Bessere Figur durch Yoga?

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von phoenix05 19.11.10 - 13:10 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich wollte mal die Yogaexpertinnen von Euch fragen, ob sie durch Yogatraining auch ihre Figur verbessert haben. Ich meine Entspannung -schön und gut, aber habt Ihr auch Euren Körper muskeltechnisch ein wenig definieren können?

Ich mach seit längerem Poweryoga und liebe es. Es ist zwar anstrengend aber es tut so gut und ich hab das Gefühl, dass ich schon "was sehe".

Freue mich darauf, Eure Erfahrungen zu lesen.

LG
phoenix

Beitrag von asimbonanga 19.11.10 - 19:10 Uhr

Hallo,
das hängt von der Häufigkeit ab-mit einmal Yoga ( auch Power) wöchentlich wird man nicht wirklich Muskeln definieren können.Die Vorteile liegen eher in der verbesserten Beweglichkeit,Körperwahrnehmung und Entspannung.Für Muskelaufbau und Definition ist Pilates wesentlich effektiver.Nach meinen Erfahrungen sogar noch wirksamer als das Training an den Geräten, was mich selbst erstaunte.
Allerdings erzielt man auch mit täglichem Yoga gute Ergebnisse-dies merkte ich in einem Yoga-Urlaub mit zwei täglichen Yogastunden.
Seine Figur verbessert man so oder so-man hält sich aufrechter und bewegt sich bewusster im Alltag.Schludrige Sitzpositionen, hängende Schultern etc. z.B. korrigiert man irgendwann von selbst.
Ich mache derzeit Yoga, Pilates und Bauchtanz-------diese Kombination ist für mich optimal.Vielleicht hätte ich mit täglichem PowerYoga die gleichen Effekte-das wäre mir aber zu langweilig.Wenn ich es zeitlich einrichten könnte , würde ich gerne noch Nordic Walking machen.
Jedenfalls bin ich bisher, von den für mein Alter typischen Figurveränderungen verschont geblieben.

L.G.

Beitrag von phoenix05 20.11.10 - 09:50 Uhr

Hallo Asimbonanga,

dankeschön für Deine Antwort. Ich mache 3 mal die Woche Poweryoga. Aber ich werde Deinen Rat beherzigen und mir mal Pilates anschauen. Trotzdem find ich Yoga großartig und genieße es sehr.

Alles Gute für Dich
LG
phoenix

Beitrag von asimbonanga 20.11.10 - 13:37 Uhr

Wow-drei mal die Woche, da sind die Ergebnisse natürlich schnell sichtbar.
Pilates wird dir gefallen----wie Yoga in Bewegung-ohne spirituellen Überbau-aber Konzentration brauchst du auch.
Übungen werden mit eingezogenem Bauchnabel, hochgezogenem Beckenboden, meist in der Ausatmungsphase durchgeführt-wenn man das mal drauf hat, wirkt es enorm.
Außerdem kann man Pilates ( nach einer Einweisung )zu Hause machen.

L.G.

Asbo


Beitrag von phoenix05 21.11.10 - 10:20 Uhr

Den spirituellen Aspekt mag ich aber eigentlich auch sehr...:-)
Da Du ja - wie ich an Deinen vielen Yogabeiträgen erkennen konnte - echt ne Yogaauskennerin bist, würd ich Dich gern mal was (ein wenig peinliches) fragen:

Bei bestimmten Übungen scheint der Körper wohl in einer gewissen Öffnung Luft einzusaugen und dann bei darauf folgenden Übungen wieder mehr oder weniger hörbar herauszulassen. Ist das normal? Zum Glück ist es bei mir seltener geworden. Das ist übrigens ein Grund, warum ich mich nie getraut hab, in einen richtigen Kurs mit anderen Teilnehmer zu gehen. Gott, wenn ich mir das vorstelle...#schock

LG
phoenix

Beitrag von asimbonanga 21.11.10 - 15:56 Uhr

Hallo Phoenix,
das Problem kenne ich nicht. Normalerweise mache ich ja nur ein mal die Woche Yoga--offenbar habe ich zuvor noch nie etwas blähendes gegessen.
Im Ashram bekamen wir nur 2 mal täglich hauptsächlich ayurvedische Nahrung-und tranken ständig Tee--------da gab es diese Probleme auch nicht.
Beim Pilates sieht die Sache schon anders aus #hicks-der Beckenboden arbeitet heftig und durchgehend-das mache ich mit meinen Töchtern zu Hause. Und das ist auch gut.;-)
Ich kann mich in meinen Yogakursen an (schwache ) Geräusche erinnern-------man hört darüber hinweg, gelacht wird nur über knackende Gelenke.
Die Atmosphäre ist doch meist so, das man sich darüber keine Gedanken machen muss.:-)

L.G.

Beitrag von phoenix05 22.11.10 - 09:54 Uhr

Hallo Asimbonanga,

ah die Beckenbodenregion meinte ich auch. Puh, da bin ich ja erleichtert.
Wie bist Du eigentlich zu diesem Ashram-"Urlaub" gekommen? Wie lange warst Du da und wie teuer war das?

Ich hoffe, meine Fragerei nervt Dich nicht.;-)

LG phoenix

Beitrag von asimbonanga 22.11.10 - 11:01 Uhr


Hallo,


http://www.yoga-vidya.de/?gclid=CKGDr7uUtKUCFYMI3wod4SU5Xg


Meine damalige Yogalehrerin hatte es mir empfohlen.Ich war im Westerwald.
Wenn du noch Fragen hast, kannst du mich gerne anschreiben.


L.G.

Asbo

Beitrag von phoenix05 22.11.10 - 14:37 Uhr

Danke noch einmal!
Ganz liebe Grüße
phoenix

Beitrag von pcp 21.11.10 - 14:07 Uhr

Natürlich bringt Yoga was, es ist ja nicht nur Entspannung sondern auch Beweglichkeits- und Krafttraining.

Aber Wunder wird man sich dadurch keine erwarten dürfen, vor allem wenn man sonst nichts macht.

lg

Beitrag von asimbonanga 21.11.10 - 15:46 Uhr

Hallo,
wenn ich an die Übungsleiter denke, die Power-oder auch nur Ashtanga -Yoga praktizieren, -----sehe ich da einen deutlichen Unterschied zu den meist Hatha-Yoga Ausübenden.
Erstere wirken doch wesentlich muskulöser und athletischer.
Sollte die TE auf Dauer drei mal wöchentlich Power-Yoga ausüben, kann sie auf eine deutliche Muskelstärkung und Definiertheit hoffen.


L.G.