6 Monate und Schlafprobleme

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von surfgirl 19.11.10 - 10:57 Uhr

Hallo,
vielleicht hat hier ja jemand einen Tip?
Unsere Kleine (6 Mon) wird nachts seit vier Monaten ca. alle zwei Stunden wach.
Zum Ablauf: Ich stille sie und lege sie um halb acht (halb wach) in ihr Bett (im eigenen Zimmer), sie dreht sich um und schläft ein. Alles prima soweit. Dann schreit sie das erste Mal um 22 Uhr. Wenn ich sie nicht rausnehme, schreit sie sich so richtig ein. Ich nehm sie also raus, gehe einmal hin und her und lege sie dann wieder ins Bett. Das nächste Mal ist sie gegen 0 Uhr wach, da nehme ich sie ins große Bett und stille sie. Aber statt weiterzuschlafen, schreit sie. Es hilft nur wieder aufzustehen und ein wenig hin und her zu gehen. Dann versuche ich mich mit ihr hinzulegen. Meist wird sie wach und ich muß wieder aufstehen. Im Liegen oder sitzen , in meinem Armen ist sie nicht zu beruhigen. Dieses Spiel geht dann alle zwei Stunden. Ich kann und will sie auch ungern schreien lassen. Da werden ja alle wach.
So langsam weiß ich mir keinen Rat mehr.

Sie hat schon einiges mitmachen müssen. Die Geburt war ein Notkaiserschnitt. Danach Intensiv. Plötzlich zweimal einen Atemaussetzer und nun haben wir einen Überwachungsmonitor. Waren auch keine ernsten Alarme mehr. Damit komme ich auch klar, nur der Schlafmangel macht mich tagsüber fertig. Habe auch noch einen dreijährigen zu versorgen.

Hat jemand einen Tip? Ach ja, beim Osteophaten war ich mit zwei Monaten mal. Alles OK.

Gruß
Surfgirl

Beitrag von vicky02 19.11.10 - 11:52 Uhr

Hallo,

also ich kann nur von uns berichten:
Mein Kleiner ist Sonntag ein Jahr alt geworden und kommt immer noch ständig in der Nacht.
Ich habe hier auch schon oft gelesen, dass es normal ist.
Babys haben eigentlich keine Schlafprobleme. Das sind eher die Eltern, die die Probleme haben :)

Vielleicht zahnt eure Kleine, weil sie immer beim Aufwachen schreit?
Einen richtigen Tipp habe ich eigentlich nicht. Eventuell diese Viburcol-Zäpfchen. Die sollen beruhigend wirken.

Ansonsten: Augen zu und durch! Alles wird gut!

Grüße
Vicky

Beitrag von bluemotion 19.11.10 - 15:38 Uhr

"Babys haben eigentlich keine Schlafprobleme. Das sind eher die Eltern, die die Probleme haben "

#pro In den aller seltensten Fällen sind es tatsächlich Schlafprobleme!

Beitrag von surfgirl 19.11.10 - 18:11 Uhr

Ja das stimmt, das Schlafproblem habe eher ich.

Mich nervt auch nicht unbedingt, dass sie viermal in einer Nacht wach wird,
sondern, dass sie sich so schwer beruhigen läßt.
Außerdem nervt mich, dass alle anderen Babys in unserem Umfeld durchschlafen. Neid läßt grüßen...
Dazu kommt: Schnuller, Flasche und Brei werden abgelehnt. Wenn ich mal weg bin,schreit sie nur und keiner kann sie beruhigen. Tagsüber beschäftigt sie sich höchstens mal 5 Min. allein.
Alles zusammen sehr anstrengend....

Aber wie heißt es so schön, spätestens mit 18 J. ......

In diesem Sinne, allen ein schönes Wochenende.

Gruß
Surfgirl

Beitrag von schlaflos1 19.11.10 - 21:55 Uhr

#gaehn Tröste dich. Bei uns ist es genauso, nur noch etwas schlimmer. Meine Tochter geht um 20 Uhr ins Bett, und noch vor 21 Uhr bin ich das erste mal bei ihr! Dann ca. 1x pro stunde. Manchmal öfter, manchmal auch nur alle 2 stunden. Aber länger hat sie noch nie am stück geschlafen. Sie lässt sich auch nicht im Bett beruhigen :-(
Sie ist schon 8 Monate alt und ich mache dieses Spiel seit sie 15 Wochen alt ist mit!

ALso kann dir leider keine allzu großen Hoffnungen machen, das es bald besser wird.
Den einzigen Tip den ich habe, positiv denken, augen zu und durch.

Liebe Grüße
schlaflos1 #gaehn