Kein Konsens: letzte Ss? - Mann sagt ja, ich nein...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von maeusekrieger 19.11.10 - 08:58 Uhr

Hi!
Ich bin irgendwie so nachdenklich in letzter Zeit. Es geht darum, dass wir unser 3. Kind erwarten. Das war immer geplant so. Ich selbst komme aus einer großen Familie und meinem Mann (Einzelkind) hat das immer getaugt. Nun sagt er aber, jetzt sei definitiv Schluss. Er möchte das Leben dann auch mal genießen und Zeit für sich/uns haben. Ich kann mich überhaupt nicht mit dem Gedanken abfinden, dass es das gewesen sein soll. Klar, muss ich erst mal schauen wie alles mit 3 Kids läuft, aber ich könnte mir schon ein viertes (zwar nicht gleich, aber vielleicht als Nachzügler) vorstellen. Jetzt bin ich 28 Jahre und habe Angst, dass mein Kinderwunsch bestehen bleibt. Was, wenn ich in 6,7,8 Jahren wirklich noch mal Nachwuchs will, mein Mann aber bei seinem strikten NEIN bleibt? Hab schon mal die Frage gestellt von wem bei euch der Kinderwunsch denn ausging und immer hieß es "na, das war von beiden gewollt natürlich". Gibts denn niemanden wo es bei dem Thema Kinder unterschiedliche Meinungen der Partner gibt? Wie kann man sich da einigen? Danke,
lg maeusekrieger

Beitrag von motorradtinchen 19.11.10 - 09:07 Uhr

Hi Maeusekrieger,

wir haben auch unterschiedliche Wunschvorstellungen, allerdings ist es bei uns kein Diskussionsthema. Wir bekommen unser 2. Kind und für mich ist danach Schluss. Ich wollte immer gern 2 haben und bin dann auch zufrieden. Mein Mann träumt von mind. 3 besser 5 Kindern. Da ich schon 35 werde und auch gern mal wieder in meinem Job arbeiten möchte reichen mir 2 Zwerge und da die "Hauptlast" (klingt blöd, mir fällt nix passenderes ein) doch an mir hängt, akzeptiert er das voll und ganz. Wir haben ein schönes großes Haus, leben gerne und müssen uns trozt der bald 2 Mäuse nicht groß einschränken. Mit 3 oder gar 5 Kindern sähe das schon ganz anders aus- zumal ich mir dann auch nicht mehr zutrauen würde jemals wieder in meinem Job zu arbeiten.

Aber du bist doch noch jung! Wart doch einfach mal ab, wie es mit den 3en klappt- vielleicht ist er dann derjenige, der in ein paar Jahren doch noch eines will! Ich VERSUCHE mir nicht so viel Kopf um ungelegte Eier zu machen- auch wenn es oft schwer fällt!

Alles LIebe, Tina

Beitrag von sandmann1234 19.11.10 - 09:16 Uhr

mein mann wollte nieeeee kinder. Gut beim 1 ists passiert, damit war er dann doch so glücklich das wir uns schnell einig worden ein Geschwisterchen zu kriegen. Daraus sind dann Zwillinge geworden. Das hat er mir nicht geglaubt und hat gedacht ich mache Scherze, bis zum nächsten US Termin hat er mir das nicht geglaubt und fand es garnicht witzig. Es war ein großer Schock für uns beide.
Aber in der Zwilliss wurde mir schon klar ich möchte noch eins und hab es ihm auch gesagt.
Ich würde spinnen, lass die 2 erst mal auf die Welt kommen, das ist genug arbeit, allein die ganze Wäsche und das dreckige Geschirr#bla...

Ich habe ihn 3 jahre täglich genervt, ich habe gesagt mein Kiwu ist so groß, wenn du es mir nicht machst dann machts halt jmd anders. Ich fing in der Stadt an zu heulen wenn ich hochschwangere und die süßen kleinen Klamotten gesehen hab. Total bescheuert, aber is so!

