Finde keine Überschrift! Probleme mit Männern..?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ...komisch 19.11.10 - 10:40 Uhr

Hallo,

also, vor ein Paar tagen bin ich mit meinem Freund auf das Thema gekommen, dass ich immer Pech hatte. Als Opfer will ich mich nicht hinstellen, oder doch? Ich weiß es nicht..

Es fing früh an, so mit 7 Jahren (was ich noch weiß), wollte mein Patenonkel mich immer nach dem Baden abtrocknen, und klärte mich danach über Sex auf. Ich fande es komisch, klar.. aber in dem alter hatte ich mir keine Gedanken gemacht.
Mit 12 hat er mir als Strafe den Hintern verhauen, ich musste aber total Nackt sein. Ich war Grün und Blau.. Mit nem Linial hat er mir zwischen die Beine geschlagen.. Anzeige folgte nachdem es mein Vater rausbekam.

Wir hatten ein "Dorfarzt", wo jeder hinging. Dort wurde diese Jugenduntersuchung gemacht, J1 nennt man diese glaub ich.
Mein Hausarzt, untersuchte mich "gründlich".. mir war es unangenehm.
Wenn ich Krank war, verschwieg ich immer, wenn ich Husten hatte..denn dann wollte er das ich mich obenrum komplett ausziehe.. da war ich 11 Jahre alt.
Mit 14 sprach meine Mutter ihn an, wollte sich informieren wegen Frauenarzt.. da meinte er zu meiner Mutter das ich ruhig bei ihm bleiben könnte, er würde diese Untersuchungen gerne machen.

Ich wechselte den Arzt.

Es geht noch weiter..

Mit 15 wurde ich von 2 Türken in ein Auto gezogen, sie hielten mich auf der Rückbank fest und fuhren einfach. Ich hatte so Panik, dass ich während der fahrt die Tür aufreissen wollte und flüchten wollte.
Als einer ausstieg und noch jemanden abzuholen, war nur noch einer im Auto, und dann schrie ich das ich die Polizei anrufe, hatte mein Handy in der Hand, er lies mich laufen.. sie fuhren mir aber hinterher. Ich wusste noch nicht richtig wo ich war. Ich lief zur Hauptstraß und rannte zu einem Hausgerüst, wo überall Bauarbeiter waren. Keiner kümmerte sich, aber ein anderer Passant beobachtete alles, schrieb sich das Kennzeichen auf und fuhr mich nachhause. Auch da lief eine Anzeige. Der Typ kam 8 Monate hinter Gittern, er war wohl auf bewehrung.

Als ich mich mit 16 Jahren in der Fahrschule anmeldete, fing an mein Fahrschulleher mich in der Fahrstunde anzufassen.
Meißtens immer den Gurt zwischen meinen Brüsten. 2 Deutige anspielungen war an der Tagesordnung.
Ich wechselte die Fahrschule.

Dann fing ich meine Lehre an, bei Tegut (ich sag's jetzt einfach), mein Chef setzte mich unter Druck, ich arbeitete und arbeitete.. um endlich mein Ausbildungsvertrag zu bekommen.
Er Haute mir morgens bei MoPro einräumen auf den Hintern.
Er flüsterte mir an der Kasse ins Ohr das er mich gerne F*** würde.
Er wollte unbedingt meine Handynummer, er schrieb täglich sms.. Er rief mich Nachts betrunken an. Dann Küsste er mich im aufenthaltsraum.
Ich tat noch immer nichts,außer ihm deutlich zu sagen das ich das nicht will.
Er war mitte 40, verheiratet und 2 Kinder...
2 wochen war Ruhe. Dann küsste er mich wieder. Ich lies mich jeden Abend von meinem Freund abholen, weil ich so angst hatte.
Er lästerte vor versammelter Mannschaft (alles Kollegen) über meinen Freund.
Ich hab damals sogar hier gepostet.. vielleicht erinnert sich der eine oder andere noch..
Ich suchte mir Hilfe bei der IHK, die kehrte alles unter den Tisch.. ich gab auf.. Ich schmiess die ganze scheisse.
Auf Anzeige sollte ich verzichten (Laut IHK, würde ich selber verdächtig werden es gewollt zu haben).

Und nun... Hab ich kein Vertrauen mehr.

Mein Freund sagte zu allem, dass ich vielleicht wirklich Schuld daran habe?
Ich bin nicht sonderlich hübsch, nichts besonderes, habe keine topmaße.. eher im Gegenteil..
Wieso ziehe ich das so an?

