stell ich mich gluckig an?????

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von frifri10 19.11.10 - 16:54 Uhr

mein Süsser hat eine Einladung zum Geburtstag von einem Kindergarten Freund bekommen.
Natürlich freut er sich sehr. Auf der Einladung stand drauf, dass wir einen Autositz mitgeben sollen????
Hab dann mal nachgefragt wofür der benötigt wird.
Der Vater erklärte mir, sie wollen mit den Kindern in eine Spielhalle fahren. Die Fahrt sind ca. 50 km. Ich kenne die Eltern so gut wie gar nicht...eben nur vom sehen....! Irgendwie habe ich bedenken, mein Kind bei "fremden" Leuten im Auto mitzugeben.
Wie würdet ihr euch verhalten? Oder stell ich mich eingach zu gluckig an???


lg fri

Beitrag von bensu1 19.11.10 - 17:00 Uhr

hallo,

sorry, aber ja, du bist gluckig. ;-)

ich habe kurz in deiner vk nachgesehen, dein sohn ist immerhin schon 5 jahre. ich würde ihn zu dem kindergeburtstag gehen lassen.

liebe grüße
karin

Beitrag von frifri10 19.11.10 - 17:07 Uhr

#schein

ja, er ist 5 gworden. Er geht auch generell zu Kindergeburtstagen, auch ohne mich, keine Frage. Allerdings waren die bis jetzt immer bei den Kindern zu Hause und nicht so weit weg ;-).....ok, ich bin gluckig #rofl#schock


lg fri


Beitrag von bensu1 19.11.10 - 17:10 Uhr

;-)

Beitrag von elame 19.11.10 - 17:03 Uhr

Also ich denke auch, dass man ein 5 Jähriges Kind schon mal zu nem Ausflug mitgeben kann. Machen die das im Kindergarten nicht auch???????

LG

Ela

Beitrag von momplonoel 19.11.10 - 17:04 Uhr

Ich würde meine Jungs auch nicht bei "Wildfremden"mitfahren lassen.Bin ich jetzt auch ne Glucke#kratz#zitter

Gibt es denn keine Moglichkeit,daß Du Deinen Sohn selbst hinfährst und er sich dann dort mit den anderen trifft???

Beitrag von frifri10 19.11.10 - 17:10 Uhr

es ist halt schon ein Stück zu fahren.....Hab grad nochmal geschaut.....60 Km! Oder es müsste einer von uns mitfahren....ich glaube ich rufe nochmal die Eltern an....!

Sind wir halt beide Glucken ;-)



lg fri

Beitrag von sabrina1980 20.11.10 - 00:55 Uhr

60 km ist doch nicht die Welt...nur deswegen jetzt abzusagen, ist Gemein#contra

Beitrag von frifri10 20.11.10 - 09:25 Uhr

wer spricht von Absagen? Kein Mensch!

Beitrag von fiori_ 19.11.10 - 17:10 Uhr

Hallo,

also gluckig ist das bestimmt nicht! Du hast zu Recht Bedenken, immerhin ist das eine weite Fahrt und eben nicht mal gleich um die Ecke.

Ich würde mein Kind schon mitlassen, aber ich finde deine Bedenken völlig normal und nicht gluckig.
Was sagt dein Sohn denn? Will er da überhaupt mitfahren?

LG

Beitrag von frifri10 19.11.10 - 17:11 Uhr

er will gerne dass mein Mann mitkommt! Er kennt ja die Eltern von dem Jungen auch nicht.

Beitrag von loonis 19.11.10 - 17:11 Uhr




Dann fahre ihn doch selbst hin ....
Ich lasse meine Kinder auch eher ungern woanders
mitfahren...


LG Kerstin

Beitrag von frifri10 19.11.10 - 17:15 Uhr

so...habe gerade nochmal mit den Eltern telefoniert und die können meine Bedenken verstehen und haben mir angeboten, dass entweder mein Mann oder ich mitfahren :-)
So, nun ist die Glucke beruhigt und mein Sohn ist zufrieden :-)


lg Fri

Beitrag von elame 19.11.10 - 17:17 Uhr

Na siehst du, damit ist doch dann allen geholfen ;-) Besser so, als es ist einem Wurscht wo sein Kind ist

Beitrag von frifri10 19.11.10 - 17:22 Uhr

#winke

genau...dachte ich mir auch :-)

Beitrag von loonis 19.11.10 - 17:31 Uhr




Na das ist doch ne gute Lösung ...

Viel Spass auf jeden Fall!