Mein Mann hat gesagt, du bist total bescheuert. Denkst du auch mal daran das das kleine auch wieder groß wird, willst du jedes Jahr ein neues oder wie, als wenn ich meine Kinder nicht mehr lieben würde wenn sie laufen und sprechen können, son quatsch:-[

Auf jedenfall hab ich die mirena nicht vertragen und sie mußte mir raus operiert werden, weil sie irgendwo festgewachsen war und ich dauer Blutungen hatte 3jahre lang und der fa immer der meinung war das muß sich noch einspielen:-[

Naja, nach der op hab ich gesagt ich nehme keine Pille und auch keine Spirale mehr, ich hab die Schnauze voll von Hormonen. Wenn er nicht mehr möchte soll er sich sterilisieren lassen. Und im Sommerurlaub saßen wir am Strand, haben den Kindern beim plantschen zu geguckt und auf einmal küsste er mich und sagt, wieso eigentlich nicht, ich so hhhääää, was meinste denn#kratz, ja wegen mir bekommen wir noch ein Kind, wenn du es dir soooo sehr wünschst. Wir haben ja Platz genug und sonst alles was ein Kind so braucht#verliebt#verliebt#verliebt#verliebt#huepf

Und dann hat es direkt im 1 üz geklappt

Beitrag von michback 19.11.10 - 09:22 Uhr

Hallo,

ich wollte immer 3 Kinder. Wahrscheinlich weil wir zu Hause auch drei Geschwister waren. Ich habe zwei ältere Brüder und ich habe immer davon provitiert. Ich wurde immer beschützt und das ist komischerweise heute wo wir alle erwachsen sind immer noch so. Wir drei haben ein inniges Verhältnis obwohl wir 300 km auseinander wohnen und jeder sein eigenes Leben führt wissen wir immer wie es dem anderen gerade geht. Und das genau möchte ich auch für meine Kinder. Ob es mal wirklich so kommt, dass die drei sich so verstehen wie wir weiß ich nicht. Ich versuche als Mutter aber mein Bestes ;-).

Mein Mann (selbst Einzelkind und Scheidungskind) wollte erst nie Kinder. Unser erster Sohn war nicht so geplant und mein Mann konnte sich auch nicht wirklich mit anfreunden Papa zu werden. Die berufl. Kariere stand erst mal im Vordergrund. Kaum war der Wurm auf der Welt mutierte mein Mann zum Superpapa und stellte auch gleich fest, dass es blöd ist wenn unser Sohn ein Einzelkind bleiben würde. Bei Sohn Nr.2 hat er mich mehr oder weniger zum Glück gezwungen. Für ihn war nun aber definitiv Schluss. Da ich aber immer drei wollte, hab ich diesmal meinen Mann überzeugen müssen wie schön es doch wäre noch so einen kleinen Schatz zu haben.
Bei uns ging es also immer zuerst von einer Seite aus. Trotzdem muss ein Kind von beiden geplant und gewollt sein. Es müssen beide Partner zu 100 % hinter dem Wunsch stehen.
Für mich ist jetzt auch definitiv Schluss und ich werde mich nach der Geburt sterilisieren lassen.
Wenn du noch nicht abgeschlossen hast mit dem Kinderwunsch würde ich erst mal abwarten was die Zeit bringt. Vielleicht klappt ja euer Alltag so gut und dein Mann will irgendwann auch noch mal einen Nachzügler. Mach dir da jetzt noch keine Gedanken darüber. Wer weiß was in ein paar Jahren ist. Ich hätte mir am Anfang unserer Beziehung nie träumen lassen, dass ich mit meinem Mann mal 3 Kinder habe. Sag niemals nie :-D.

Viel Glück und alles Gute!

LG
Michaela

Beitrag von tamara4 19.11.10 - 10:10 Uhr

Hallo,
bei uns war es auch eine rießige Diskussion ob wir noch ein Kind bekommen sollen! Bei uns lebt der Große aus der ersten Ehe meines Mannes, dann haben wir 2007 unsere Kleine bekommen. Da sie leider einige "Geschenke" mitgebracht hat und körperlich nicht ganz gesund ist, hat mein Mann zu jeder weiteren SS gleich nein gesagt.
Ich habe aber nicht locker gelassen...dann kam ein #stern und mein Mann war so fertig, dass er wieder die Nase voll hatte. Ich hatte aber im Gefühl, dass es beim nächsten Mal klappt. Also wieder Diskussionen...
Nun bin ich in der 26.SSW und es ist alles Bestens mit dem Baby :-D Mein Mann ist total #verliebt und freut sich, dass er noch eine Tochter bekommt!

Wenn dir dein Wunsch ernst ist bleib dran, erwähn es doch immer wieder mal. Denn wenn du einen Nachzügler haben möchtest braucht ihr euch ja nicht in Kürze zu entscheiden. Wer weiß vielleicht sieht dein Mann das Thema "noch ein Baby" in 2-3 jahren wieder ganz anders!
LG