Arbeitgeber von SS-berichten

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von julie1108 19.11.10 - 11:00 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich arbeite im Moment als 400,- € Kraft. Arbeite dort erst seit Juli und bin total glücklich und zufrieden dort. Alle sind sehr nett zu mir. Sie brauchen mich momentan dort nicht so oft, nur 1x die Woche, aber ich traue mich trotzdem nicht, meinem Chef und meiner Kollegin von der Schwangerschaft zu erzählen.

Wisst ihr auch warum? Weil ich natürlich am Anfang nicht gesagt habe, dass wir Kinder planen. Sonst hätte man den Job ja auch nicht bekommen. Aber jetzt habe ich natürlich ein schlechtes Gewissen. Kann das jemand nachvollziehen. Durch meine FG im April dachte ich, ach, das dauert eh ewig bist du wieder schwanger bist. Und nun habe ich unser Wunschkind im Bauch :-).

Wie habt ihr das euren Arbeitgebern erzählt? So nebenbei oder seid ihr zu ihm/ihr reingegangen? Ach man, das ist aber auch eine blöde Situation. Wenn die dort nicht alle so nett zu mir wären, wäre es nicht so schwer :-).

Danke für eure Hilfe.

Lieben Gruß


Julie

Beitrag von twingo1985 19.11.10 - 11:08 Uhr

Hallo,

erstmal bist du nicht bei einem Vorstellungsgespräch verpflichtet zu sagen, dass du einen Kinderwunsch hast.

Aber laut Mutterschutzgesetzt ist man eigentlich verpflichtet seinem Arbeitgeber sobald zu informieren, sobald man selber Kenntnis davon hat.

LG Nicole

Beitrag von sweetfrog 19.11.10 - 11:08 Uhr

Hallo,

was arbeitest du denn? Wenn du eh nur einmal die Woche dort bist zur Zeit.

Sagen sollte man es es geht ja hier um dein Leben bzw das in deinem Bauch, es geht hier auch um den versicherungsschutz. Denn wenn dir auf Arbeit was passiert und du hast es nicht gesagt das du ss bist,bleibst du auf den Schaden selber sitzen- das ist eigentlich alles;-)

Da du ja schon 11 Woche bist ist es schon recht weit vortgeschritten und du solltest es langsam sagen wegen Mutterschutz auf Arbeit.

Aber ist ja wie gesagt jedem selber überlassen wann er es sagt oder nicht, irgendwann sieht man es-)

Liebe Grüße

Beitrag von julie1108 19.11.10 - 11:12 Uhr

Ich arbeite als Aushilfe beim Optiker und eigentlich brauchen sie mich meiner Meinung nach da momentan gar nicht. Ich glaube mein Chef behält mich nur, falls die Vollzeitkraft mal im Urlaub ist. Ich sitze da meistens nur rum oder bekomme so Aufgaben wie zur Post gehen oder irgend etwas zu Kunden bringen oder halt ans Telefon gehen.

Ja, ich weiß, ich sollte es jetzt langsam mal sagen. Ich gucke mal, ob sich heute ein guter Zeitpunkt ergibt. Weil man kann das ja auch so schlecht mal nebenbei sagen, oder?

Wie habt ihr das denn gemacht?

Beitrag von sweetfrog 19.11.10 - 11:17 Uhr

Naja das ist ein guter Job in der SS:-) Also nix schweres zu heben und so:-)

Ich hab es gesagt, hab nen termi8n mit Stationscheff gemacht und dann wusste er es und naja sprach sich schnell rum. War doof bei mir, aber egal.

Liebe Grüße dir:-)

Beitrag von kleinerracker76 19.11.10 - 11:22 Uhr

Hm... auch doof... gehst schon zu Stationschef und es wird von dort weitergetratscht.... uuuaaa.... das geht ja eigentlich gar nicht... fällt das nicht unter seine Verschwiegenheit.
Ich meine, dass DU entscheidest, wann wer davon erfährt... oder irre ich mich jetzt???

Beitrag von kleinerracker76 19.11.10 - 11:12 Uhr

Nachdem ich den MuPa von meiner FÄ bekommen habe, habe ich mir gleich am nächsten Tag meinen Chef geschnappt und es ihm erzählt...

Er hat sich total gefreut (hat selbst 2 Zwerge) und meinte sogar, dass er sogar schon früher damit gerechnet hat.

Beide haben wir vereinbart, dass sonst erst mal niemand im Betrieb was gesagt bekommt, nur eine sehr gute Kollegin von mir weiß es, die passt sozusagen auf, dass von mir keine schweren Gegenstände getragen werden... sie springt auf, wenn sowas kommt.

Ich persönlich kann (bis jetzt) nicht meckern, habe also sehr gute Erfahrung gemacht.

Fakt ist, dass es shitegal ist, ob er dich nicht eingestellt hätte, wenn er den KiWu mitbekommen hätte... das erzählt ja wohl auch keine... aber das muss sich ja jeder AG selbst denken, wenn er Mädels (ich setze einfach mal ne Zahl an) unter 40 einstellt. Die können ja alle noch Mami werden.
Daher: Erzähl es ihm, dann kannst du auch erwarten, dass er sich an deine Rechte als werdende Mami hält.

Für dich springen mehr Vorteile raus, wie für ihn.

GLG

Beitrag von lacky06 19.11.10 - 11:14 Uhr

Hallo liebe Julie

Erst einmal herzlichen glückwunsch und eine schöne kugelzeit. Ich weiß nicht als was du arbeitest, aber du solltest es deinem AG aufjeden fall erzählen, da du 1. nicht gekündigt werden darfst, 2. du ja 6 wochen vor und 8 wochen nach der Entbindung nicht arbeiten darfst, also Mutterschutz hast und weil du während der ss keine schweren sachen heben darfst bzw. im allgemeinen einen besonderen Schutz hast und gewisse Tätigkeiten nicht ausüben darfst. es ist nur zum wohle deiner und deinem kleinen Krümel, denn es währe schade, wenn du das baby verlierst. du hattest ja schon eine FG und noch mal wünsche ich es dir nicht. Lass dir eine Bescheinigung von deinem FA geben und mit der gehst du dann zum Arbeitgeber, er darf dich auch deswegen nicht rausschmeißen. Auch so Röngen darfst du ja auch nicht mehr, genauso wie spritzen und tabletten verabreichen, wenn du sowas in der richtung machen solltest. das betrieft auch Chemikalien. Es ist nur zu euren wohle.
Gehe einfach hin und sag es ihm.

Liebe grüße und einen schönen tag wünscht dir claudi

P. S. auch wenn wir uns nicht persönlich kennen, ich bin in gedanken bei dir.

Beitrag von julie1108 19.11.10 - 11:22 Uhr

Ui danke, dass ist echt lieb von dir. Ja, mein Chef ist echt nett, er hat selbst zwei Kinder und ich denke, dass er es vielleicht versteht. Aber gerade weil er so nett ist und meine Kollegin auch, die sind nur zu zweit da in dem Betrieb, außer mir, habe ich Angst, dass sie enttäuscht von mir sind. Wisst ihr, was ich meine. Mmmhh.., dann denke ich mal, muss ich ihm das heute sagen, weil ich dann erst wieder nächsten Freitag arbeiten muss.

Na ja, ich hoffe, dass die nicht sauer sind, weil dann wird es echt unangenehm in so einem kleinen Betrieb.

Danke für eure Antworten.

Lieben Gruß