ist das Geschwistereifersucht oder normales Verhalten?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von linad 19.11.10 - 15:30 Uhr

Hallo liebe LeserInnen,

meine beiden Mädls sind 2 1/4 Jahre und die Zweite 2 Monate alt. Lina (die Große) ist meistens eine sehr liebevolle und stolze Schwester. Die Kleine soll immer überall dabei sein und mitmachen. Auch wird die Kleine mit Küssen und Umarmungen bombadiert, was ihr nicht immer so gut gefällt. Lina hat noch nie geäußert, dass ich die Kleine weglegen soll, wenn sie in meinem Arm war. Weint die Kleine, dann holt mich Lina, damit ich mich um sie kümmere. Das war die eine Seite....

Die erste fünf Wochen kam es zu keinen "Übergriffen". Aber seitdem kommt es immer mal wieder vor, dass Lina ihre Schwester ins Gesicht kneift oder auf den Kopf haut. Meistens ist Lina dann übermüdet und überdreht. Ich hab den Eindruck, dass es ihr dann immer Leid tut, jedoch kommt es immer mal wieder vor. Manchmal "passiert" tagelang gar nichts, dann auf einmal mehrmals hintereinander. Gestern hat sie ihr sogar in den Finger gebissen.

Ich hab zunächst Lina mehr Aufmerksamkeit in solchen Situationen geschenkt. Hab ihr viel erklärt und versucht, ihr andere Wege zu zeigen, wie sie in dem Moment ihre Wut auslassen kann. Das hatte leider wenig Wirkung. Dann hab ichs mit schimpfen probiert. Dadurch wurde es eher noch schlimmer. An einem Abend (ich war mit beiden alleine) war es wirklich sehr schlimm, so dass ich mir nicht mehr zu helfen wusste und Lina auf einen Stuhl verbannte. Bisher hielt ich von sochen Erziehungsmethoden nichts aber ich wusste nicht mehr, was ich machen sollte. Lina hat fürchterlich geweint und mir hat sie dann auch unendlich Leid getan.

So und jetzt meine Frage: Ich bin ein Einzelkind und kenn mich nicht so genau aus. Ist das ein nomales Geschwisterverhalten? Und wie soll ich damit umgehen? Ich lasse die Kleine selten alleine auf dem Boden liegen, da LIna dann sofort hinstürmt und mit ihr "spielt" und ich dann Angst habe, dass etwas passiert.

Vielleicht kennt Ihr einen Tipp.

vielen Dank!

Beitrag von bibuba1977 19.11.10 - 15:42 Uhr

Hi,

ich habe zwar 4 Geschwister, kann mich aber nicht erinnern, wie das bei uns war, als wir so klein waren. ;-)
Aber meine Toechter sind etwa in dem Alter deiner Toechter. Die Grosse ist jetzt 2,5 Jahre alt, die Kleine 6 Wochen. Und unsere Grosse haut auch schon mal die Kleine. Eigentlich ist sie die stolze, liebevolle grosse Schwester. Aber irgendwann hat sie damit mal angefangen, als sie gereizt war. Ich habe inzwischen festgestellt, dass sie es umso mehr macht, je ausgepraegter ich reagiere. Deswegen sage ich wenn ueberhaupt nur noch "Bitte mach das nicht, du koenntest ihr damit weh tun..." und nehme die Kleine weg bzw. lenke die Grosse ab.
Die Grosse hat schnell spitz, womit sie mich drankriegt. Und damit macht sie dann auch immer weiter. Es ist also besser fuer uns, wenn ich wenig reagiere.

Ansonsten lasse ich die Kleine nicht in der Reichweite der Grossen liegen, wenn ich merke, sie ist provokativ. Notfalls gibt es Laufstall oder Trage. Oder ich lenke die Grosse eben ab und binde sie in das ein, was ich gerade erledige. Das klappt super!

LG
Barbara

Beitrag von linad 19.11.10 - 15:46 Uhr

Hallo Barbara,
vielen Dank für Deinen Tipp.
Das hört sich wirklich sehr ähnlich an, wie es bei uns ist.
Viele Grüße

Beitrag von inajk 19.11.10 - 18:13 Uhr

Geschwistereifersucht IST normales Verhalten #aha
Und das hier ist beides :-)
Was du tun kannst:

Nicht unmittelbar mehr Aufmerksamkeit geben (damit belohnst und verstaerkst du das Beissen, Kneifen etc)
Auch nicht Schimpfen (denn die Gefuehle die zu diesem Verhalten fuehren sind ja legitim).
Sondern:
Immer sagen, was die Grosse WOHL tun soll. Also wenn sie haut, sag nicht "nicht Hauen", sondern "eia machen". Nimm ihre Hand und streichle damit die Kleine. Das hat bei uns immer gut funktioniert.
Mach Zeit frei fuer die Grosse, gerne auch individuelle Papazeit. Das hilft.
Empfang und bestaetige ihre Gefuehle, aber ich denke das tust du sowieso.
Mach dir nicht zu grosse Sorgen: Wenn du ruhig damit umgehst, wird sich das in einigen Monaten legen. Aber geh nicht mit im Teufelskreis (boese werden auf die Grosse, meckern), das wuerde es nur verschlimmern.

Viel Erfolg,
Ina