Wie ist Euer Gefühl?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von mandy276 19.11.10 - 11:00 Uhr

Hallo an alle Hibblerinnen :-)
Ich wollte von Euch einfach mal wissen ob Ihr positiv durch die 2. Zyklushälfte geht? Also fest daran glaubt, dass es dieses Mal geklappt haben könnte #freu oder seid Ihr eher pessimistisch und geht schon kurz nach dem ES davon aus, dass es wieder nicht geklappt hat :-(?

Würde auch gerne wissen wie es bei denen ist, die schon ein Kind haben oder gerade schwanger sind. Wußtet ihr von Anfang an das Ihr #schwanger seid?

Freue mich auf Eure Meinungen :-D und wünsche Euch alles Gute!!! #klee

GLG Mandy #winke

Beitrag von alessia85 19.11.10 - 11:05 Uhr

Hallo Mandy,

ich bin diesmal erstaunlich pessimistisch.
Zu beginn des Zyklusses war ich total optimistisch, der ES hat sich angekündigt und wir haben jeden Tag ein Bienchen gesetzt. Dann kam das Ergebnis vom Spermiogramm, das vor 3 Wochen gemacht wurde (Arzt hatte zwischendurch Urlaub) und das hat gezeigt, dass mein Mann eine "Schwäche" hat. Zahlen weiß ich noch nicht...
Seitdem bin ich total pessimistisch und rechne schon mit der Mens.

Beitrag von mandy276 19.11.10 - 11:08 Uhr

Hallo Alessia,
mmh kann verstehen wie Du Dich fühlst. Lass Dich nicht hängen!
Wie lange übt Ihr denn schon?

Beitrag von alessia85 19.11.10 - 11:12 Uhr

7 Monate.
Wir ärgern uns, dass wir es haben machen lassen. OK auf der einen Seite wissen wir jetzt woran es liegen könnte das es noch nicht geklappt hat, auf der anderen Seite ist die Hibbelzeit vorher schöner gewesen.
Hätten wir eher von der Schwäche gewusst, hätten wir nicht jeden Tag Bienchen gesetzt...sondern den #schwimmer ein bissl Erholung gegönnt

Beitrag von mandy276 19.11.10 - 11:13 Uhr

Hallo Madlen,
das klingt ja toll, ich bewundere Frau die so postiv denken können. #pro
Ich muss ehrlich gestehen, dass ich bereits die letzten 6. Monate nur noch pessimistisch bin. Ich will das ja auch gar nicht, aber was wir wollen und machen ist ja bekanntlich ein himmelweiter Unterschied #kratz
Heute ist mein 14 ZT und bin schon wieder total deprimiert. Sonst geht mir das eigentlich immer erst so am 24 ZT so, wenn sich langsam die Mens ankündigt, dann bin ich voll down. Aber in diesem Monat habe ich leider schon seit dem 10 ZT Mensschmerzen, irgendwie und deshalb zieht mich das runter.
Aber da hilft kein Jammern, so ist es nun mal.

Beitrag von mandy276 19.11.10 - 11:19 Uhr

Ein Spermiogramm haben wir nicht machen lassen. Mein Freund hat schon eine Tochter.
Sowas steht auch nicht an, mir würde es nämlich ganz genauso wie Dir gehen.

Beitrag von alessia85 19.11.10 - 11:25 Uhr

Als ich vor 3 Monaten beim FA war und er mir Möpf mitgegeben hat meinte er ich solle meinen Mann mal zum Uro schicken damit auch er sich durchchecken lassen kann. Soweit ist das ja auch ok, wir haben ja nicht damit gerechnet dass da was bei rum kommt. Naja jetzt haben wir den Salat. Von selbst wären wir auch nicht darauf gekommen ein SG machen zu lassen.

Naja, vielleicht klappts ja trotzdem, 1 #schwimmer reicht ja schon :-p

Beitrag von dackelbaby 19.11.10 - 11:07 Uhr

Huhu,

ich gehe jeden Zyklus positiv an die Sache ran, vor und nach dem ES. Bis ich merke das die Mens sich einstellt, dann werd ich schon mal depri oder traurig und denke negativ warum es wieder nich geklappt hat und bei anderen es im 1. ÜZ klappt und was wir falsch machen. Aber meist geht die Denkerei dann wieder weg, weil man sich ja auf den nächsten Zyklus vorbereitet.

LG Madlen

Beitrag von lillifee86 19.11.10 - 11:11 Uhr

Also ich gehe eher pessimistisch an die Sache ran .. lieber denke ich dass ich nicht schwnager bin .. dann bin ich hinterher auch nicht ganz so traurig !! wobei ich natürlich totzdem jedesmal richtig enttäuscht bin das es nicht geklappt hat !!!

ich kenne soviele die gleich im 1 ÜZ schwanger werden das ist so deprimierend für mich

Beitrag von alessia85 19.11.10 - 11:14 Uhr

ja das kenne ich auch. Vor allem wenn mittlerweile das halbe umfeld schwanger wird

Beitrag von jules22 19.11.10 - 11:13 Uhr

Hallo,

ich bin zwar schon Mami, aber ich antworte trotzdem Mal:

Komischerweise hab ich sofort nach dem ES gewusst, das hat geklappt.

Bei beiden meiner Mäuse, hab auch komischerweise sofort das Geschlecht gewusst, keine Ahnung warum.

Vielleicht doch die weibliche Intuition?

Beitrag von mandy276 19.11.10 - 11:21 Uhr

Weibliche Intuition? Kann gut sein. Meine Mum z. B. ist auch immer davon ausgegangen, dass sie ein Mädchen bekommt. Sie hatte nicht mal einen Jungennamen *g*

Beitrag von jules22 19.11.10 - 11:25 Uhr

ja das kenne ich. Hab bei der 1. SS nur nach Mädchennamen gesucht und da hatten wir auch keinen Jungennamen für den Notfall.

