Ich hab doch schon drei!

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von lorchen24 19.11.10 - 14:37 Uhr

Gestern habe ich einen Test gemacht und mich hat es fast vom Stuhl gehauen...positiv. Der Kommentar meines Mannes:" Das geht nicht!".Heute war ich bei meiner Ärztin...5.SS.Begeisterung sieht anders aus.Ich habe drei Kinder im Alter von 12, 6 und 3 Jahren. Mein Mann hat ein eigenes Geschäft und ist selten zu Hause. Meine Familie lebt 600km entfernt und somit bin ich eigentlich "alleinerziehend".Und nun? Nochmal so ein Wurm? Meine Ärztin hat mich mit einer Woche Bedenkzeit nach Hause geschickt...mit dem Bild.Das liegt nun schon den ganzen Tag vor mir und ich starre es an,als würde davon dieser kleine Punkt darauf verschwinden...Was nun? Ich glaube die nächste Woche wird ganz schön hart.

Beitrag von sweetelchen 19.11.10 - 14:43 Uhr

4 kinder, das ist doch toll!
Später als alte omi wirst du dankbar sein das du Kinder hast die sich besuchen kommen.
Eben, deine Familie wohnt weit weg dann gründe doch eine eigene.
klar 3 kinder sind auch genug aber 4 ist kein weltuntergang

Beitrag von lorchen24 19.11.10 - 16:57 Uhr

Sicher sind Kinder toll,ob nun drei oder vier...trotzdem ist mein Alltag mit den drei Süßen anstrengend und ich komme oft an meine Grenzen. Ich weiß wirklich nicht, ob ich das packe und wenn mein Mann nicht hinter mir steht....Auf der anderen Seite weiß ich eben auch nicht, ob ich einen Abbruch verkraften würde und mit dem Gewissen leben kann.
Scheiße eben...sorry

Beitrag von lajo 20.11.10 - 13:16 Uhr

Ich habe auch drei Kinder und finde es toll. Du hast dich doch schon entschieden, sonst würdest du das Bild nicht ansehen. Ich will noch ein viertes Kind, aber keine Ahnung wann es denn kommen wird. Dein Mann hat noch gar keinen Bezug zu diesem Kind und Männer denken da etwas anders. Ich habe meine drei Kinder auch allein erzogen, da mein Mann wenig da war und wenn dann habe ich auch alles gemacht, ist nun anders.Viel Gück.

Beitrag von amalka. 19.11.10 - 15:28 Uhr

Hi du, nimm mir es nit übel aber ich war jetzt bei Nr.2 auch schockiert. Ich frage mich, ob man einfach nit mal schockeirt ist, weil alles so ungeplannt und unvorgesehen kommt #kratz

du hast nicht nur eine Woche, du hast noch gaaaaaaaaaanz viel Zeit die Nachricht zu verdauen, sich Gedanken zu machen, sich zu etnschieden..nutze sie bitte! Treffe bitte keine schnelle Entscheidungen!

Eine Mami, die zwei kinder hat ist shocn extrem stark oder ?

Fühle dich wikrlich fest gedrückt. Lass dir aber bitte ZEIT, führe Gespräche, denke nach.. Ja, die Zeit ist echt irre, gar nicht schön aber ihr kommt aus der Sache so oder so gestärkt raus und wir man sieht dein Partner und du, ihr mögt euch trotz der 600km:-p

Sei btte nicht alleine mit deinen Gefühlen, hier wird man dir IMMER zuhören!!! und EGAL wie du dich entscheidest, ich halte dir die Daumen für deinen weiteren Weg!

LG A.

Beitrag von lorchen24 19.11.10 - 17:03 Uhr

Du hast Recht...ich brauche Zeit.Sowas kann man nicht von heut auf morgen entscheiden.
Nicht mein Partner lebt 600km entfernt,sondern meine Familie. Mein Mann ist bei mir und den Kindern, aber beruflich bedingt eben mehr im Geschäft als Zuhause...die Kinder bleiben also an mir hängen.

Blöde Situation...sehr blöd

Beitrag von amalka. 19.11.10 - 20:39 Uhr

oh, umso besser...

Na sie ist blöd, ich schrie nur: Scheiße und heulte auf Toilette. s waren keine schöne Wochen. Aber so ist eben das Leben und du bist wirklich taofer und erfahren genug, um realistisch einschätzen zu können, was du willst! Ich glaube an dich! Glaube du an dich selbst auch!

Beitrag von sonnenkind1977 19.11.10 - 16:18 Uhr

Wir waren 7 Kinder daheim... mein Vater war auch viel unterwegs. Deshalb kann ich Dir sagen, wo man 3 wuppt, da wuppt man auch 4!

