Wie verhalten bei einer Fehlgeburt?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von hibbeling 19.11.10 - 16:48 Uhr

Hallo ihr Lieben.

Ich habe mal eine Frage zu einem unangenehmen Thema. Beim Thema Kinderwunsch beschäftigt man sich ja auch mit allen möglichen Risiken. Jetzt mache ich mir schon länger Gedanken zu dem Thema Fehlgeburten. Ich hatte im 1. ÜZ z.B. einige Anzeichen einer SW (Brustspannen, Schmerzen in der Leiste/Rücken, Müde, launisch,...). Ich hatte dann auch einen Frühtest gemacht und der war positiv. Doch dann bekam ich ein paar Tage später doch meine Mens und ein erneuter Test war dann negativ. War das vielleicht ein früher Abgang? Was meint ihr? Man liest da so viel drüber. Hat jemand von euch Erfahrungen? Ich kenne mich mit dem Thema nicht aus und wünsche es auch keinem, aber es ist nunmal das größte Risiko am Anfang einer SS. Und da dies meine erste SS sein wird, bin ich halt ziemlich unsicher bei allem. Woran merkt man, dass man eine FG hat? Muss man dann zum Arzt oder sich einfach damit abfinden?

LG hibbeling

Beitrag von nonn 19.11.10 - 16:56 Uhr

Ich würde es so sehen, dass sich ein wohl befruchtetes Ei nicht einnisten konnte, als Fehlgeburt würde ich es noch nicht werten, auch wenn es schade und traurig ist, aber ich habe oft gelesen, dass so gut wie alle Frauen sowas schon mal hatten, deshalb soll man erst ein paar Tage, und auf gar keinen Fall vor NMT testen weil trotz befruchteter Eizelle halt ganz normal die Mens kommen kann, leider. Ich bin mir sicher in meinen 27 ÜZ´s ist das auch schon mal vorgekommen, ich hatte manchmal richtig SS Anzeichen, und dann mal so starke Schmerzen und Blutungen... da dachte ich auch, da ist sicherlich was schief gelaufen, habe es aber nicht als FG gewertet.

Ich würde auf jeden Fall einen Termin beim FA machen und mich mal durchchecken lassen,

Ist deine zweite Zyklushälfte vielleicht verkürzt?
Hast du starke PMS?

Manche haben auch eine Gelbkörperschwäche und müssen
deshalb in der zweiten ZH UTROGEST nehmen, damit sich das Ei richtig einnisten kann.


Es soll auch Homöopatische Sachen geben:



OVARIA COMP (erste ZH fördert den ES = Ovaria comp

Wenn man mit der Eizellreifung Probleme hat, also der ES kommt nicht um den 14.ZT herum, sondern erst viel später, kann man zu Ovaria comp greifen, das eine Mischung von mehreren Heilpflanzen ist. Ovaria comp ist östrogenähnlich, unterstützt die Eizellreifung, verbesser die Qualität und die Menge des Zervixschleimes und verbesser die Qualität der Eizelle. Die Tempi in der ersten Zyklushälfte wird ruhiger und der ES kann 3-4 Tage früher als gewohnt kommen.) und Bryophyllum (zweite ZH = Bryophyllum D6

Wenn man Probleme mit der 2.ZH hat, also wenn die Temperatur weniger als 11 Tage in der Hochlage bleibt (anstatt 12-16 Tage) oder man öfters Schmierblutungen vor der Mens hat (mehr als 2 Tage) oder die Temperatur nur zögerlich oder treppenförmig ansteigt, hilft Bryophyllum (D4 oder D6, evtl 50% Trit.). Dies hat eine progesteronähnliche Wirkung und erhöht die Temperatur, verlängert die 2.ZH, hilft gegen Schmierblutungen, verbessert den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut und unterstützt damit die Einnistung.) sein oder?
Ist pflanzlich bzw. Homöopatisch.

http://kiwu.winnirixi.de/homeo.shtml


Alles Liebe und Gute,
auf dass es ganz schnellll wieder klappt bei dir
und dann auch hält

-------------------------------------------------------------------------

http://www.gesundheit.de/familie/schwangerschaft/f...bschied

Oft mit einer starken Monatsblutung verwechselt
Eine Fehlgeburt macht sich typischerweise mit vaginalen Blutungen und dem Einsetzen von Wehen bemerkbar. Die Blutungen sind aber auch der Grund dafür, dass eine große Zahl von Fehlgeburten in der sehr frühen Schwangerschaft nicht erfasst wird, weil sie als verspätete, sehr starke Monatsblutungen angesehen werden.


auch noch gefunden:

Das Ei nistet sich nach der Befruchtung in die Gebärmutter ein und wächst dann dort über neun Monate zu einem neuen Menschen heran. Dieser Prozess der Entstehung eines Menschen ist allerdings auch anfällig für Störungen. So nistet sich nicht jedes befruchtete Ei ein, und auch nach Einnistung sind Fehlgeburten in den ersten Wochen der Schwangerschaft relativ häufig. Meist werden sie zu diesem Zeitpunkt nicht als Fehlgeburt erkannt, sondern als verspätete Regelblutung interpretiert.


Beitrag von fraeulein-pueh 20.11.10 - 12:41 Uhr

Hallo,
so wie du es beschreibst, war es vermutlich eine sehr frühe Fehlgeburt. HCG wird erst ab der Einnistung produziert, also hätte der Test nicht anschlagen können, wenn es nicht dazu gekommen wäre. Aber am Anfang einer Schwangerschaft passieren hochkomplexe Vorgänge und dabei kann es leider immer wieder zu Störungen kommen, so dass sich der Körper letzten Endes dazu entscheidet, den Embryo abzustoßen. Das kommt aber ziemlich häufig vor, so dass viele Schw. unbemerkt bleiben, wenn man erst am oder nach dem NMT testet.

Eine FG merkt man ohne positiven Test kaum. Manche Frauen berichten, dass sie stärkere Blutungen als sonst hatten. Das muss aber nicht zwingend von einer Schw. kommen, sondern kann auch andere Gründe haben.

Wenn du positiv getestet hast, und Blutungen bekommst, ist es sicher sinnvoll zum Arzt zu gehen. Der kann dir z. B. Utrogest verschreiben. Das ist ein Gelbkörperhormon und ist im ersten Schw.drittel enorm wichtig. Das erhält die Schw. aber auch nur, wenn du eine Gelbkörperschwäche hast.

Es gibt auch noch andere Gründe für eine FG, die sind jedoch meist nicht ganz so schnell behandelbar. Z. B. kanns auch an der Schilddrüse liegen, es dauert aber meistens, bis die eingestellt ist. Oder sehr selten kanns auch an der Immunologie liegen. Weitere Gründe: Hormonstörungen, Chromosomenstörungen, Diabetes, Gerinnungsstörungen.

LG Püh