Seit 1Woche Heulanfälle in Kita, 18 Monate

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von azorenmaus 19.11.10 - 13:19 Uhr

HAllo,

meine Maus ist 18 Monate und geht halbtags in die Kita, da ich arbeiten muß.
Sie geht seit August dorthin, hatte in der Eingewöhungsphase nie Schwierigkeiten, keine Tränen, alles supi!

Jetzt war sie mit mir eine Woche krank und seit Montag geht es morgens nur noch mit Gebrüll, wenn ich die Kita verlasse. Denke mir, die eine Woche gemeinsam krank war ja auch viel Zeit mit Mama zusammen, aber wie lange glaubt ihr, hält das an?
Die Erzieher berichten, sie hört nach kurzer Zeit wieder auf, wenn ich sie abhole, ist alles bestens und ich habe ein freudiges Kind, was manchmal gar nicht aus der Kita nach Hause will ;-)

Aber diese Tränen beim Abschied machen mich fertig #heul

Kennt ihr das?

Danke für Rückmeldungen!!

Azorenmaus+Hanna Marie


Beitrag von knueddel 19.11.10 - 13:34 Uhr

Hallo,

das ist nicht ungewöhnlich, jetzt hatte sie eine Woche die "volle Dosis" Mama und das hat ihr gefallen, verständlicher Weise ;-)
Ein gutes Zeichen ist, dass sie sich von den Erzieherinnin trösten lässt, dann stimmt das Vertauensverhältnis und sie fühlt sich wohl da.

So phasenweises Weinen obwohl vorher nie was war kann immer mal wieder auftreten, kommt auch schon mal bei älteren Kindergartenkindern vor ( bin Erzieherin und hatte das schon sehr oft).
Bei Deiner Kleinen kommt wahrscheinlich noch hinzu, dass sie sprachlich ihre Gedanken noch nicht mitteilen kann und dann weint sie, um Dir zu zeigen, dass ihr etwas nicht passt.

LG Cindy

Beitrag von fbl772 19.11.10 - 13:36 Uhr

Hallo,

bei uns hat in solchen Zeiten (die haben wohl die meisten Kleinen hin und wieder mal) geholfen entweder:

- so bringen, dass sie sich direkt zum Frühstück an den Tisch setzen kann und daher abgelenkt ist (hilft aber nur, wenn sie zuhause sich nicht schon sattgefrühstückt hat)
- das Hinbringen für zwei / drei Tage dem Papa überlassen, da gibt es bei uns zumindest keinerlei Abschiedsszenen

LG
B