verwirrt KH sagt einleiten - FA sagt abwarten

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mausn89 19.11.10 - 10:35 Uhr

Hallöchen mädels...

Ich weiß im moment garnicht was ich denken soll. Ich war ja in der 36. ssw im KKH, weil meine Maus nicht zugenommen hat, dort wog sie 2000 gramm. Es wurde dann festgestellt, dass sie eine singuläre Nabelschnuraterie hat. Mit viel ruhe im Krankenhaus, hat die kleine dann auch in der woche aufenthalt 400 grad zugenommen.

Die chefärztin der Klinik hat mich somit auch entlassen und meinte zu mir, auch wenn die kleine weiterhin gut zunimmt, sollte ich nicht übertragen und direkt nach ET einleiten lassen.

So das sagte ich auch meinen FA und er war damit einverstanden. Gestern war ich wieder zur VU bei ihm. Es waren sehr leichte wehen auf dem CTG, (sind aber wieder weg, wohl nur übungswegen), der mumu is fingerdurchlässig, der Gebärmutterhals ist verstrichen. Und es ist genug druck auf dem Mumu.

Er meint, wir warten bis 7 Tage nach dem ET ab mit einleiten. (er denkt, dass ich wohl nicht soo sehr lange über termin gehen werde, aber wer weiß das schon??)

Jetzt weiß ich garnicht was ich machen soll!! Am montag ins KKH zum einleiten oder abwarten?

Aber wenn ich ins KKH zur einleitung gehe brauche ich ja eine Überweisung / einweisung vom FA, die ich sicherlich nicht bekomme vor ET+7.

Was würdet ihr denn machen????

lg Jenny mit Lia Sophie im Bauch (ET -3)

Beitrag von qrupa 19.11.10 - 10:40 Uhr

Hallo

nein, du bräuchtest keien Einweisung von deinem FA, das ginge auch ohne. Allerdings, wenn es deinem Baby gut geht, es zunimmt und den Umständen entsprechend gut versorgt ist würde ich auch nicht einleiten lassen. Erst Recht wenn der befund eh darauf hindeutet dass es bald von allein losgeht

LG
qrupa

Beitrag von jules22 19.11.10 - 10:53 Uhr

Hallo,

ich hatte in dieser Schwangerschaft auch eine singuläre Nabelschnurarterie.

Zwei Wochen vor Termin sollte unser Mann nur knapp 2500g haben.

Haben mich alle verückt gemacht, musste zum Wehenbelastungstest und alles. Danach wurde auch gesagt, ich müsste spätestens zum Termin zur Einleitung kommen.

Gesagt, getan.

Da wurde nochmal geschallt und da wog er 3000g.

Ich wurde gefragt, was ich denn hier wöllte, da doch alles im Normbereich ist#gruebel

Jedenfalls haben wir uns ja nun drauf eingestellt, die Große untergebracht und alles und hab gesagt die sollen nun einleiten.

Am nächsten Tag war er dann mit 3220g da.

Also lass dich nicht verrückt machen, solange CTG und Herztöne in Ordnung sind kannst du ruhig noch warten.

Diese US-Messungen sind doch auch nicht so genau, wie du bei mir siehst....

LG die Julia