Bitte um Antwort/ Ohrendruck?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sweetfrog 19.11.10 - 11:03 Uhr

Hallo,

ich hab seit schon laaaaaaaaaanger Zeit damit zu kämpfen das meine Ohren immer zu gehen, ich schnief dann und dann sind sie kurz auf dann geht es auch gleich weiter. Ich höre mich auch lauter sprechen, voll unangenehm, ein richtiger DRuck eben drauf.
Ich hatte das meiner Fa mal erzählt sie meinte das die Polypen angeschwollen wären und es in der SS nicht selten vorkommen kann. Ich solle Nasentropfen nehmen. Naja am Anfang hat das Wunder geholfen doch jetzt nicht mehr:-( Meine Nase ist frei, ich habe keinen Schnupfen, keinen Husten also oben rund um gesund. An was kann das liegen?

Ich hab mal gelesen mit dem Blutdruck hmmm ich habe eigentlich ja keinen Bluthochdruck und sollte man da nicht noch mehr merken? Also wenn ich bei den Ärzten bin hab ich einen normalen Blutdruck.

Bitte um Antwort denn es nervt langsam., hab erst Montag einen Termin beim Fa um ihn dann erst wieder fragen zu können. Vll weiß ja hier einer einen Rat.

Liebe Grüße N+ #ei 27ssw

Beitrag von jurbs 19.11.10 - 11:10 Uhr

vermutlich enge Eustachsche Röhre - meine sind chronisch eingeengt, mir hilft das intensive bewusste Einatmen von Pfefferminzöl und Pfefferminz auf die Schläfen und unter die Nase ... versuchs mal, kann helfen, muss aber natürlich nicht ...

Beitrag von sweetfrog 19.11.10 - 11:12 Uhr

Aha hab ich noch nie gehört diese Einengung. Ich hab es ja erst in dieser SS bekommen genauso wie das mir die Arme und Beine einschlafen:-( das hatte ich alles bei meiner ersten SS nicht.

Ich werd das mal mit Pfefferminz ausprobieren, danke.

Beitrag von jurbs 19.11.10 - 11:18 Uhr

Polypen machen nichts anderes als die Röhre am Eingang zu verlegen ... das ist die Verbindung zwischen Rachen und Mittelohr, die muss halt offen sein ...
alles Gute

Beitrag von julimond28 19.11.10 - 11:13 Uhr

Huhu,
meine Eustachsche Röhre ist auch verengt, aber nur auf einem Ohr und nicht soooo arg dolle.
Merke es dann immer nur wenn mein Blutdruck schlechter ist (hatte ich am anfang der ss total schlimm).
Aber sag' mal, was nimmst du denn dann für Nasentropfen?? Außer Meerwasserspray darf man doch eigentlich gar nichts, oder liege ich da falsch!
LG

Beitrag von sweetfrog 19.11.10 - 11:19 Uhr

Ich nehme Säuglingsnasentropfen von Otriven. darf man nehmen aber in Maßen.

Naja das mit der Röhre wie kommt das? Also ich meine jetzt in der SS? was hilft dagegen noch? Bei mir sind es immer beide Ohren:-(

Beitrag von poky81 19.11.10 - 11:20 Uhr

Wird vielleicht ne anschwirrende Erkältung oder so sein, könnte aber auch ganz viele andere Gründe haben. Ich würd mal vorsichtshalber zum HNO Arzt gehen. Ich hatte vor Jahren einen Gehörsturz aufgrund fehlender Blutmenge und das hat genauso begonnen....
Nasenspray (außer auf Salzbasis) und Pfefferminzöl dürfen in der Schwangerschaft nicht verschrieben werden, da sie die Aterien weiten und das zu Fehlgeburten führen kann. Ich wäre da vorsichtig.....

Beitrag von sweetfrog 19.11.10 - 11:22 Uhr

Hmm ich hatte vorhin Physio und lag auf dem Rücken und seit dem hab ich den Druck jetzt drauf, ist es doch nur ne Einengung?

Hmmm HNo zum Freitag hat leider nicht mehr auf bzw. nur noch bis 12 und termin bekomm ich heute nicht mehr.

Beitrag von poky81 19.11.10 - 11:37 Uhr

Wenn das erst seit vorhin ist, versuch es doch mal mit nem Spaziergang an der frischen Luft und viel trinken!!!
Das ist in der Schwangerschaft manchmal so..... der Körper macht, was er will:-)
Ich würde aber auf keinen Fall irgendwelche Medikamente oder so nehmen, erst wenn der Arzt irgendwas verschreibt!!!

Beitrag von m.klein 19.11.10 - 11:51 Uhr

Hallo,

das mit dem Ohrendruck hatte ich auch so ab der 25. Woche. Ich bin dann zur HNO-Ärztin, aber mit den Ohren war alles ok.

Sie meinte, dass käme von der Halswirbelsäule und der geänderten Haltung in Zusammenhang mit meinem Schreibtischjob.

Als ich dann 3 wochen Urlaub hatte und etwas Gymnastik für Nacken/Schultern gemacht habe, ging das tatsächlich weg und seitdem hab ich auch nichts mehr (bin jetzt 40. Woche).

Vielleicht liegt es bei Dir auch daran.

Beitrag von prestroke 19.11.10 - 15:10 Uhr

Hallo, bei mir kommt das vom zu niedrigen blutdruck (war auch schon bei 87 zu 47). Nachdem ich mich angestrengt habe gehen die ohren zu. Ätzend. Hab mir ein blutdruckmessgerät gekauft. Zu hause ist mein bd viel niedriger als bei der gyn (weg dahin, bisschen aufgeregt etc. ). Könnte bei dir viel. Auch so sein?
Vuele grüsse