Elterngeldbewilligung bekommen...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kasiopaija 19.11.10 - 13:56 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe gerade meinen Bescheid fürs Elterngeld bekommen und habe erst mal ein großes Fragezeichen über meinem Kopf schweben.

Hoffe ihr könnt mir da ein bissl weiterhelfen. Nun aber zu meiner Frage:

Ist das normal, dass ich im ersten Monat nach der Geburt 0 € und im zweiten Monat 20 € Elterngeld bekomme????

Ich dachte der Mindestsatz liegt bei 300 € und der wäre unumstößlich.

Vielen Dank schon mal für eure Antworten!

Liebe Grüße
Kasiopaija

Beitrag von melli.1812 19.11.10 - 13:59 Uhr

Hallo,

in den ersten beiden Monaten bekommst du kein Elterngeld da du ja die ersten 8 Wochen nach der Entbindung noch Mutterschutzgeld bekommst. Das wäre dann ja doppelt-gemoppelt. Sprich das Mutterschaftsgeld wird aufs Elterngeld angerechnet und deshalb gibts die ersten beiden Monate nichts.

LG Melli

Beitrag von coco1902 19.11.10 - 13:59 Uhr

Huhu,

ja, es kann sein, dass es einfach nur verrechnet wird, das Elterngeld bekommst du ja fortlaufend und nicht rückwirkend. Wie sind denn die anderen Monate? Auf welcher Grundlage wird das bei dir berechnet? Nach Gehalt oder ALG oder wie auch immer???

LG Coco

Beitrag von kasiopaija 19.11.10 - 14:06 Uhr

Hallo,

ich hab nur den Grundbetrag von 300 € beantragt, da ich z.Z. zum Teil selbstständig z.T. angestellt bin und es mir passieren kann, wenn ich nächstes Jahr meine GuV abgeben muss, dass ich das meiste wieder zurückzahlen darf.
Ab 01.01. bin ich voll selbstständig.

Dann wird man also in der hinsicht besch..., dass man gar keine 12 - 14 Monate Elterngeld bekommt sonder nur 8-12 Monate, da man ja in den ersten beiden Monaten Mutterschaftsgeld bekommt.

Da könnte man doch gleich sagen, dass es das Elterngeld für die Mutter überhaupt erst ab dem 3. Lebensmonat des Kindes gibt. Dann kommen solche Fragen auch nicht auf.

Vielen Dank für die Antworten!!!

LG Kasiopaija

Beitrag von catch-up 19.11.10 - 14:20 Uhr

Nee, kann man eben nicht! Weil es durchaus auch Frauen in Deutschland gibt, die keinen Anspruch auf Mutterschaftsgeld haben (z.B. alle privat Versicherten).

Beschissen wird man nicht, weil das Mutterschaftsgeld + AG-Zuschuss höher ist, als das Elterngeld.

Beitrag von susannea 20.11.10 - 09:11 Uhr

Dann würdest du aber auch keien 20 Euro im 2. Monat bekommen. Wärst dann einige Tage ganz ohen Geld und evtl. auch ohne Krankenversicherung.

dann müsste man gucken, wie man das mit Müttern macht, wo der Mutterschutz in den 3. Monat reingeht (z.B. Frühgebuirten, Zwillinge usw.).

Außerdem würden dann die Leute, die mehr Elterngeld erhalten als Mutterschaftsgeld, auch kein Elterngeld erhalten usw.

Also nein, so pauschal hilfts nicht!

Beitrag von anne-maus 19.11.10 - 13:59 Uhr

solange du im muschu bist und geld von deinem ag und/oder kk bekommst, ist das normal, weil das mit angerechnet wird. selbst wenn du arbeiten gehen würdest, würde man dir das anrechnen.

LG

Beitrag von susannea 20.11.10 - 09:08 Uhr

Du scheinst Mutterschaftsgeld zu bekommen und das ist höher als das Elterngeld.

DAdurch erhältst du an den Tagen, an denen du Mutterschaftsgeld erhältst kein Elterngeld. Die restlichen Tage des 2. Monats werden dann taggenau mit Elterngeld berechnet und dadurch gibts dann die 20 Euro.