Nimm Dir alle Zeit, die Du brauchst. Denn so wie Du schreibst, wirst Du mehr oder weniger allein damit umgehen müssen. Überleg Dir, ob Du Dir das zutraust. Und dann entscheide.

Beitrag von lorchen24 19.11.10 - 17:07 Uhr

Und wie hast Du Dich gefühlt mit so vielen Geschwistern. Ich muß ja auch an meine Kids denken...und wie hat Deine Mutter das gepackt?

Beitrag von stin79 19.11.10 - 21:42 Uhr

Huhu,

also ich bin auch mit 3 Geschwistern groß geworden. Ich bin die älteste und mein kleinster Bruder ist 11 Jahre jünger als ich.

Ich habe es zu viert schöner gefunden als zu dritt - die Mittleren sind mit ein wenig Abstand zu mir (4 Jahre) nur 1 1/2 Jahre auseinander und so herschte mit dem Nachzügler wieder Gleichgewicht. Ich mit dem ganz Kleinen und die beiden Mittleren. Genauso hatten wir uns dann auch die Zimmer aufgeteilt, da Anfangs für 4 Kinder nur 2 Zimmer zur Verfügung standen. Meine Eltern liesen uns entscheiden. Bis ich in die Pubertät kam blieb das mit den Zimmern auch so - wobei ich sagen muss, dass wir nie viel in unseren Zimmern waren. Danach bekam ich mein eigenes.

Lass die Nachricht sacken :-)

#winke und alle Gute!

Beitrag von scarlight 19.11.10 - 17:15 Uhr

Hallo!

Mit Anfang 30 und 3 Kindern zuhause, keine Hilfe und alles klebt an Dir:
Respekt!
Fühl Dich #liebdrueck!
Ich habe Kiwu und keinen Partner, bin nach einer langen Beziehung und einer sehr kurzen Beziehung nun frischer Single und es schmerzt meinen Wunsch nicht umsetzen zu können.
Anscheinend "gingen" die 3 für Deinen Mann auch nicht. #schwitz
Da er ja kaum zuhaus is, hilft er sicher auch nicht allzu viel, oder?
Wenn die Familie so weit weg wohnt, habt Ihr nicht schonmal darüber nachgedacht in deren Nähe zu ziehen?
Das Deine FA Dir ein 7TageUltimatum stellte ist mies! Keiner entscheidet so etwas leichtfertig! Es bleiben noch mehr als 7 Tage! #liebdrueck


LG

Beitrag von lorchen24 19.11.10 - 21:17 Uhr

Eben...drei Kinder sind für die heutige Zeit schon viel, auch wenn sie alle gewünscht waren.Als nach den zwei Jungs dann unser Nesthäckchen kam,war´s perfekt und das Thema Kinder war abgeschlossen...

Ich kann meinem Mann eigentlich keinen Vorwurf machen,daß er kaum da ist.Ich habe gewußt worauf ich mich bei einem selbständigen Gastronomen einlasse.Bisher war das auch kein Problem...aber ob ich dann ein viertes Kind packe.Ich möchte den Kindern ja auch gerecht werden,eben weil der Papa nicht immer da sein kann.

Du bist 28 und ich bin mir sicher,Dein Kiwu wird sich noch erfüllen.Der Richtige kommt, aber auch das braucht Zeit.Ich drücke Dir jedenfalls ganz fest die Daumen!

#liebdrueck Lorchen

Beitrag von salida-del-sol 19.11.10 - 21:39 Uhr

Hallo, liebe Lorchen24,
dass es Dich bei einem so völlig unerwartet positven Schwangerschaftstest fast vom Stuhl haut ist logisch.
Du möchtest den Kindern gerecht werden. Dies ist nicht von der Kinderanzahl abhängig. Denn Mutterliebe ist etwas erstaunliches. Egal in wieviel Stücke man sie zerschneidet, es wird dadurch kein Stück kleiner.
Eine Bekannte von mir bekam innerhalb 2,5 Jahren 4 Kinder durch Zwillinge. Und der Mann arbeitete am anderen Ende von Deutschland. Um der Mutter alles etwas zu erleichtern haben sie ein paar Dinge eingeführt, vielleicht kannst du den einen oder anderen Punkt übernehmen:
1. Einmal in der Woche kam für ein Vormittag eine Putzfrau, damit die Frau mehr den Rücken frei hatte für die Kinder
2. Jeden Abend zum Abendessen und ins Bett bringen kam eine Schülerin. Eine Schülerin bekommt nicht wahnsinnig viel Geld, aber sie war eine große Entlastung.
3. Die Schülerin blieb einmal in der Woche bis 22.30 Uhr. Das war der freie Abend der Mutter. Auf diesen Abend lebte die Mutter hin, von diesem zehrte sie den Rest der Woche.