Mein Großer ist am So zum Geb. eingeladen ,Einladung kam HEUTE *augenroll* ...Geschenk habe ich noch fix besorgt ...
manche mögen es aber es kurzfristig *lach*

LG Kerstin

Beitrag von frifri10 19.11.10 - 21:08 Uhr

ja, das stimmt. Unsere Einladung kam auch am Donnerstag und morgen ist der Geburtstag. Auch von der spontanen Truppe ;-)


lg fri

Beitrag von nakiki 19.11.10 - 19:36 Uhr

Hallo!

Die Lösung kann ich jetzt nicht nachvollziehen. Ich denke, du hattest Bedenken wegen der Autofahrt? Meinst du die Eltern können besser Autofahren, wenn du dabei sitzt? Das ganze ändert nichts an den Tatsachen: Dein Sohn fährt mit einer Sitzerhöhung in einem Auto mit, das von einem Fremden gesteuert wird. Was ändert denn jetzt deine Anwesenheit daran?

Entweder Kind selbst hinfahren oder mitfahren lassen. Das Mutti jetzt auch noch komplett auf dem Geburtstag dabei ist, ist in meinen Augen peinlich, vorallem weil es ja bedeutet, dass du ganz andere Bedenken als die Autofahrt hast.

Gruß nakiki

Beitrag von frifri10 19.11.10 - 20:57 Uhr

naja, also peinlich finde ich ganz andere Sachen...aber liegt ja im Auge des Betrachters.
Und zum Thema mitfahren meinte ich, dass einer von uns....also in dem Fall mein Mann mit UNSEREM Auto mitfährt. Nach Hause fahren würde sich definitv nicht lohnen weil eine Strecke 60 km hat.



gruß f

Beitrag von zahnweh 19.11.10 - 17:57 Uhr

Hallo,

bei meiner 3jährigen hätte ich noch bedenken. Mit 5 Jahren weiß ich nicht. so wie sie jetzt ist und zwei Jahre Erfahrung mehr, denke ich schon.

Wenn ich die Eltern nur vom Sehen her kenne, würde ich sie samt Kind einfach mal vorher einladen. Einfach auf einen Kaffee und die Kinder können spielen. Dann werden die meisten Bedenken schon vorher ausgeräumt, einfach durch's Kennenlernen. :-)

Beitrag von frifri10 19.11.10 - 20:58 Uhr

das wäre auch eigentlich meine Idee gewesen, wenn die Einladung für Samstag nicht erst am Donnerstag gekommen wäre :-)

Beitrag von wemauchimmer 19.11.10 - 18:04 Uhr

Na, solange Du keine konkreten Verdachtsmomente hast, ist das doch wirklich albern. Das bedeutet ja, Du bezweifelst die Fahrkünste dieser Leute. Die haben ihre Fahrkünste aber bereits in einer Fahrprüfung beweisen müssen.
Du denkst also, daß ein hoher Prozentsatz Deiner Mitbürger nicht richtig sicher autofahren kann, trotz Führerschein. Dann solltest Du aber überlegen, ob Du überhaupt noch riskieren kannst, Dich im Straßenverkehr zu bewegen. Du wirst dort ja ständig in Lebensgefahr schweben.
Es wäre dann doch sicherer, wenn Du Dein Kind im Keller einschließt. Dann wird es gefahrlos aufwachsen, wenns natürlich dann auch keine Freunde haben wird. Aber wenigstens mußt Du Dir dann keine Vorwürfe machen lassen.

Beitrag von schullek 19.11.10 - 19:04 Uhr

ich finde diese ironische betrachtung udn einschätzung absolut unangebracht.
ich fahre lange genug auto, stadt, land autobahn, lange strecken etc. und daher kann ich wohl mit recht behaupten, dass es genug idioten auf der straße gibt. ich habe auch schon serh überrascht feststellen müssen, dass mir scheinbar absolut vertrauenswürdige eltern ihre kinder im auto nicht anschnallen etc.
ergo: kenne ich die leute nicht, lasse ich mein kind nicht mit ihnen fahren. das finde ich nur verantwortungsbewusst. kenne ich die leute, kann beurteilen, ob sie verantwortungsvoll sind, dann ist das eine andere sache und kann neu diskutiert werden.

Beitrag von frifri10 19.11.10 - 21:04 Uhr

#danke
genauso ist mein Empfinden

Beitrag von plda0011 19.11.10 - 22:12 Uhr

Naja, immerhin hast du die Information, dass diese Eltern an sowas wie Autostitze denken...

Ich hätte wahrscheinlich auch ein mulmiges Gefühl, aber würde mein Kind mit fünf schon mitfahren lassen. In Spielhallen kann denen eigentlich nix passieren. Die einzige Gefahr wäre wohl wirklich die Fahrkunst der Eltern, aber man kann wohl davon ausgehen, dass die keine Rennen fahren, wenn sie fünf "fremde" Kinder im Auto haben.

LG

  • 1
  • 2