low cab, kennt sich jemand aus??

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von lila85 19.11.10 - 18:19 Uhr

guten abend,

ich muss unbedingt abnehmen und mehrere ärzte haben mir low cab vorgeschlagen.
ich kann irgendwie nichts konkretes dazu finden, was ich essen darf und was nicht.
ich finde auch kein gutes buch bei amazon....
wer kann mir helfen??

danke euch.

lg
lila

Beitrag von rmwib 19.11.10 - 18:24 Uhr

Gute Bücher sind z. B.

Leben ohne Brot

Oder

LOGI gesund und schlank

Du findest aber auch irre viel online, such mal ketogene Ernährung - es gibt sogar einen Verein für Ketarier.

Wenn Du konkrete Fragen hast, kannst Du mir gerne schreiben, ich steck glaub ich ganz gut in der Thematik drin ;-)

Beitrag von californiadreaming 19.11.10 - 18:49 Uhr

Hallo,


du findest wahrscheinlich nichts, weil du falsch suchst.

Du sollst nämlich nicht wenig Cab trinken,
(http://tinyurl.com/27tcn7d)

sondern wenig Kohlenhydrate essen ("Carb")... ;-)

Also ich finde da jede Menge Infos:
http://tinyurl.com/2erx2qm


°cd

Beitrag von rmwib 19.11.10 - 18:55 Uhr

Schau mal hier:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=2899931&pid=18343089&bid=37

Die grüne, gelbe und rote Liste. Das trifft es ziemlich super. Grün so viel Du magst, gelb 2-4 Portionen und rot ist gestrichen ;-)

Aber Du solltest Dich trotzdem bissel belesen dazu,
Schadet ja nix ;-)

Beitrag von lila85 19.11.10 - 19:13 Uhr

danke die listen habe ich mir gleich ausgedruckt....

mir ist aber irgendwie immer noch nicht verständlich was man essen kann...
man soll zu beispiel käse essen aber wenn ich kein brot essen darf wie soll ich denn den käse verwenden??

Beitrag von rmwib 19.11.10 - 19:28 Uhr

Z.B. Pur, mit Gemüse, im Rührei, zum Überbacken etc.- ich hab es mir auch seltsam und schwierig vorgestellt aber es ist unglaublich einfach in den Alltag zu integrieren. Du merkst Dir einfach KEIN Getreide und wenig Gezuckertes, wenn Du in der Kantine isst, lass einfach die Kartoffeln weg mittags usw.-

Beitrag von lila85 19.11.10 - 19:41 Uhr

okay muss man wahrscheinlich wirklich einfach ausprobieren...aber hast du vielleicht auch noch einen tipp für quark verarbeitung`??

kann ich mir denn ruhig magerquark mit obst mischen ? und was noch??

Beitrag von rmwib 19.11.10 - 21:13 Uhr

Ja, kannst auch Sahnequark nehmen ;-) klingt komisch, ist aber so #rofl ich mag das auch gerne pikant, ist super als Dip, hab ich gestern erst wieder gemacht, Quark, bissel Öl, Zwiebel, TK Kräuter oder frische wenn Du hast, Pfeffer und Salz... und dann dippen mit Gemüse #verliebt
Du kannst Quark/Joghurt/Sahne auch mit Avocadomus mischen z.B.-
Ich ess morgens oft Quark/Joghurt/Sahne mit etwas Obst zusammen.

Obst musst Du halt schauen, dass Du nicht zu viel nimmst, weil durch den Zuckeranteil der Kohlenhydratanteil sehr hoch ist.

