Vor- und Nachteile Nachtlicht

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von wolke151181 19.11.10 - 10:01 Uhr

Guten Morgen!

Kurz zur Information, warum ich mir da Gedanken mache:

Unsere Große ist im September zwei Jahre alt geworden. Sie schläft schon immer in ihrem eigenen Zimmer. Es hat noch nie zuvor Probleme gegeben, aber seit ca. sechs Monaten, vielleicht auch schon etwas länger, schläft sie tierisch schlecht. Und ich hab das Gefühl, dass es immer schlechter wird. Sie wird oft wach in der Nacht und weint, weil sie ihren Didi verloren hat, oder weil sie Durst hat, oder auch einfach mal so. Ist ansprechbar und schläft aber wieder ein. Letzte Nacht von 20.00 Uhr bis heute Morgen um 07.30 Uhr bin ich geschlagene 14 Mal zu ihr ins Zimmer.
Und sie weckt mir unsere Kleine auch immer auf.

Meint ihr, sie hat Angst, und bräuchte zur Beruhigung ein Nachtlicht?
Ich will nicht einfach damit anfangen, wenn es am Ende doch nichts bringt. Oder verarbeitet sie nur den Tag? Aber so anstrengend ist der auch nicht.

Was meint ihr? Welche Vor- und Nachteile hat so ein Nachtlicht? Und könnte es uns ein bisschen helfen? Warum habt ihr eins?


Liebe Grüße, Claudia

Beitrag von fbl772 19.11.10 - 10:34 Uhr

Hallo Claudia,

es scheint da doch einen Zusammenhang mit der Begrüßung des Geschwisterchens und der Veränderung der Schlafgewohnheiten zu geben. Möglicherweise holt sie sich hier Aufmerksamkeit / Nähe bei euch ab. Das heißt aber nicht, dass ihr was falsch macht. In dem Alter kommt noch hinzu, dass sie ja jetzt auch träumen und auch mal schlecht träumen.

Warum probierst du das Nachtlicht nicht einfach mal aus? Ich würde es aber nicht aktiv mit ihr thematisieren, sondern halt eben einfach eins anmachen.

Vorteil: sie muss nicht nach euch rufen (wenn sie aber Aufmerksamkeit sucht, wird sie es trotzdem tun) und kann zu euch kommen ohne dass ihr aufstehen müsst
Nachteil: Einschlafen könnte länger dauern, sie wird später eventuell schneller zu euch kommen - ins Bett :-)

Wir haben übrigens kein Nachtlicht - Theo käme auch nicht im Traum auf die Idee selbst seinen Schnulli zu suchen - dazu müsste er ja seine Augen womöglich öffnen :-) und er lässt sich immer persönlich in seinem Bett abholen :-) also bringt es bei uns nix

LG
B

Beitrag von melle_20 19.11.10 - 10:39 Uhr

Hey...

also unsere Emily ist nun 6j...Sie schlief IMMER ohne ein Licht....Und von heute auf morgen hat sie voll das Theater gemacht...

Wir haben ihr dann ein Nachtlicht geholt und ruhe war....

Der kleine teilt sich jetzt momentan ein Zimmer mit der grossen..bei ihm fällt mir sehr auf, dass er mehr schreit wenn er aufwacht und alles dunkel ist wie wenn das Nachtlicht anwäre....( haben abends immer das Flurlicht an und wenn wir ins bett gehen ist das aus und dann eben dunkel)

Es klappt nun supi er meckert zwar auch wenn er seinen heiss geliebten Schnulli verloren hat und es nach 3 std endlich mal merkt ;-) aber lange nicht mehr so sehr wie vorher...

Und im Flur haben wir nun auch ein Lichtlein brennen und nun klappts super....

LG Melanie

Beitrag von schlumpfine2304 19.11.10 - 10:40 Uhr

hi

mein sohn (4) hat seit jahr und tag ein kleines nachtlicht.
wenn er nachts aufwacht und was sucht, dann macht er es an, guckt, macht es wieder aus ... fertig.
manchmal brennt es die ganze nacht. das ist aber eher selten.
und meine tochter (1) hat auch ein nachtlicht. das müssen wir auch immer "anfassen" vor dem schlafen. wir sagen dem licht gute nacht und gut is.

ist für mich auch besser, wenn ich mal ins zimmer muss ... dann sehe ich immer "alles", ohne das große licht anmachen zu müssen.

lg a.

Beitrag von zwei-erdmaennchen 19.11.10 - 11:25 Uhr

Hallo,

ich wüßte nicht warum ich meine Kinder ohne Nachtlicht schlafen lassen sollte. Ich denke als Kind Angst vor der Dunkelheit zu haben ist völlig normal und auch verständlich. Vor Allem wenn sich bei einem Kleinkind die Phantasie so richtig am entwickeln ist.

Unsere Große hat diese Lampe hier und die kann ich nur empfehlen:
http://www.amazon.de/Barbapapa-Nachtlicht-Akkulampe-Nachtbeleuchtung-Kinderlampe/dp/B002E9TFGK/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1290162172&sr=8-3

Das ist das Einzige Licht das ich kenne, das nicht heiß wird, relativ weich in der Materialbeschaffenheit ist, nicht ständig kaputte Birnen hat und noch dazu von Kindern so geliebt wird. Unsere nimmt sie sich abends mit ins Bett, wenn sie nachts aufsteht und zu uns will weil sie etwas braucht trägt sie sie einfach mit. Und das Licht ist wirklich nur ganz sanft. Klar kostet der Spaß auch was #schwitz

Viele Grüße
Ina #winke

Beitrag von tina25111977 22.11.10 - 14:50 Uhr

Hallo Ina,

habt ihr die Lampe in rosa? Find die nämlich total schön und bin nun am überlegen ob rosa oder blau so von wegen des Lichtes #kratz?

