warum 2-3monate warten?!

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von kobolt 19.11.10 - 13:22 Uhr

Hallo,

ich hatte ende oktober eine AS nach MA. nun habe ich meine tage wieder pünktlich bekommen und der kiwu rückt weider in meinem kopf.

viele von euch legen ja direkt nach der As oder anch der ersten mens wieder los. das überlegen wir auch. jedoch irritiert mich einfach die aussage 2-3zyklen zu warten.

kann mir das jemand erklären?? warum wiurd das empfohlen? gibt es eine biologische erklärung dafür? kann ein ei sich denn überhaupt einnisten, wenn noch zu wenig schleimhaut aufgebaut ist?
ich denke mir, wenn die gebärmutter noch nicht bereit ist, nistet sich eh kein ei ein, oder? habt ihr eine ahnung? als ich bei der opnachsorge war, hab ich das alles leider nicht gerfragt, weil ich noch zu aufgewühlt war. vllt habt ihr ja erklärungen eurer ärzte bekommen?

vielen dank!
kobolt

Beitrag von minimann2008 19.11.10 - 13:29 Uhr

Hallo,

ich hatte am 14.09. 2010 eine AS nach Ma in der 11. Woche und mir wurde sogar geraten bis zu 6 Monate zu warten, da wohl laut der Ärztin die Gefahr einer erneuten Fehlgeburt viel höher sei als nach den 6 Monaten. Ob das wirklich stimmt weiß ich nicht.

Eine #kerze für unsere #sternchen.

LG

Beitrag von dadebe 19.11.10 - 13:32 Uhr

Also wir haben auch den Frauen immer geraten mindestens diese 6 Monate zu warten, da es mehrere Studien gibt, wo zeigen, dass dann die Gefahr einer erneuten FG so senken kann.

Beitrag von kobolt 19.11.10 - 13:55 Uhr

nun, ich habe eine studie im netz gefunden, die genau das gegenteil sagt, wenn man länger als 6monate wartet steigt das risiko wiedre für eine fg...#kratz

so lang würden wir auf keine fall warten wollen. wir überlegen eher, ob wir jetzt6 nach meiner ersten mens wieder loslegen oder noch eine mens abwarten.

daher hatte ich gehofft, jemand kann das "biologisch" erklären. sprich, ob ein ei sich bei ungenügender schleimhaut überhaupt einnisten kann oder ob das eh erst funktioniert, wenn alles wieder im lot ist (unabhängig von einer ernueten fg, denn dafür gibts ja zig gründe).

Beitrag von maeusemama 19.11.10 - 14:12 Uhr

hallo,
es gibt viele gründe zuwarten, doch ich spreche aus eigener Erfahrung, das warten macht irre. bei meiner ersten FG haben wir gewartet und ich muß sagen danach klappte es nicht wirklich. da ich aber leider schon mehr FGs hatte, kann ch sagen das frau schneller schwanger wird in den ersten 3 Monaten nach einer Schwangerschaft dazu zähle ich jetzt auch mal eine FG den man war ja schwanger.
also ich würde sagen viel vergnügen
lg. maeusemama

Beitrag von amalaswintha 19.11.10 - 14:13 Uhr

ich glaube, dass man 2-3 zyklen warten sollte, weil so kurz nach einer as bei erneuter ss das risiko steigt, das die plazenta fest mit der muskulatur der gebärmutter verwächst (placenta increta) und sich nach der geburt dann nicht lösen kann. um wieviel das risiko erhöht ist weiss ich nicht.
gruss,
amalaswintha