Der "Leben ohne Brot"-Mann hat das in Broteinheiten umgerechnet und empfiehlt, nicht mehr als 6 pro Tag zu essen, für die Eingewöhnungsphase 8-9. Eine Broteinheit Obst wären z.B. 55 g Banane oder 98 g Orange usw.- EINE normale ganze Banane hat im Schnitt 110-180 g --- das ist dann echt viel #schwitz

Ich hab gleich radikal auf maximal 6 umgestellt, weiß ja nicht, was Du so für ein Typ bist, ich bin recht hart im Nehmen und die ersten Wochen waren auch echt hart. Ich hatte regelrecht körperlichen Entzug von Kohlenhydraten, bis sich mein Körper entsprechend umgewöhnt hatte, mit Gliederschmerzen, Müdigkeit und Schwindel, davon schreibt er auch in seinem Buch. Ich hab echt gezweifelt zwischendurch. Aber wenn man die erste Zeit hinter sich hat, ist es echt super.

Und vor allem bin ich anscheinend meine Migräne los, was echt der Oberknaller ist #ole

Beitrag von sami.flower 19.11.10 - 22:37 Uhr

Hallo,

ich mische mich einfach mal ein. Sag mal darf man mal fragen wie dein Tagesplan aussieht?Essen/Sport?

Irgendwie klingt das Ganze recht interessant.

Lg Kathi

Beitrag von rmwib 20.11.10 - 09:36 Uhr

Huhu

ich hab das neulich mal jemandem aufgeschrieben, das kopier ich Dir mal rein:

"Ich ess morgens z.B.
Sahne oder Joghurt & etwas Obst, Rührei mit Lachs oder Schinken oder Tomate & Zwiebel oder Käse, oder ich mach mir einen Teller mit Gemüse & Wurst & Käse,
heute hatte ich Orange & Sahne, gestern Rührei mit Schinken

Mittags ess ich Salat/Suppe/Gemüse & Fleisch/Fisch
heute ess ich einen Salat von Smileys mit Hähnchenbrust & Joghurtdressing
gestern hatte ich Fisch in Folie gegart mit Gemüsestreifen
den Tag davor hatte ich mittags im Blockhouse Rindersteak, Pfannengemüse & Baked Potato mit Sour Cream, den Tag davor Gulaschsuppe, den Tag davor Kohlroulade...

Wenn ich nachmittags Hunger kriege ess ich da nochmal einen Joghurt oder so, manchmal eine Kugel Eis

und abends manchmal Ofenkäse oder Quark mit Gemüsestreifen, oder Tomate-Mozzarella oder Auflauf. Heute werd ich Tomate Mozzarella essen, das ist noch da, gestern hab ich abends nur n Joghurt gegessen, weil ich mit Zwergi ins Bett wollte, den Abend davor hatten wir Lachs Sahne Gratin, davor Auberginen-Champignon Auflauf *denk* manchmal auch Bouletten oder Würstchen... nur mit Fleisch hab ich es nicht so doll wenn es so extrem oft ist, deshalb bin ich mehr so für Gemüse & Käse ;-)

Und ab und an halt ein bis 2 Stückchen Schokolade oder mal einen Kinderriegel o.ä. ich ess eigentlich jeden Abend EINE kleine Süßigkeit ;-)

Getränke Tee (ungesüßt), Kaffee (ungesüßt), Wasser und wenn ich manchmal ganz doll Cola Durst habe (ich LIEBE Cola #schein) ein bis 2 Gläser Cola Light, wobei Zuckeraustauschstoffe eigentlich auch gar nicht so gut sind #schwitz

Ich hab mir angewöhnt zwischendurch nichts mehr zu essen, einfach weil ich weniger Hunger habe inzwischen, anfangs hatte ich immer Minisalamis/Kabanossis/Wiener o.ä. im Kühlschrank und hab dann davon genascht, wenn es noch weit vor der nächsten Mahlzeit gewesen ist ;-)"

Heute hatte ich Rührei mit Tomate zum Frühstück, was wir mittags und abends essen, weiß ich noch nicht #schein

Zum Sport schaffe ich es momentan leider nicht, aber ich geh mit dem Kurzen raus und schau schon, dass wir uns an der frischen Luft bewegen. Mehr geht aktuell nicht zeitlich.