Danke fürs lesen.

Beitrag von aussiegirl600 19.11.10 - 10:48 Uhr

Das klingt jetzt böse, aber es gibt Opfertypen. Man wird aber nicht als Opfer geboren, sondern zum Opfer gemacht - kein Wunder bei den schlimmen Erfahrungen, die du schon so früh machen musstest.

Ich würde dir ganz stark zu einer Therapie raten damit du Selbstvertrauen kriegst und lernst dich zu wehren.

Beitrag von pupsismum 19.11.10 - 10:53 Uhr

Ja, der Teufel scheißt immer auf denselben Haufen. Das scheint auch bei dir der Fall zu sein.

Das du "Schuld" bist, würde ich nicht sagen. Aber offensichtlich bist du auf Grund deines Verhaltens für andere ein "leichtes Opfer".

Vermutlich bist du in deiner Körperhaltung, Ausstrahlung und dem was du sagst, nicht aussagekräftig genug, nicht klar genug (wenn du verstehst, was ich meine).

Wie steht es denn so um dein Selbstbewusstsein? Wie schwer fällt es dir "Nein" zu sagen?

Ich glaube, wenn ich so viel erlebt hätte wie du, würde ich mir professionelle Unterstützung zum Aufbau meines Selbstbewusstseins suchen.

Du musst all diese Dinge nicht mehr erleben, du darfst dich wehren. Du darfst Nein sagen.

Gruß
pupsi

Beitrag von mareliru 19.11.10 - 11:12 Uhr

Mach einen Selbstverteidigungskurs oder eine solche Sportart und lerne kein Opfer zu sein (vielleicht in einer zusätzlichen Therapie?).
Ich habe schlechte Erfahrungen machen müssen und habe Jahre gebraucht die Zweifel in mir zu beseitigen, dass ich Schuld hatte am Fehlverhalten von Männern. Mein Kreuz ist nun gerade.
Wenn mir heute ein Mann auch nur einen Zentimeter zu nahe kommt, dann weise ich ihn sofort mit Worten und Körpersprache so deutlich in seine Schranken, dass derjenige sich lieber ein leichteres Opfer sucht. Das ist zwar nicht immer feinfühlig, aber das nehme ich gerne in Kauf, wenn es bedeutet, dass keine Übergriffe mehr stattfinden.
Die klare Grundaussage ist: Mit mir nicht (mehr)
Alles Gute!

Beitrag von guest70 19.11.10 - 11:50 Uhr

Ich habe so meine Zweifel an deiner Geschichte - zumindest ab der Version mit deinem Chef!!!

Du lässt dir von ihm im Geschäft auf den Hintern hauen und gibst ihm auch noch freiwilig deine Handynummer???? Du lässt dich von ihm küssen??? (ich hab' ehrlich gesagt gar keine Vorstellung, wie so etwas vonstatten geht - steht man einfach tatenlos da und wartet, dass er fertig wird????)

Was hat die IHK mit den sexuellen Übergriffen gegen Mitarbeiter zu tun?? Und dort will man dir geraten haben, nichts zu unternehmen???? Du hattest doch jede Menge Beweise (in Form von SMS und Anruflisten deines Handys) Das hätte vor Gericht allemal gereicht!!!

Dein Freund hat sich tatenlos alles angesehen und dir keinen vernünftigen Rat gegeben, mit der Situation umzugehen???

Also neeee, ich glaube allenfalls die Hälfte von dem, was du hier schreibst. Tut mir leid!!!!

Beitrag von ..komisch 19.11.10 - 11:57 Uhr

Freiwillig habe ich ihm meine Handynummer NICHT gegeben, er hat das ganz geschickt angestellt!!!

Hier..

der Thread ... http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=2156344&pid=13742234&bid=16

Ich bekam den Rat von USERN zu IHK zu gehen..!

Hier war ich dann bei der IHK :

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=16&tid=2207444&pid=14063098

Dann hier das komplette ergebniss :

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=16&tid=2280473&pid=14515964




Beitrag von guest70 19.11.10 - 12:07 Uhr

<<<<Ich bekam den Rat von USERN zu IHK zu gehen..!
>>>>

Das tut mir ehrlich leid, dass du diesen Rat bekommen hast, statt dich an die Polizei zu wenden, den Betriebsrat, die Personalabteilung oder oder!!!

Ich kann mir nicht erklären, wer auf so eine Idee kommt!!! Die IHK ist die Standesvertretung der Gewerbetreibenden und der Unternehmen!!!

