Wer heizt mit einer Wasser/Wasser-Wärmepumpe?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von wolke151181 19.11.10 - 10:07 Uhr

Guten Morgen!

Wir bauen nächstes Jahr unser kleines Häuschen und möchten gerne als Heizanlage eine Wasser/Wasser-Wärmepumpe und einen 300l-Brauchwasserspeicher, da sie sehr effizient sein soll. Außerdem kann man im Sommer damit kühlen.

Meine Frage: Was habt ihr für Erfahrungen damit gemacht? Wieviel Stromkosten habt ihr so im Jahr? Unser Haus hat 140 m² beheizte Wohnfläche.

Bin schon auf eure Antworten gespannt!

Liebe Grüße, Claudia

Beitrag von pedy 20.11.10 - 08:42 Uhr

Hallo,
wir haben zwar eine Erdwärmepumpe die auf Fläche verlegt ist klappt aber super und ist im Grunde wohl das was Du meinst.

Unsere Wohnfläche beträgt 254 qm, Stromkosten pro Monat für Heizung und Warmwasser ca.90 Euro, haben aber auch einen Nachtzähler für Strom.

Zusätzlich und jedem zu empfehlen haben wir für den Sommer Solarkollektoren auf dem Dach und einen Ofen der die Heizung (Wasserführend) im Winter unterstützt.

Das ist einen ganz tolle Sache, haben unsere Anlage von Stiebel-Eltron
LG Pedy

Beitrag von wolke151181 20.11.10 - 16:15 Uhr

Hallo Pedy!

Danke für deine Antwort!

Es ist nicht ganz das Gleiche. Wir werden uns eine Grundwasserwärmepumpe einbauen lassen. Dazu muss man zwei Brunnen bohren. Diese soll angeblich noch effizienter sein als die Erdwärme.

Rechnet sich bei euch Nachtstrom wirklich?
Ich habe gehört, dass man da extra Gebühren zahlen muss. Uns man braucht auch extra einen Zähler. Das sind ja auch Zusatzkosten.

Liebe Grüße,

Claudia

Beitrag von noflower 21.11.10 - 11:23 Uhr

Guten Morgen Claudia,
ich hätte ja mal einen ganz anderen Tipp für dich. Habt ihr schon einmal über Infrarotheizung nachgedacht?
Ein Neubau (Niedrigenergiehaus) mit 140 qm Wfl. wird mit Infrarotheiz-platten für ca.€ 6000,-- ausgestatte, Montage ca. € 600,--. Für Warmwasser (Durchlauferhitzer) werden ca. € 2000,-- gerechnet. Das sind dann komplett ca. 8.600,-- €.
Die jährlichen Heizkosten betragen dann ca. € 900,--.
So und jetzt nehmt ihr das gesparte Geld, das dürften so ca. € 20.000,-- sein, und legt die fest an für 5% dann erhaltet ihr jährlich € 1000,-- Zinsen und heizt praktisch KOSTENLOS !! Denn auch Wartungskosten fallen KEINE an und die Infrarotheizungen bieten eine tolle und gesunde Strahlungswärme ,wie bei einem Kachelofen.
Ist nur mal so als kleiner Tipp gedacht, weil die meisten die Infrarotheizungen noch (!) nicht kennen. Wenn du Interesse hast, dann schick mir einfach eine PN dann kann ich dir noch mehr Infos schicken.

LG und noch einen schönen Sonntag,

Birgit