hier z.B.:

Mögen Engel dich begleiten
Mögen Engel dich begleiten auf dem Weg der vor dir liegt, möge Gott dir immer zeigen, dass er dich unendlich liebt.
1) Ihre Worte wolln erhellen, jeden Tag und jede Nacht. Dass sie hinter dich sich stellen, lässt dich spüren Gottes Macht.
2) ...

Du bist der Clou

Kinderaugen
1. Kinderaugen - große Augen, voller Staunen, weit und hell.
Wie ein Spiegel aller Liebe, die sie spüren, die sie sehn.
Kinderaugen - Hoffnungsaugen, immer wieder voller Glauben
Tränen sind wie Regen der befreit, aufgefangen von Geborgenheit.
Refrain:
Wer das Reich Gottes nicht annimmt wie ein Kind,
dem wird es verloren gehn.
Denn Gottes Reich ist denen versprochen, die wie Kinder sind,
denn Gottes Reich ist denen versprochen, die wie Kinder sind.
2. ...
T.u.M.: K. Stimmer-Salzeder

Schau mal im Internet nach, da gibt es noch mehr Text

LG

Beitrag von bootsmann06 20.11.10 - 18:03 Uhr

hi, viell. ist das was...

Geboren


Ich bin da.
Ich habe es geschafft
und ich hatte Angst.
Aus der wohligen Wärme
kam ich in die Kälte,
aus dem geborgenen Dämmern
in ein helles Licht.
Nun hänge ich zwischen Himmel und Erde
und ringe nach Luft.
Nichts anderes kann ich als schreien.
Ich schreie - und atme ....
Endlich!

Ich bewege Arme und Beine,
auf einmal habe ich Platz, viel Platz.
Ich kann mich nirgends festhalten,
nichts umgibt mich,
ich bin ganz allein.
Nichts anderes kann ich
als schreien.
Da umfasst mich etwas,
warm und leicht,
und streichelt mich wieder
und wiegt mich wieder,
und ich höre eine Stimme,
die ich schon lange kenne.
Da bin ich ganz still,
und ich weiß:
Jetzt wird alles wieder gut!






Ein Wunder


Wenn Du manchmal müde wirst,
beim Trinken

und einschläfst,
dann ist es,

als hättest du eine weite Reise
hinter Dir

und träumst davon.
Es zuckt, es bewegt sich alles,
dein winziger Mund, wie zum Flüstern,
deine Augenlider - mit den langen Wimpern,
deine Augenbrauen,

wie mit einem Pinsel gemalt.

Wenn Deine Mutter nicht so müde wäre
- so müde wie du -,
sie könnte dich bestaunen,
ein Wunder - stundenlang.





Unser neuer Beruf


Nun bist du da,

ein neuer Mensch,

und brauchst unter uns

einen neuen Platz.

Und wir brauchen für Dich

ab heute viel Zeit:

Zeit zum wachen,

zum Tragen und zum Schaukeln,

zum Füttern und Waschen,

zum Singen und Sprechen, täglich, stündlich

und oft bis in die Nacht, bis zur großen Erschöpfung


Das ist für uns

ein neuer Beruf,

der rund um die Uhr geht

und der nicht bezahlt wird,

und weißt du, warum ?

Weil er, unbezahlbar,

durch dich vergolten wird

und durch dein Lächeln

im kleinen Gesicht.







Gott, bevor ich dich verlasse, nenne mir den Namen meines Engels.

Ihr Name ist nicht wichtig, du wirst sie einfach "Mama" nennen!