Beitrag von sami.flower 20.11.10 - 13:45 Uhr

Hallo,

ich danke dir für deine Antowrt:-D

Sag mal isst du dann wirklich garkein Brot/Brötchen/Reis/Kartoffeln mehr?Wenn du Gulasch isst dann wirklich ohne Kartoffeln? Ich stelle mir das hart vor.

Nimmst du damit auch gut ab?

Macht deine ganze Familie mit oder ziehst du das alleine durch?#schwitz

Wie lange hat dein Körper gebraucht um sich umzustellen?

Oh man so viele Fragen,sorry#schwitz

Ich finde dieses Thema einfach sehr interessant.

Lg Kathi

Beitrag von rmwib 20.11.10 - 14:01 Uhr

Getreide gar nicht mehr, Kartoffeln manchmal, vielleicht so 1-2 Mal pro Woche eine Miniportion. Neulich hab ich eine Baked Potato zum Steak gegessen oder ab und zu mal 2-3 ganz Kleine zum Essen dazu oder im Eintopf mit drin, aber generell nicht ;-)

Ich habe bisher ca. 10 Kilo abgenommen, seit Mitte August, wobei der Großteil davon die ersten 6 Wochen passiert ist, das ging echt richtig krass schnell #schwitz Ich bin ziemlich nah am Wohlfühlgewicht aktuell daher tut sich vermutlich auch nicht mehr wirklich viel. Ich hab jetzt rund 68 Kilo auf 1.77 m Größe und bin bis auf etwas Bauchschwabbel eigentlich wieder sehr zufrieden mit meinem Körper, meine Hosen passen alle wieder und das war das erklärte Ziel #rofl 65 Kilo wäre schön aber ich bin da jetzt nicht total hirschig ;-) kommt Zeit, kommt Abnahme ;-)

Meine Eltern machen es auch beide, aber schon viel länger als ich, meine Mutter hat mich überhaupt erst auf die Thematik aufmerksam gemacht- erst hab ich es ein wenig belächelt und dachte auch, das wär total schwer, aber nachdem ich mich dann auch eingelesen hatte und es vom Arzt empfohlen bekommen hatte--- wollt ich es auch mal versuchen und wenn man erstmal dabei ist, ist es viel einfacher als ich vorher gedacht hatte.

Mein Partner und mein Kind ernähren sich "normal". Die essen zwar natürlich auch mit was ich so koche aber dann halt Brot oder Nudeln oder irgendwas dazu oder Kekse oder nachmittags mal Kuchen oder so ;-)

Ich war glaub ich so ziemlich genau die ersten 3-4 Wochen extrem abgeschlagen, aber seitdem fühl ich mich besser als jemals.

Beitrag von sami.flower 20.11.10 - 14:09 Uhr

Ich danke dir für deine ausführlichen Antworten.

Ich werde mir mal das Buch kaufen,welches du empfohlen hattest. -Leben ohne Brot.

Wünsche dir ein schönes We:-D

Lg Kathi

Beitrag von rmwib 19.11.10 - 21:14 Uhr

Achso und lass Dich vorher gut durchchecken, das ist im ersten Moment eine irre Belastung für Herz-Kreislauf und die Nieren.

Wenn Dir das aber von Ärzten empfohlen wurde, wird es sicher passen.

Achte auf jeden Fall darauf IMMER ausreichend zu trinken, das ist ganz wichtig und hör auf Deinen Körper.

Beitrag von kaaskop 22.11.10 - 08:49 Uhr

Hallo Lila,

versuch mal Folgendes: 4 Löffel gemahlene Leinsamen mit einem Ei und etwas Salz verrühren. Auf einem Stück Backpapier ausstreichen (ergibt zwei Scheiben in der Größe wie ein Knäckebrot) und ca. 4 Minuten in der Mikrowelle.

Riecht in der Mikrowelle beim Garen etwas gewöhnungsbedürftig, aber getrocknet, mit einer Scheibe Käse und/oder Putenbrust schmeckt's (mir zumindest) ganz gut.

Schönen Gruß
Kaaskop