elterngeld

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von sternchen68 19.11.10 - 11:11 Uhr

hallo vielleicht kann mir ja auch mal jemand helfen,
also mein freund und ich wünschen uns ein baby aber wie ist das mit dem elterngeld.
ich habe noch bis mitte des jahres einen vertrag und dann würde er auslaufen(denke mal nicht das sie den verlängern wenn ich schwanger werden sollte)
mein freund hat festvertrag und verdient gut.meine frage könnte er das beantragen ohne dann zu hause zu bleiben oder müsste ich das beantragen?
oder aber wäre eine heirat das beste(hatten wir sowie vor,also nicht nur deswegen)
und noch eine letzte frage bekommt er dann das elterngeld oder aber ich zu unseren lohn dazu?
sorry aber ich habe mich damit noch nicht wirklich befasst und würde mich über eine ausführliche antwort sehr freuen
lg heike

Beitrag von windsbraut69 19.11.10 - 11:38 Uhr

Elterngeld bekommt man, um den Verdienstausfall durch die Kindererziehung auszugleichen.
Es werden 65% des entfallenen bereinigten Nettoeinkommens ersetzt. Er muß aber nicht komplett Zuhause bleiben, sondern kann auch auf max. 30 Wochenstunden reduzieren, bekommt dann aber natürlich nur anteilig Elterngeld entsprechend dem LohnAUSFALL.

Gruß,

W

Beitrag von anarchie 19.11.10 - 11:42 Uhr

Hallo!

Elterngeld stehen je kind max 14 Monate zur Verfügung.
EG ist eine lohnerstzleistung.
Dein Freund kann zuhause bleiben und EG beziehen, er bekommt 68%(?) des lohnausfalls ersetzt, max. 1800EUR.
Er darf bis zu 30STD. monatl. arbeiten, bekommt dann aber natürlich nur die % vom lohnausfall ersetzt.

Wie ihr die Monate aufteilt, ist euer Ding.
Wenn ihr zusammenlebt, muss dein mann aber mind. 2 Monate nehmen, damit ihr 14 monate bekommt.
Die ersten 2 Monate sind immer bezugsmonate der Mutter.
Ihr könnt das ansonsten aufteilen, wie ihr wollt, nacheinander, gleichzeitig...

heiraten macht Sinn, schon wegen der Steuerklasse...spielt fürs eg aber keine Rolle.


achso: wenn du EG bekommst, ist das unabhängig von seinem gehalt, ihr hättet dann sein gehalt +EG+Kindergeld

Und wenn dein vertrag erst im Juni ausläüft...wer weiss, wie schnell du ss wirst?
Du musst eine ss nicht mitteilen, kannst sogar lügen...wenn möglich würde ich zumindest mit Mitteilung der ss warten, bis der vertrag verlängert ist:
MuSchu-GFeld(2 Monate VOLLES gehalt, anstelle der ersten beiden Monate EG), höheres EG...und , falls schon zweimal verlängert wurde, vielleicht sogar ein unbefristeter vertrag und damit ein Job nach dem baby...

lg

melanie


Beitrag von sternchen68 19.11.10 - 12:16 Uhr

hallo melanie,
ganz lieben dank für deine antwort.wie ich merke kennst du dich aus.ich würde dich gern noch was fragen.
mein vertrag würde am 30.8.auslaufen.aber wie ist das denn dann?ich würde ja dann arbeitslosengeld bekommen wenn es so ist.bekomme ich denn dann auch eg?
wenn ich jetzt heiraten würde und nicht weiter beschäftigt werde und auch kein arbeitslosengeld nehmen würde wie ist das denn dann?
ich danke dir
lg heike

Beitrag von anarchie 19.11.10 - 14:59 Uhr

Elterngeld bekommst du auf jeden Fall, solange ihr kein ALG2 bezieht, dann bekämst du es zwar auch, aber es würde angerechnet.

Wieviel, hängt von deinem Verdienst ab.

die 12 Monate vor Mutterschutz werden herangezogen, davon wird der Durchschnitt als Bemessungsgrundlage genutzt - und davon bekommst du dann monatlich eben prozentual dein EG.

Arbeitslosengeld zählt meiner Meinung nach nicht mit rein - diese Monate würden also mit 0 gezählt.

Wenn also 8 Monate mit Einkommen waren(sagen wir 1000EUR) und 4 Monate ALG, so wird (8x1000)+(4x0) gerechnet, ergo würden dann 8000EUR durch 12 geteilt, das Ergebnis wäre deine bemessungsgrundlage.


Ob du heiratest, ändert daran nichts.
Für das EG zählt immer nur das eigene Einkommen.


hilft dir das?

alles ohne gewähr, versteht sich;-)


Wenn man die ganzen 14 Monate ausschöpfen will, und nur dein mann verdient, bietet es sich an, dass er die ersten 2 Monate parallel zu dir nimmt.
Da hast du noch dein volles Gehalt und das Kindergeld so du noch arbeitest bis zum Schluss und der Ausfall ist am geringsten...dannach hättest du ja dann nur noch EG und Kindergeld...

lg

Beitrag von sternchen68 19.11.10 - 15:26 Uhr

huhu klar du hast mir super geholfen.na dieses ganze gab es ja vor 20 jahren noch nicht und damals dachte ich auch nicht das ich mich zu diesen schritt nocheinmal entscheide.aber es kommt immer anders im leben als man denkt.hm nun brauch es nun endlich nocheinmal klappen(:-)
na dann brauche ich mir auch keine gedanken zu machen das ich nur wieder ein befristeten vertrag bekommen habe.
glg heike