Bei dir ist aber auch alles schief gelaufen!!!! Such dir professionelle Hilfe in Form einer Therapie - dort lernst du möglicherweise, auch mal Neine zu sagen bzw. überhaupt etwas zu sagen, wenn man beliebig mit dir umspringt!!

Viel Glück #klee

Beitrag von seelenspiegel 19.11.10 - 12:00 Uhr

<<<Wieso ziehe ich das so an? >>>

Da möchte ich ergänzend hinzufügen: Warum machen Menschen so etwas überhaupt mit anderen?

Weil sie denken sie können es, ohne dass es Konsequenzen mit sich bringt, und das gilt besonders, wenn das Opfer jemand ist, der nicht auf den Tisch haut, und DEUTLICH zum Ausdruck bringt, dass das so nicht geht.

Man strahlt so etwas leider unbewusst aus, und es gibt Menschen die das fast schon riechen können.

<<<Mein Freund sagte zu allem, dass ich vielleicht wirklich Schuld daran habe? >>>

Da möchte ich dich eindringlich bitte, Dir selbst immer wieder zu sagen dass es NICHT SO IST !

Jemand hatte Dir schon geraten, evtl. einen Selbstverteidigungskurs zu machen, und da schliesse ich mich an, aber schon irgendeine andere Aktivität, der Du zusammen mit Gleichgesinnten oft und gerne nachgehst, und dadurch zum einen ein "WIR-Gefühl" aufbaust, und damit auch Dein Selbstbewusstsein steigerst, ist hilfreich.

Hast Du keine beste Freundin/besten Kumpel, der/dem Du Dich mal anvertrauen kannst? Dein Freund scheint ja nicht gerade so der Bringer zu sein was das angeht.

Manchmal bewirkt schon ein einziger Mensch-, auf den man sich verlassen kann, und der einem den Rücken stärkt, einfach weil man weiss, dass er da ist wenn es drauf ankommt.....bewirkt so jemand wirkliche Wunder !

Ich wünsche Dir alles Gute
TJ

Beitrag von fioline 19.11.10 - 13:34 Uhr

Ich kann hier seelenspiegel nur zustimmen. Sprich auf jeden Fall mit jemandem, dem du vertrauen kannst und das am besten persönlich und nimm dir viel Zeit mit.
Die/Derjenige wird sich natürlich Sorgen machen, aber noch mehr Sorgen machen sie sich, wenn es dir schlecht geht und sie tun können um dir zu helfen.
Dafür sind wahre Freunde schließlich auch da. Sie sind in guten und in schlechten Zeiten an deiner Seite und sehen es aus ihrem Blickwinkel der dir dann hilft zu verstehen und zu handeln.

Du wirst das schon alles in den Griff bekommen. Glaube fest an dich!

Beitrag von asimbonanga 19.11.10 - 12:40 Uhr

Hallo.
Du benötigst meiner Meinung nach unbedingt fachliche Hilfe.
Zum Opfer wurdest du vermutlich durch die Vorkommnisse in deiner Kindheit. Aber das ist nur eine Vermutung und es gilt künftige Übergriffe zu verhindern.

<<<Mein Freund sagte zu allem, dass ich vielleicht wirklich Schuld daran habe? <<<
<<<Ich lies mich jeden Abend von meinem Freund abholen, weil ich so angst hatte. <<<
Er kann dir nicht helfen oder Unterstützung geben.

<<<Wieso ziehe ich das so an?<<<

Das sollte ein Therapeut mit dir herausfinden.

L.G.

Beitrag von anira 19.11.10 - 16:17 Uhr

Hallo,

ich erinnere mich an deine alten threads
und ich vermute du bist ein opfertyp
du ziehst das dann immer wieder an

Beitrag von morjachka 20.11.10 - 15:29 Uhr

Hallo!

Entweder du bist ein Fake, oder du muss lernen NEIN zu sagen.

Oft hilft einfach weggehen.

Beitrag von manavgat 20.11.10 - 15:46 Uhr

Was Du brauchst, ist eine gute Therapeutin und ein Selbstverteidigungstraining speziell für Frauen, damit Du lernst Dich abzugrenzen und Dich notfalls auch körperlich zur Wehr setzen kannst.

Männliche Arschl...r suchen sich Opfertypen raus, die ihnen nichts entgegen setzen. Ich vermute mal, dass Du offensichtlich Signale ignorierst, was diese Kerle zum Weitermachen animiert.

Tu was dagegen.

Alles Gute

Manavgat