Und jetzt hatte ich auch nur nach Jungennamen gesucht...

Beitrag von steinchen1980 19.11.10 - 11:22 Uhr

hallo

ich habe auch schon 2 jungs, beim ersten wußte ich es sofort nach dem es ging es mir sau übel ,machte x test bis der letzte positiv war. beim 2 wußte ich es auch im unterbewußt wollte es aber nicht war haben weil er ein wunschkind war aber zur falschen zeit, 2 monate später machte ich mal ein test und siehe da positiv in der 8 ssw. und alle beide im 1 üz.
und nun sind wir im üz4 .

lg steffi

Beitrag von urbine31 19.11.10 - 11:23 Uhr

Bei unserer Großen hat es im 2. ÜZ geklappt. Im ersten war ich total hibbelig und total enttäuscht als es nicht gleich klappte #augen. Danach dachte ich, ok, auch ohne Verhütung wird man nicht gleich schwanger also warten wir ab. Und schwups, wars passiert, ich hab den ganzen Monat nicht ans SS werden gedacht.

Gemerkt habe ich es um die Zeit herum, als die Mens eintrudeln sollte. Da hatte ich so erstaunlich gute Laune, das kenne ich sonst nicht. Da dachte ich mir dann schon, dass ich ss sein müsste und habe einen Test gekauft.

Jetzt hibbeln wir nun schon 9 Monate fürs 2. Kind und ich habe das Gefühl, dass mir die Zeit wegläuft (werde 35). Ich hab alle Aufs und Abs hinter mir, dachte ganz oft, dass es geklappt hätte, war aber jedes Mal nicht so. Jetzt versuche ich weder optimistisch noch pessinistisch zu sein. Grundsätzlich bin ihc optimistisch, dass es irgendwann mal klappt. Aber ob das diesen Monat ist. Ich denke, dass wird das Kind sich aussuchen.

Mal schauen, wie lange meine entspannte Phase anhält. Wenn ich bis Ende des Jahres nicht ss sein sollte, werde ich im Januar mal zum Doc gehen.#schein

LG
Urbine31

Beitrag von kuesi02 19.11.10 - 11:43 Uhr

@ urbine 31 also das ist doch echt kein Alter! Meinen ersten Sohn hab ich mit 38 Jahren bekommen,... ;-)
und @all: bei unserem Sohn hatte es auch im ersten ÜZ geklappt und deshalb bin ich ja so enttäuscht das wir mittlerweile im 4. sind und immer noch kein postitiver test da ist-
worauf ich mich verlassen kann: das genau immer rechtzeitig auf den tag genau die Regel einsetzt :-[

Beitrag von vega-check 19.11.10 - 11:33 Uhr


Hallo,

wir versuchen jetzt seit April schwanger zu werden und ich war immer pessimistisch.
Hat auch nie geklappt.
Jetzt haben wir zum ersten Mal den CBM und diesmal hoffe ich schon etwas mehr als sonst.
Ich versuche zumindest gerade positiv zu denken-auch wenn dann die Enttäuschung umso größer wird.

LG

Beitrag von mandy276 19.11.10 - 11:51 Uhr

Ist aber auch frustierend :-[
In meinem Bekanntenkreis haben auch alle Kinder und keiner musste ein Jahr oder länger üben.
Und leider kenne ich soviele Frauen, bei denen ich mich frage, warum zur Hölle konnten die schwanger werden?! Die kümmern sich gar nicht um ihre Kinder. Irgendwas am Lauf des Lebens ist doch ungerecht. Die Ex von meinem Freund ist das beste Beispiel. Die Tochter von den Beiden ist aller 14 Tage am WE bei uns und jedes Mal ein Heidentheater wenn sie wieder nach Hause muss. Und wenn sie beim verabschieden heult, dann schimpft ihrer Mutter und betitelt sie als Heulsuse. Echt schlimm. Ich muss mich dann echt immer zusammenreißen um nicht mal ausfallend zu werden. Das versuche ich zu vermeiden, nicht das sie dem Kind dann komplett verbietet zu uns zu kommen.
Einmal bin ich sogar heulend dort weg, weil die Kleine so schrecklich geweint hat und absolut nicht bei ihrer Mutter bleiben wollte.

Beitrag von vega-check 19.11.10 - 11:55 Uhr



Oh Ja,
das Leben ist verdammt ungerecht.
Jedes 13 Jährige Mädchen hat heutzutage schon 3 Abtreibungen hinter sich (O.K. etwas übertrieben) und jeder, der sein Kind nicht versorgen kann oder will hat schon 5 Kinder von 5 verschiedenen Typen.
Alle Welt scheint fruchtbarer zu sein....

Und die, die es sich sehnlichst wünschen-denen bleibt es verwehrt (oder dauert zumindest länger)...

Keine Ahnung warum.

Beitrag von mandy276 19.11.10 - 11:59 Uhr

@vega-check:
Stimmt!

Beitrag von yasmiiin 19.11.10 - 13:27 Uhr

Alsooo bei mir hat es 7 Monate lange nicht geklappt, weil ich mir jedes mal Gedanken drüber gemacht hab, dass es nicht geklappt haben könnte.
Und genau im 8 ÜZ wo ich des mit dem Schwangerschaftswunsch total aus dem Kopf hatte, hat es plötzlich geklappt...:))
Also nicht pessimistisch werden....

Lg :)

Beitrag von mandy276 22.11.10 - 09:35 Uhr

@ysmiiin
Hey das ist doch toll :-D gratuliere!!! #fest

Beitrag von yasmiiin 23.11.10 - 14:32 Uhr

Danke Mandy ;-)