Beitrag von pinkcandy 19.11.10 - 14:57 Uhr

hallo, mein FA hat mir gesagt ich kann gleich nach dem 1. zyklus wieder loslegen mit dem kinderwunsch. das werde ich auch machen. also hoffe ich dass meine tage bald kommt :)

lg pinkcandy

Beitrag von kathy159 19.11.10 - 15:02 Uhr

Hallo kobolt,
ich hatte auch ende oktober eine as wegen ma.
erst meinte mein frauenarzt auch ich sollte warten. bei der nachkontrolle hab ich dann noch einmal genau nachgefragt. Da sagte er dann zu mir, dass sie die 2-3 Monate empfehlen, um über den verlust hinwegzukommen.
Mein Fa meinte schließlich, dass es reicht die erste Regel abzuwarten. Denn wenn sie kommt, weiß man ja, dass der körper wieder "funktioniert". Und wenns dann klappt, dann klappts.
das mit der Studie hab ich übrigens auch gelesen, weil ich nämlich vor der gleichen überlegung stehe. was tun?! warten oder nicht.
aber da zeigt sich ja, dass die fehlgeburtenrate nichts mit dem zeitpunkt der schwangerschaft nach as zu tun hatte. von daher kann ich nur sagen, entscheide für dich selbst! ich hab mich auch entschieden. leider muss ich aber noch auf meine regel warten. sind jetzt 30 tage. naja abwarten.

wünsch dir alles alles gute und drücke dir die daumen, dass es dann bald klappt.

lg kathy

Beitrag von kobolt 19.11.10 - 15:52 Uhr

hallo,

wie weit warst du, als die MA festgestellt wurde? die As war bei mir in der 10.ssw, aber lt.us muss der zwerg schon mitte der 8.ssw gestorben sein.
mein mens kam jetzt 26tage nach der AS, vor der ss hatte ich immer einen 27-tage-zyklus - das nenn ich pünktlich :)
vllt liegts doch am kräutertee, den ich seit der AS schlürfe ;) man weiß es nicht....

ich bin wirklich sehr wankelmütig und entscheide fast stündlich neu...

wünsche dir auch alles gute!

Beitrag von gg82abt 19.11.10 - 16:41 Uhr

Hi,

ich hatte gestern meine AS nach MA

Beim Gespräch am Dienstag nach der Diagnose MA hat meine FÄ direkt gesagt egal was im KH einem gesagt wird von wegen 6 Monate warten sei völliger Schwachsinn.
Eine Monatsblutung sollte der Körper Ruhe haben und dann kann man wieder anfangen.

Eine #kerze für unsere #stern chen die so früh gehen mussten

Beitrag von janetchen-10 19.11.10 - 16:47 Uhr

hi ich hatte im juli eine fg und bin im september wieder ss gewurden mein doc meinte es wäre die beste zeit und wenn der körper nicht bereit ist lässt er es auch nicht zu und nun haben wir eine gesunde tochter und alles war gut

lg

Beitrag von lilja27 19.11.10 - 16:48 Uhr

Hey,

Ich war gestenr zu nachsorge von meiner FG beim Gyn , und sie sagte zu mir weil ich noch so früh dran war 6 SSW. und wie es aussieht alles von allein abgegangen wäre, bräcute ich keine AS und müsste daher auch keine schonfristen einhalten, und könnte gleich mit dem nächsten Eisprung wieder starten wenn ich möchte.
Bei AS wäre die empfehlung ca 3 monate zu warten, weil die gebärmutter leichte mikroverletzungen erleiden würde oder so bei der Ausschabung weil das gewebe sozusagen weggrissen wird und nicht allein abgegangen ist, einfach damit es nicht zu einer INfektion kommt.
Deswegen soll man mit baden, sex, und Tampons tragen auch noch warten. Das einfach alle miniwunden heilen und eine erneute schwangerschaft wieder die besten startbedigungen hat.

Vielleicht versuchst du einfach den gedanken zu begrüßen mit dem baby 2011 loszulegen und das dann dein Glücksjahr wird.
Ich weiß ich bin auch total ungeduldig, und möchte sofort wieder #schwanger werden, obwohl ich auch dieses angst habe das es wieder passiert.
Wünsch dir alles Gute und eine#kerze für deinen #stern

Beitrag von catwoman1700 19.11.10 - 17:00 Uhr

Ich hatte Anfang Oktober meine fg mit as. Normalerweise wollten wir bis Dezember warten, haben das aber über Bord geworfen. Mein erster Zyklus nach der fg war ganz normal und super pünktlich und ich habe keine Lust mehr zu warten. Wir haben jetzt wieder voll durch gestartet.
Meine FÄ meinte, wir sollten die zwei Zyklen warten bis sich die Gebärmutter wieder komplett erholt hat. Aber die sah schon beim letzten US super aus.