Bei Dir ist niemand aus der Verwandtschaft in der Nähe. Versuche ERsatzgroßeltern zu finden. Dies sind Ehepaare die hätten gerne Enkel und haben keine. Da ist dann beiden Seiten geholfen. Sie freuen sich und machen dies kostenlos und Du hättest Entlastung.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von carina1981 19.11.10 - 19:14 Uhr

HalloLorchen24,
ich kann so mit dir mitfühlen. Ich bin in genau der gleichen lage wie du. War am dienstag zur reinen Kontrolle ob meine Spirale noch richtig liegt. Tja sie ist verrutscht und ich bin jetzt 7ssw.#schock Meine Kinder sind 8, 4 und gerade mal 16 Monate. Bin auch tota l hin und her gerissen. Mein Mann ist auch selbständig und wenig daheim unser einziger Familientag Sonntag. Meine Familie wohnt auch hunderte von Kilometern von uns weg. Allerdings sagt mein Mann wir schaffen das schon. Er überläßt mir die entscheidung sagt aber ich soll es mir gut überlegen, wenn ich es nicht bekommen will, was das in meinem Herz und im Kopf anstellt. Ich glaube ich bin nicht der Typ für Abtreibung. Aber 100% entschieden habe ich mich auch noch nicht. Laß dir wirklich zeit für deine entscheidung. Und ich gebe dir eine kleine Gedankenstütze, wenn du es dir vorstellen kannst und es auch nur mikrige 5% sind dann behalte es. Rede nochmal in Ruhe mit deinem Mann. Warum sagt er gleich das geht nicht? Mein Mann hat es auch nicht glauben können und gleich gesagt er macht jetzt einen Termin beim Urologen.;-) Wenn du noch jemandem zum reden braucht schreib einfach. So jetzt laß dich #liebdrueck und laß den Kopf nicht hängen.
Lg Carina

Beitrag von gemababba 19.11.10 - 19:49 Uhr

Nun ich denke wo drei grß werden wird auch ein viertes groß !

Meine Mama wurde mit 40 nochmal schwanger mit NR 4 und alle im Bekanntenkreis und Freundeskreis haben gesagt : Abtreiben !!!

Aber meine Mutter hat sich für das Kind entschieden und meine Jüngste Schwester und mein bruder sind 18 Jahre auseinander .

Und nun ich muß sagen ich fand es damals toll ich war 11 Jahre .
Und naja was soll ich sagen meine Mama hat immer Vollzeit gearbeitet mit 4 kindern und uns hat es an nix gefehlt.

Ich denke einfach klar muß jeder für sich selber wissen , also für mich wäre klar Kind bekommen aber wie gesagt.
Ich weiß nicht ich denke wenn man schon 3 Kinder geboren hat , ist die Entscheidung doch klar wofür Frau sich entscheidet.

Ich wünsche dir jedenfalls viel Glück wie auch immer du dich entscheidest.

LG Jenny

Beitrag von olrece 20.11.10 - 05:57 Uhr

hallo lorchen24,

ich war vor ein paar monaten in genau der selben lage wie du. die tage kamen nicht und ich ging zu meinem freund (bin mit dem erst seit anfang des jahres zusammen) und sagte ihm (nach langem hin und her) das ich glaube schwanger zu sein.Trotzdem wir nur so kurz zusammen waren (grad mal ein halbes jahr) und trotz meiner beiden Mädels die er super angenommen hat, hat er die Nachricht zu meinem Erstaunen sehr gefasst aufgenommen. Ich war total fertig und wusste nicht wohin mit mir. Behalten??? oder doch nicht??? nee,abtreibung kommt für mich nicht in frage,ich kann es nicht mit meinem gewissen vereinbaren. Mein Freund hat mich die ganze Zeit getröstet und mir mut gemacht, mir jedes mal gesagt das wir das schaffen. aber meine zweifel waren so grooooß...
Wir sind zu dem Zeitpunkt (mehr oder weniger gezwungen,ist ne lange geschichte) zusammen gezogen. Also ich in einer fremden Stadt,keine Freunde,keine Bekannten und was am meisten schmerzt...keine Verwandten da....okay,bei mir sind es "nur" 300 km, ABER..,ich bin trotzdem allein. Mein Freund ist zwar für mich da (wenn er mal nicht auf arbeit ist) aber sonst kann ich mit niemand reden, die beiden Mädels sind noch zu klein ( 5 J und 2,5 J ) und telefon ist auch keine richtige lösung....
Nach langem hin und her haben wir uns dann doch für das Kind entschieden (was heißt wir,mein freund war von anfang an dafür). und trotzdem kamen immer wieder zeifel...

mittlerweile bin ich in der 22 SSW, kenne in der Stadt immer noch niemanden, bis auf seine Familie (die aber nur ein mal im monat anrufen und so gut kenne ich die ja auch noch nicht,sind aber alle ganz lieb).

ich muss sagen,wir bereuen es nicht (mittlerweile ich auch nicht) das wir uns für das Kind entschieden haben. Ich glaube die kleinen Zweifel hat jede Schwangere (ob nun alles gut geht und wie alles überhaupt funktionieren soll), aber wir sind guten mutes!