Lg Tina

Beitrag von zwei-erdmaennchen 22.11.10 - 22:06 Uhr

Hi Tina,

wir haben die rosa Lampe. Ich dachte mir auch, dass die wahrscheinlich vom Licht her wärmer ist als die blaue. Bin nun aber auch am Überlegen weil wir unserer kleinen Tochter auch eine zu Weihnachten holen wollen. Aber zweimal die selbe Lampe ist ja auch blöd. Die gibt's zwar auch als Pinguin, aber da finde ich die Form nicht so schön. Außerdem ist der Schnabel unpraktisch finde ich.

Schau mal hier:
http://www.pabobo.com/de/nachtlicht-lumilove-penguin-barbapapa-kinder.html

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von tina25111977 23.11.10 - 11:38 Uhr

Hallo Ina,

ja wegen dem warmen Licht habe ich auch überlegt, nur dass mir der blaue irgendwie vom aussehen besser gefällt und mein Mann ist eh für den blauen, nachdem ich ihm die gezeigt habe #augen. Der kennt die Serie nämlich irgendwie aus seiner Kindheit und sagt, Barbapapa ist BLAU #rofl und war total hingerissen von dem Nachtlicht #schein. Den Pinguin finde ich persönlich voll süß, aber mit der Form und dem Schnabel hast Du schon recht und der kommt sowieso nicht in Frage laut meinem Mann! Entweder Barbapapa oder gar keiner #augen. Ist schon süß zu sehen, wie sie selbst manchmal wieder zu Kindern werden #verliebt. Also wird es bei uns die blaue Barbapapa Lampe werden und die gibt es dann zu Weihnachten, hoffe mal, Malin gefällt sie auch so gut wie Eurem Kind!

Danke für Deine Antwort und GLG

Tina mit Jessi #verliebt und Malin #verliebt

Beitrag von muffin357 19.11.10 - 11:56 Uhr

Kinder können auch schlafen, wenn es nicht stockdunkel ist, deshalb seh ich in einem Nachlicht nur vorteile ...

Julian holt sich seine Wasserflasche selbst vom Nachttisch, - er macht morgens selbst ein Nachtlicht an und er schaut selbst auf die Uhr, weil er weiss, dass vor 6h morgens noch "nacht" ist und er in seinem Bett oder wenigstens Zimmer bleiben sollte (so haben wir ihm das Morgensaufstehen um 5h oder früher abgewöhnt)

abgesehen davon, dass die kleinen dann auch ihre schnuller wiederfinden...

#winke tanja

Beitrag von pegsi 19.11.10 - 14:04 Uhr

Wir haben kein Nachtlicht. Es ist ja erwiesen, daß der Körper bestimmte Hormone nur ausschüttet, wenn man im Dunkeln schläft, daher würde ich kein Licht die ganze Nacht brennen lassen.
Ein Nachtlicht, das nach ein paar MInuten alleine ausgeht, würde Dir wohl nicht viel nützen. Oder verlangt sie nach Licht?

Wo schläft denn das kleinere Kind? Im selben Zimmer?
Kriegt sie vielleicht jetzt nachts von Dir, was sie tagsüber ein bißchen vermißt?

Ich würde erst einmal versuchen, den Ursachen auf den Grund zu gehen.

Beitrag von wolke151181 19.11.10 - 16:16 Uhr

Hallo!

Nein, sie verlangt nicht nach Licht, aber es wäre eben einfacher. Ich frage vorab hier, eben weil ich das von den Hormonen auch schon gehört habe.

Das Baby schläft im Nebenzimmer. Die Große ist sehr sensibel. Ich versuche tagsüber meine Zeit mit beiden gleich zu verbringen, und nehme mir auch oft die Zeit allein mit der Großen, wenn mein Mann zu Hause ist. Wenn sie dann im Bett ist, wird noch mit dem Baby gekuschelt. Mehr kann ich leider nicht machen.

Ich kann es mir auch nicht vorstellen, an was es liegt, aber wenn sie schonmal den Didi alleine finden würde, dann müsste ich wenigstens nur halb so oft aufstehen.

Danke für deine Anregungen!

Beitrag von sabine7676 19.11.10 - 19:54 Uhr

hallo,

es gibt so kleine stofftiere z.b. von haba - ich glaub der heißt irgendwas mit wichtel - gibts aber bestimmt auch von anderen firmen. da kann das kind ein kleines licht durch drücken einschalten, das dann von alleine auch wieder ausgeht. somit ists nicht grundsätzlich die ganze nacht hell, und vor allem ist es nicht zu hell. ich find nachtlichter schon ziemlich hell...
und man kann mit dem tierchen auch noch kuschlen #verliebt

vlg

Beitrag von wolke151181 19.11.10 - 20:20 Uhr

Vielen Dank für eure Beiträge!

Ist echt schwierig! Aber ich meine, wir probieren es mal mit einem Nachtlicht aus.

Danke!