Habe auch lauter Studien im Netz gelesen. Man macht sich echt irre und denkt plötzlich an nichts anderes mehr, oder???

Beitrag von lilaluise 19.11.10 - 18:44 Uhr

hallo
ich hatte im Februar eine AS in der 8ssw und wurde im März sofort wieder schwanger. Die Schwangerschaft war ne total Katastrophe. ich hatte in der 8ssw Blutungen und ab der 18ssw einen Blasensprung und eine parzielle Plazentaablösung. Wenn ich das gewusst hätte hätte ich ein paar zyklen gewartet. zwar kam mein sohn gesund zur welt, aber die zeit der schwangerschaft war die hölle!
lg luise

Beitrag von kobolt 19.11.10 - 20:27 Uhr

danke für all eure antworten.

ich denke, dass eine komplitzierte ss nicht zwangsläufig etwas mit einer schnellen erneuten ss nach einer fg zu tun hat. das kann leider leider auch so passieren...

ich behaupte einfach mal, der körper lässt kein ei einnisten, wenn die schleimhaut der gm nicht aufgebaut ist. ich möchte einfach nicht länger warten. meine mens kam super pünktlich nahc der as und ist auch nicht super starkr und auch nicht super schwach. schwächer als vor der ss, aber das könnte auch an den kräutertees liegen, die ich seit der as trinke ;)

ich möchte nur sehr ungern in nov/dez entbinden, daher ist mein wunsch nach einer baldigen ss noch größer als vorher, also auf ein neues :)#klee

Beitrag von turmmariechen 19.11.10 - 21:01 Uhr

Hallo Kobolt,

mir sagte mein Arzt damals, einmal soll sich die Gebärmutter komplett wieder aufbauen und abbluten. Er argumentierte, dass sich andernfalls das Ei zwar einistet aber nicht richtig halten kann. Also Ausschabung und dann eine Regelblutung warten - so die Empfehlung meines Arztes. Ich habe auch nie länger gewartet (aber es hat jeweils länger gedauert). Alles Gute !!

Beitrag von onlineengel 20.11.10 - 20:06 Uhr

Hallo,

kann das nicht wirklich glauben #kratz

Meine Ärztin im Krankenhaus hat zu mir gesagt, das es keine medizinische Studie gibt, die belegen würde, das eine Pause nach einer AS etwas bringen würde oder ein Risiko einer erneuten Fehlgeburt senken würde. Sie hat uns lediglich geraten eine mens abzuwarten, damit die Gebärmutterschleimhaut etwas Zeit hat, sich wieder richtig aufzubauen.

Wir haben nicht gewartet. Habe nun einmal meine mens gehabt und hoffe nun, das es diesen zyklus vielleicht wieder geklappt hat #pro

Gruß vom Engel mit #stern (9.ssw)

Beitrag von starlight2010 20.11.10 - 20:38 Uhr

ich habe im jan 09 ein as gehabt und im märz das erste mal die mens dann wieder im april war ich ss und nun ist mein sohn 11 mon

Beitrag von sweetycrazy 23.11.10 - 02:17 Uhr

Hallo,
mein FA htte nach meiner stillen geburt auch gesagt,ich solle 3 monate pille nehmen und dann wieder versuchen,weil wenn es doch gleich wieder klappt,es ein größeres risiko ist und man wieder eine FG bekommen kann!Es muß sich auch die gebärmutter und so zurück bilden!Habe 3moante gewartet,das war sep. 08 mit der stillengeburt,dann dez. 08 pille abgesetzt und sep.09 war ich wieder schwanger,denke mein körper war noch nicht ganz bereit und darum hat es so lange gedauert,nun habe ich einen 6monate alten gesunden sohn,das warten hat sich gelohnt,nach dem niederschlag!!

LG Manu