Mein Freund ist mittlerweile so aufgeblüht und tut alles für seinen Krümel (obwohl noch gar nicht da) und auch für die anderen beiden (für meine Mädels) setzt er sich richtig ein.Kümmert sich problemlos (auch tage lang,wo ich im KH war) um die Mäuse

Ich kann dir nur anbieten,wenn du hilfe braucht, oder einfach nur jemanden zum quatschen,der dir zuhört und dich versteht, dann schreib mir über meine VK, ich höre dir zu und antorte gern

lg,olrece mit #babyboy (mittlerweile 22 ssw)

Beitrag von dream-eyes 20.11.10 - 10:30 Uhr

Ich kenn das gefühl.

Ich habe schon einen 2 jahr alte Tochter die Leider Behindert ist.
Ich wurde nach 6 Monaten wieder schwanger und habe mich zum Abtreiben drengen lassen:-[

Im September 2009 wurde ich wieder Schwanger von meinem Neuen Freund und ich habe gesagt entweder er ist da oder da ist die Tür.

Heute ist Stella kern Gesund und 6 Monate alt und unser ganzer Stolz.#verliebt

Ich seh das So wenn man 3 Schafft bekommt man 4 auch hin und deine 3 sind ja schon relativ groß;-)

Nur Mut du schaffst das!

Ich muss mich um Stella auch alleien kümmern weil mein Schatz LKW Fahrer ist und fast nie da ist

Beitrag von schlingelchen 20.11.10 - 20:05 Uhr

Ja,dass du geschockt bist, kann ich gut nachvollziehen.Ich habe im Juli Ähnliches erlebt,aber ich muß zugeben, dass eine Abtreibung für uns nie im Raum gestanden hat. Leider ist unser Fröschlein in der 12.SSW gegangen.:(
Mein Mann ist auch beruflich sehr eingespannt und mehrere Tage am Stück nicht da, darum kann ich deine Belastung recht gut nachvollziehen.Lass dich zu nichts drängen und entscheide ganz in Ruhe was ihr tun wollt bzw was du fühlst.
Versucht zu überlegen wie dir den Alltag mit vier Kindern zu erleichtern ist,wenn du in deinem Mann keine ädäquate Hilfe bekommen kannst.
Alles Gute und Liebe,Anja

Beitrag von pjd 20.11.10 - 22:20 Uhr

Eine gute Freundin von mir war in einer ähnlichen Situation... sogar noch schöner...#hicks

Sie hatten bereits 3 (und die waren dazumals: 4, 2 und 3 Monate alt...) und dann wurde sie wieder schwnger. #zitter #schwitz #cool Der Schock lag tief und bereits das Dritte war eigentlich nicht "richtig" geplant. Als das 4. dann geboren wurde, war das 3. knapp 1 Jahr alt...

Neue Situation:
5, 3, 1, 0 #verliebt
Anfänglich war es schon ziemlich stressig für die Familie. Mittlerweisen ist das Jüngste auch schon 8-9 Monate alt und sie meint, es sei jetzt gar nicht mehr so schlimm. Der Unterschied von 1 zu 2 war irgendwie schlimmer als von 3 zu 4.

OK ich wäre auch gestresst, aber ich würde es auf jedenfall versuchen.
Wünsche dir alles Gute! #herzlich

Beitrag von jojatama 21.11.10 - 15:33 Uhr

Hallo!

Glaube, wir können uns die Hand geben :-)

Habe zwar noch keinen Test gemacht, aber ich glaube, diesmal bin ich mit von der Partie...#sex

Bin ebenfalls alleinerziehend, habe keinen Kontakt zu meinen Eltern und keinen Mann (3 Kinder reichen doch ;-) wer braucht da noch ein erwachsenes ;-)

Meine Mannschaft ist 12, 9 und seit 1 Woche 4 Jahre alt.
Habe auch gedacht, ich habe das Gröbste nun hinter mir - endlich wieder etwas Freiraum für mich...

Muss dann wieder alles umorganisieren, aber dennoch entscheide ich mich für dieses Kind.

Bei uns im Dorf gibt es eine Alleinerziehende: sie hat 5 Kids im Alter von 11 bis 3 Jahre. Wie sie das alles geregelt bekommt, weiss ich nicht, aber es funktioniert!

Wünsche Dir alles Liebe
#liebdrueck
jojatama