11 Jahre

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muss jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von musicalfever4 19.11.10 - 17:04 Uhr

Ich möchte heute hier eine Kerze #kerze für meine Mama anzünden, die heute vor elf Jahren den Kampf gegen den Krebs verloren hat. Es kommt mir vor, als wäre es gerade erst gewesen.

Liebe Mama,
ich vermisse dich immer noch. Ich hab dich nicht vergessen und würde mir so wünschen, dass du meine beiden Kleinen Mäuse noch hättest kennen gelernt. Ich weiß, dass du sie abgöttisch geliebt hättest. Du fehlst immer und überall.

#kerze#kerze#kerze#kerze#kerze#kerze#kerze#kerze#kerze#kerze#kerze

Petra

Beitrag von fiori_ 19.11.10 - 17:24 Uhr

Ich weiß wie Du dich fühlst. Ich habe meinen Vater vor 10 Jahren auch wegen dem scheiß Krebs verloren und wünschte er hätte meine beiden Kinder noch kennengelernt. Er wäre ein so toller Opa gewesen, das weiß ich ganz genau.

So passt er vom Himmel aus auf Sie auf.:-)

Für unsere verstorbene Elternteile.#kerze #kerze

Beitrag von marmita 19.11.10 - 20:34 Uhr

Liebe Petra!

Das hast du sehr schön geschrieben. Deine Mama wäre eine tolle Oma gewesen. Sie passt auf dich und deine Mäuse auf!

Meine Mama durfte meinen Sohn zwei Jahre erleben - meine Tochter war sieben Wochen alt, als meine Mama Mitte August dieses Jahres den Kampf gegen den Krebs verloren hat.

Ich wünsche dir alles Gute #blume

LG Katrin

Beitrag von teddybriefmarken 21.11.10 - 19:39 Uhr

Hallo!

Das wäre sie bestimmt gewesen. Mein Vater ist heute vor 5 Wochen ganz überraschend gestorben. Er hatte das Glück seinen Enkelsohn noch zu kennnen und er hat die drei Jahre mit ihm genossen.

Ich bin überzeugt das er jetzt vom Himmel aus auf ihm schaut und aufpasst. Leider konnte er sein zweites Enkelkind, welches im Feb. auf die Welt kommt nicht mehr erleben. Er hat sich aber schon total darauf gefreut. Jetzt sieht er es halt nur mehr vom Himmel aus, aber er wird auch von dort darauf aufpassen und seine Freude daran haben.

Zumind. stell ich mir das so vor und das hilft mir sehr. Denn fehlen tut er mir noch jeden Tag und nur so kann ich mir eine Zeit ohne ihn vorstellen.

Besonders schlimm ist es halt für mich da es total unvorbereitet von einer Minute auf die Andere passiert ist, so ganz ohne Vorwarnung.

Aber ich bin mir sicher, daß es ihm dort wo er jetzt ist gut geht und das wird bei deiner Mutter auch so sein. Und ihre Enkelkinder hätte sie sicher geliebt und wäre stolz auf sie gewesen.

Lg.