Verleumdung, Kind anhängen... alles dabei.... Achtung Lang!

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von drea-84 19.11.10 - 12:08 Uhr

Ihr Lieben,

Sorry - aber ich muss meinem Herzen jetzt mal Luft machen und vielleicht weiß der ein oder andere ja auch einen Rat, wie ich mit alldem umgehen soll...

Vorab mal meine Geschichte: Mein (Ex-)Freund und ich sind im April in eine gemeinsame Wohnung gezogen. Wir haben uns Nachwuchs gewünscht, also habe ich Mitte Juli die Pille abgesetzt. Mitte September habe ich dann herausgefunden, dass er mich ca. 6 Wochen lang mit einer Anderen betrogen hat (die 2 sind auch mittlerweile zusammen). Nach meiner Entdeckung bin ich zu meiner Mama gezogen, Ende September blieb dann meine Regel aus.... Schwanger! In der Situation erst mal ein halber Schock, aber mir war ja bewusst, dass es möglich war. Ich habe mich für das Baby entschieden und bin mittlerweile total verliebt in den Zwerg #verliebt

Mein derzeitiges Problem: Er verhält sich mir gegenüber wie die Axt im Walde! Mittlerweile erzählt er jedem im Ort, ich hätte ihm ein Kind angehängt. Es ärgert mich, ihn so über das Baby reden zu hören. Bei jeder Gelegenheit schreibt er mir bitterböse Mails und erzählt ständig neue Stories - von Alkoholabhängig bis sonstwas.

Ich weiß, es sollte mir egal sein und ich sollte drüber hinwegsehen - aber ich kann es irgendwie nicht. Ich weiß überhaupt nicht, wie alles in den nächsten Monaten laufen soll, ob ich ihn unter diesen Umständen überhaupt in die SS mit einbinden soll. Ich bin jetzt in der 12. SSW.

Wie kann ich mich im Vorfeld auf die Zeit vorbereiten, wenn das Baby da ist? Wie kann ich mich im Vorfeld schützen (Sorgerecht, Unterhalt etc.).

Danke, dass ich mich mal auslassen durfte!!!!

LG
Andrea

Beitrag von blaue-rose 19.11.10 - 13:26 Uhr

Hallo Andrea,


das Beste ist du setzt dich selbstbewusst über seine Vorwürfe und ignorierst sie am besten. Für Mails gibt es einen Spamfilter oder nicht lesen und gleich Löschen, aber auf keinen Fall darauf reagieren.

Sollte er es auch in der Öffentlichkeit rumerzählen einfach auch drüber hinweg setzen und dich auch immer schön in der Öffentlichkeit zeigen damit er merkt es ist dir egal was er über dich erzählt.

Unter diesen Umständen würde ich ihn auch nicht in die Schwangerschaft einbinden da es für dich ja nur Unannehmlichkeiten bedeutet. Sollte er die Vaterschaft nicht anerkennen dann muss eben das JA oder ein Anwalt drum kümmern.


Freundliche Grüße

blaue -rose

Beitrag von nick71 19.11.10 - 16:52 Uhr

"Mittlerweile erzählt er jedem im Ort, ich hätte ihm ein Kind angehängt."

Wahrscheinlich hat er den Bären seiner jetzigen Freundin aufgebunden und muss das auch bei anderen Leuten verbreiten, um vor ihr glaubwürdig dazustehen. Dass du dich darüber ärgerst, kann ich nachvollziehen...es lohnt nur überhaupt nicht. Sei froh, dass du den Spinner los bist und verschwende deine Energie nicht an ihn.

"ob ich ihn unter diesen Umständen überhaupt in die SS mit einbinden soll."

Sein Verhalten hinterlässt nicht den Eindruck, als wolle er in die Schwangerschaft eingebunden werden. Vergiss das also besser gleich wieder...alles andere führt nur zu weiteren Enttäuschungen für dich. Du solltest den Kontakt zu ihm auch gar nicht suchen, so lange er sich dir nicht fair und vernünftig benimmt.

"Wie kann ich mich im Vorfeld schützen (Sorgerecht, Unterhalt etc.)."

Das Sorgerecht hast du alleine, sofern du nicht für gemeinsames Sorgerecht unterschreibst. Für die Durchsetzung der Unterhaltsansprüche und ggf. Vaterschaftsfeststellung kannst du einen Anwalt beauftragen oder eine Beistandschaft beim Jugendamt einrichten lassen. Das Jugendamt ist allerdings nur für die Belange des Kindes zuständig. Für evtl. eigene Unterhaltsforderungen wirst du dich an einen Anwalt wenden müssen.

Beitrag von ronja74 20.11.10 - 14:20 Uhr

Hallo Andrea,

ich würde zu einer Beratungsstelle für Frauen bzw. Alleinerziehende gehen. Sowas wirds in Frankfurt ja geben.

Ich war und bin hier in HH bei einer Beratungsstelle für Alleinerziehende. Dort bekomme ich rechtliche Beratung (Elterngeld, Sorgerecht, Umgang) sowie Beratung bei persönlichen Problemen.

Die werden Dir vermutlich raten, bereits vor der Geburt eine Beistandsschaft beim Jugendamt einzurichten. Vaterschaftsanerkennung, Unterhalt fürs Kind und evtl. für Dich usw. kann alles über die Beistandsschaft geklärt werden. Die wissen wie das geht und Du bist den Scheiß los.

Bezüglich der Beleidigungen: Fordere ihn EIN MAL auf, dies zu unterlassen, drohe evtl. mit Anzeige wegen Verleumdung. Dann neue Email-Adresse einrichten bzw. Emails von ihm durch den Spamfilter aussortieren lassen. Schont die Nerven!

Versuch auf alle Fälle dafür zu sorgen, dass es Dir gut geht!

Alles Liebe
Ronja

Beitrag von manavgat 20.11.10 - 15:53 Uhr

Ich würde Dir empfehlen, wegen der üblen Nachrede ihm durch eine Anwältin eine Unterlassungsaufforderung zukommen zu lassen.

Sorgerecht teilst Du nicht und du wirst ihn auffordern Unterhalt für Dich und das Kind zu bezahlen. Mit dem würde ich nicht diskutieren und ich würde mir auch keinen Kopf machen, was der Typ denkt.

Gruß und viel Freude mit dem Kind.

Manavgat

Beitrag von drea-84 22.11.10 - 10:53 Uhr

1000 Dank für eure lieben und hilfreichen Antworten!!!!!

#danke
Ganz liebe Grüße
Andrea

Beitrag von sternschnuppe215 23.11.10 - 14:19 Uhr

geh zu Pro Familia - die geben Dir Tipps ... und mach Dir keine Gedanken, sieh nach vor und nie wieder zurück.

ach ja ... u. lass ihn bluuten!!!

#schein