Für's Kind sparen - was rentiert sich am besten?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von bruchetta 19.11.10 - 16:58 Uhr

Hallo!

Wir möchten gern für unser Kind (6) etwas sparen.

Was empfiehlt sich denn da?

Wir dachten an einen Betrag von ca. € 50,-- monatlich.

Eine Bekannte von mir arbeitet bei einem Bausparer und hat uns natürlich wärmstens einen Bausparvertrag empfohlen.

Ich hätte gern mal unvoreingenommene Meinungen, was macht Ihr, was rentiert sich....

Vielen Dank im voraus
bruchetta

Beitrag von marion2 19.11.10 - 17:21 Uhr

Hallo,

ne Privatschule rentiert sich.

Alles andere ist relativ.

Grundsätzlich tut es jedes normale Sparbuch.

Wenn du einen Bausparer abschließt, denke an die Bearbeitungsgebühren. So ein Bausparer fängt mit ein paar Hundertern im Minus an.

Gruß Marion

Beitrag von smartysandra 19.11.10 - 17:40 Uhr

wir haben für unseren sohn, als er 1/2 jahr war, einen prämiensparer angefangen. zahlen mtl. 25 euro ein. kriegen zins und bonus (laufzeitabhängig). kommen aber jederzeit ans geld ran und können ggf. die sparrate auch verringern.
lg sandra

Beitrag von pedy 19.11.10 - 21:11 Uhr

Hallo
mache etwas in Versicherungen.
Hast Du einen Riestervertrag, wenn Du nicht arbeitest oder nur wenig Verdienst bekommst Du meist schon für fünf Euro pro Monat die volle Förderung , 154 Euro für Dich 180 Euro für Kinder unter 2008 geb.
Das sind Verträge laufen bis 67 Jahren bringen aber echt Geld, weil man wenig einzahlt und von Staat die Förderung bekommt. Gibt es bei jeder Bank, oder bei Deiner Versicherung.

Da verschenkt der Staat Geld.

Sonst gibt es nicht viel für Kinder außer Ausbildungsvers. die zahlen aber wenig aus.
Dann lieber Sparvertrag und Riester.
LG Pedy

Beitrag von bob-andrews 19.11.10 - 21:21 Uhr

Einen Riester-Vertrag um für Kinder zu sparen? Damit spart man für sich selbst, und zwar für die Altersvorsorge. Und das mit den 5€ im Monat kommt dann hin, wenn weder Mann noch Frau ein eigenes Einkommen haben, sprich wenn es nur Sozialleistungen gibt.

Für Kinder sind drei Möglichkeiten geeignet. Sparplan bei der Bank mit Zins und Bonus, Bausparen oder Fondssparvertrag (da ist der Ertrag aber schwer kalkulierbar). Beim Bausparen gibt es extra Kindertarife.

Beitrag von fred_kotelett 19.11.10 - 21:35 Uhr

Also ich habe die Anlagen für unsere beiden Kinder gerade umgeschichtet.
Und zwar in zwei Youngtimer mit Portential.
Wertsteigerungsaussichten sind super und die Kinder können sich dann aussuchen ob sie die Kisten mit 18 verscherbeln, oder ein cooles altes Auto fahren wollen.

Ich lege meine Kohle nur noch in Autos an, sollte es mal mit der Wertsteigerung alter Autos mal nicht so weitergehen, hatte ich wenigstens Spaß damit.

VG

Beitrag von kathrin_85 22.11.10 - 19:48 Uhr

hallo, ich empfehle dir ein tagesgeldkonto.die zinsen sind zur zeit bei seriösen anbietern im keller aber immer noch mehr wie bei einer schnöden sparkasse.ausserdem ist das geld täglich verfügbar.#cool